Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

340342 UE Lesekompetenz und Textproduktion: Spanisch (2017W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 34 - Translationswissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Spanisch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Nach erfolgreicher Anmeldung im System ist die Anwesenheit für die KursteilnehmerIn in der 1. LV-Einheit erforderlich. Im Rahmen dieser Übung gibt es eine Anwesenheitsliste. Der Studierende darf höchstens 3 Mal von der LV abwesend sein.

Freitag 13.10. 09:30 - 11:00 Seminarraum 7 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Freitag 20.10. 09:30 - 11:00 Seminarraum 7 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Freitag 27.10. 09:30 - 11:00 Seminarraum 7 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Freitag 03.11. 09:30 - 11:00 Seminarraum 7 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Freitag 10.11. 09:30 - 11:00 Seminarraum 7 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Freitag 17.11. 09:30 - 11:00 Seminarraum 7 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Freitag 01.12. 09:30 - 11:00 Seminarraum 7 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Freitag 15.12. 09:30 - 11:00 Seminarraum 7 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Freitag 12.01. 09:30 - 11:00 Seminarraum 7 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Freitag 19.01. 09:30 - 11:00 Seminarraum 7 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Freitag 26.01. 09:30 - 11:00 Seminarraum 7 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Im Kurs wird aktive Mitarbeit verlangt, d. h. die Studierenden werden sowohl während der Lehrveranstaltungen als auch zu Hause zahlreiche Aufgaben zu erledigen haben. Systematischer Spracherwerb (Wortschatzerweiterung, Redewendungen, Medien- und Umgangssprache, usw.) sowie eingehende Analyse verschiedener Texte bzw. Textsorten.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Immanent. Beurteilung aufgrund der Semesterleistung. Regelmäßige Anwesenheit ist Voraussetzung für die Leistungsbeurteilung. Kontinuierliche aktive Mitarbeit und schriftliche Prüfungen während des Semesters sowie eine schriftliche Abschlussprüfung in der letzten Semesterwoche.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Verbesserung des Textverständnisses sowie der schriftlichen Textproduktion. Systematische Spracherlernung (Wortschatzerweiterung, Redewendungen, Medien- und Umgangssprache, etc.) sowie eingehende Textanalyse verschiedener Textsorten. Vertiefung der Sprachkenntnisse (Grammatik, Syntax, Idiomatik und Stilistik) sowie Verfassung eigener Texte. Im Kurs wird aktive Mitarbeit verlangt, d. h. die Studierenden werden sowohl während der Lehrveranstaltungen als auch zu Hause zahlreiche Aufgaben zu erledigen haben.

Prüfungsstoff

Wöchentliche Erstellung von eigenen Texten sowie gründliche Besprechung der am häufigsten auftretenden Fehler. In der Übung werden ausgehend von aktuellen Texten typische Elemente unterschiedlicher Textsorten besprochen. In der Lehrveranstaltung werden Strategien zum inhaltsbezogenen Lesen vorgestellt und aktiv angewandt. Die Texte werden mit Blick auf Aufbau, grammatikalische Eigenheiten und Kohärenz bearbeitet. Darauf aufbauend werden eigene (informative, appellative, anweisende) Texte verfasst.

Literatur

Wird in der Übung bzw. auf der Lernplattform zu Semesterbeginn bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 11.07.2018 15:27