Universität Wien FIND

340127 UE Translatorische Basiskompetenz: Tschechisch (2017W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 34 - Translationswissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Tschechisch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 11.10. 17:00 - 18:30 Seminarraum 6 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Mittwoch 18.10. 17:00 - 18:30 Seminarraum 6 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Mittwoch 25.10. 17:00 - 18:30 Seminarraum 6 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Mittwoch 08.11. 17:00 - 18:30 Seminarraum 6 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Mittwoch 15.11. 17:00 - 18:30 Seminarraum 6 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Dienstag 21.11. 17:00 - 18:30 Seminarraum 6 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Mittwoch 29.11. 17:00 - 18:30 Seminarraum 6 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Mittwoch 06.12. 17:00 - 18:30 Seminarraum 6 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Mittwoch 13.12. 17:00 - 18:30 Seminarraum 6 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Mittwoch 10.01. 17:00 - 18:30 Seminarraum 6 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Mittwoch 17.01. 17:00 - 18:30 Seminarraum 6 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Mittwoch 24.01. 17:00 - 18:30 Seminarraum 6 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Mittwoch 31.01. 17:00 - 18:30 Seminarraum 6 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Vermittlung translatorischer Basiskompetenzen beginnend mit der Auftragsanalyse bis hin zu Recherche und Verfassen eines zielgruppenadäquaten korrekten Textes. Vertiefende Übungen zur Idiomatik sowie zu einzelnen Bereichen der tschechischen Standardsprache. Gearbeitet wird in beide Sprachen. Vorbereitung auf die PIK-Prüfung (Verfassen mehrerer Mustertests als Hausübung mit individuellem Feedback).

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Benotung erfolgt aufgrund der Mitarbeit, der termingerechten Abgabe der Arbeiten, der Überarbeitung und Korrektur der eigenen Texte. Es ist eine Semestermappe mit den eigenen Original- und den nachbearbeiteten Arbeiten zu erstellen. Anwesenheitspficht, nur zweimaliges entschuldigtes Fernbleiben erlaubt. Abmeldung nur bis zum 31. Oktober möglich.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Ausbau der Ausdrucksfähigkeiten in beiden Sprachen sowie Erwerb translatorischer Basiskompetenzen. Der Beurteilungsschlüssel: Aktive Mitarbeit im Unterricht 50% der Endnote, schriftliche Übersetzungen (Hausarbeit) 30%, zwei PIK-Tests (Probetests) 20%. Für eine positive Endnote sind zumindest 60% der Kriterien zu erfüllen.

Prüfungsstoff

Benotet wird das Sprachniveau sowie die Übersetzungsfertigkeit in beiden Sprachen. Es müssen beide Arbeitssprachen positiv sein.

Literatur

Einführung in das Arbeiten mit geeigneten analogen und digitalen Nachschlagewerken während des Unterrichts.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 19.02.2018 11:35