Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails. Bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen gilt Anmeldepflicht, vor Ort gelten FFP2-Pflicht und 2,5G.

Lesen Sie bitte die Informationen auf studieren.univie.ac.at/info.

340250 PS Aktuelle Forschungsschwerpunkte (2020W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 34 - Translationswissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 22.10. 17:00 - 18:30 Digital
Donnerstag 29.10. 17:00 - 18:30 Digital
Donnerstag 05.11. 17:00 - 18:30 Digital
Donnerstag 12.11. 17:00 - 18:30 Digital
Donnerstag 19.11. 17:00 - 18:30 Digital
Donnerstag 03.12. 17:00 - 18:30 Digital
Donnerstag 10.12. 17:00 - 18:30 Digital
Donnerstag 17.12. 17:00 - 18:30 Digital
Donnerstag 07.01. 17:00 - 18:30 Digital
Donnerstag 14.01. 17:00 - 18:30 Digital
Donnerstag 21.01. 17:00 - 18:30 Digital
Donnerstag 28.01. 17:00 - 18:30 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziele: 1) Kennenlernen eines translationsrelevanten Bereichs der angewandten Sprachwissenschaft durch Lektüre aktueller Papers
2) Vorbereitung auf die Bachelorarbeit. Die PS-Arbeit entspricht dem „Theorieteil“ einer Bachelorarbeit. Der Schreibprozess stellt folgende Aspekte in den Vordergrund:
#Recherche und Lektüre
#Verortung/ Kontextualisierung/ eigene Positionierung
#Informationen synthetisch wiedergeben
#Argumentationsstrategien anwenden

Inhalt: Die Studierenden lesen aktuelle Linguistik-Beiträge aus einer translationswissenschaftlich orientierten Haltung heraus und fassen die Erkenntnisse aus den Beiträgen in einer eigenen Arbeit so zusammen, dass sie ihre Translationsrelevanz hervorheben.

Arbeitsschritte: Themenpakete mit sprachwissenschaftlichen Papers als Impulslektüre werden zur Verfügung gestellt.

Schritt 1 Die Studierenden wählen sich ein Themenpaket aus und suchen selbstständig weitere thematisch ähnliche Papers.
Schritt 2 Die Studierenden fassen die Texte zusammen.
Schritt 3 Die Studierenden diskutieren über Gemeinsamkeiten und Unterschiede in den Erkenntnissen.
Schritt 4 Die Studierenden suchen nach translationstheoretischen Ansätzen, die ihnen ermöglichen, die Translationsrelevanz der Erkenntnisse hervorzuheben. (siehe Literaturliste der VO Theorien und Methoden der Translationswissenschaft)
Schritt 5 Die Studierenden verfassen die PS-Arbeit

Methoden der Unterrichtsgestaltung: Kooperationsorientiertheit, projektbasiert, Autonomieförderung, peer-to-peer, flipped classroom
Folgende Grundhaltungen werden bei den Studierenden gefördert: selbstständige Recherche, Disziplin, Einhaltung von Fristen, Dialogbereitschaft und Lösungsorientiertheit.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

• Mündliche Präsentation (Einteilung rückwärts alphabetisch/ nach den Arbeitsschritten 1 bis 5/ evtl. auch thematisch)
• Notizen von Schritt 2
• PS-Arbeit 4000-5000 Wörter bzw. 8 bis 10 Seiten Schriftgröße 12 Pkt/ cca. die Hälfte der BA-Arbeit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Nur wenn die Proseminararbeit positiv ist, gilt das Seminar als positiv abgeschlossen.
90-100% =1
weniger als 60% =5 (nicht bestanden)

Gewichtung der Teilleistungen
60% Proseminararbeit
20% schriftliche Leistung
20% mündliche Leistung
Es besteht Anwesenheitspflicht, daher Videopräsenz während Videokonferenz erforderlich.

Prüfungsstoff

Literatur

• Aktuelle wissenschaftliche Beiträge aus Linguistik online und Open Linguistics (2017-2020)
• Translationswissenschaftliche Literatur aus der VO Theorien und Methoden der Translationswissenschaft
• Richtlinien für translationswissenschaftliche Arbeiten am ZTW

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 16.12.2020 10:09