Universität Wien
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

340279 UE Literarisches und mediales Übersetzen IIa (2022W)

Theater

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 34 - Translationswissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 13.10. 15:00 - 16:30 Seminarraum 9 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Donnerstag 20.10. 15:00 - 16:30 Seminarraum 9 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Donnerstag 27.10. 15:00 - 16:30 Seminarraum 9 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Donnerstag 03.11. 15:00 - 16:30 Seminarraum 9 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Donnerstag 10.11. 15:00 - 16:30 Seminarraum 9 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Donnerstag 17.11. 15:00 - 16:30 Seminarraum 9 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Donnerstag 01.12. 15:00 - 16:30 Seminarraum 9 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Donnerstag 15.12. 15:00 - 16:30 Seminarraum 9 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Donnerstag 12.01. 15:00 - 16:30 Seminarraum 9 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Donnerstag 19.01. 15:00 - 16:30 Seminarraum 9 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Donnerstag 26.01. 15:00 - 16:30 Seminarraum 9 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

ÜBERSETZEN FÜR DIE BÜHNE
Sensibilisierung für die besonderen Anforderungen einer literarischen Übersetzung, insbesondere der Texte für die Bühne (Theater, Oper, Musical etc…).
Einblick in die für literarische Übersetzer*innen relevanten Aspekte der Berufsbedingungen (Verlagswesen, Theaterberufe).
Einführung in die theoretischen Fragestellungen und diachronischen Perspektiven im Bereich der Theaterübersetzung, kritische Auseinandersetzung mit publizierten Übersetzungen.
Die Studierenden übersetzen einzeln bzw. in Teams selbst gewählte Texte aus einer ihrer Arbeitssprachen ins Deutsche; die Übersetzung wird begleitet durch eine detaillierte AT-Analyse und eine Interlinearübersetzung sowie Kommentare zum Übersetzungsprozess; Lektorat der Übersetzungen von Kolleg*innen, Revision der eigenen Übersetzung; Präsentation der übersetzten Bühnentexte im Plenum, Diskussion und Reflexion über Entscheidungsprozesse bei der Translation und beim Lektorat.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Übersetzungsdossier (50%)
Präsentation (30%)
Lektorate (20%)
Achtung: Die UE richtet sich an Studierende mit Deutsch als A-Sprache. Bei freien Plätzen werden auch Studierende mit Deutsch als B-Sprache aufgenommen, die Beurteilungskriterien sind aber dieselben wie für A-Sprachler*innen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Für eine positive Gesamtbeurteilung sind 60% zu erreichen. -- Für die UE gilt Anwesenheitspflicht. Studierende, die glaubhaft machen, dass sie aus einem wichtigen Grund nicht teilnehmen können, sind bis maximal 2 Lehrveranstaltungseinheiten von der Anwesenheitspflicht entbunden.

Prüfungsstoff

Literatur

Auf Moodle zur Verfügung gestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 31.08.2022 09:49