Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails. Bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen gilt Anmeldepflicht, vor Ort gelten FFP2-Pflicht und 2,5G.

Lesen Sie bitte die Informationen auf studieren.univie.ac.at/info.

350039 UE Rollen und Gleiten: Vermittlungskonzepte - Abt. A (2018S)

(= LÜV natur- und erlebnisorientierte BWH: Rollen und Gleiten)

2.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 35 - Sportwissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Englisch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Diese LV findet teilweise in Halle 4 und auch extern statt.
Termine:
Termine „Rollen und Gleiten“ SS 2018 Abt. A_Hollauf
1. Vorbesprechung, 1 Einheit: Mi., 7. 3. 2018, 11:00 Uhr, auf der Schmelz
2. Mi., 14. 3. 2018, 11:00 Uhr, auf der Schmelz
3. Mi., 21. 3. 2018, 11:00 Uhr, auf der Schmelz

4. Block 1: Sa., 14. April, 9:00 - 12:00 Uhr, Sportgymnasium Ma. Enzersdorf, Gießhüblerstrasse 39, 2344 Ma. Enzersdorf (Sporthalle)

5. Block 2: Mi., 23. Mai, 9:30 - 12:30 Uhr, Wakeboardlift Neue Donau
6. Block 3: Mi., 30. Mai, 9:30 - 12:30 Uhr, Wakeboardlift Neue Donau
7. Block 4: Sa., 9. Juni, 9:00 -12:00, Sportgymnasium Ma. Enzersdorf
8. Block 5: Mi., 13. Juni, 9:00 - 12:00 Uhr, SUPs, Parkplatz Kaisermühlen Neue Donau Mitte (VCBC-Vienna City Beach Club)

Ersatztermine bei Schlechtwetter, nur wenn notwendig:
a. Block Wakeboard; Mi., 6. Juni, 8:30- 11:30, Wakeboardlift
b. Block Standup Paddeling; Mi., 20. Juni, 9-12:00, Parkplatz Kaisermühlen Mitte (VCBC)

Es wird ein Kostenbeitrag von allen TeilnehmerInnen von ca. Euro 35.- (für die Liftmiete, inkl. Material, SUPs Verleih, etc.) eingehoben. Es können keine Teilbeträge refundiert werden (z.B. bei Krankheit), da es sich um Gesamtmieten handelt.

Jede/r Teilnehmer/in benötigt im April funktionstüchtige Inlineskates mit Fersenbremse und Schutzausrüstung (Helm). Es ist keine Verleih vor Ort möglich!

Mittwoch 07.03. 11:00 - 12:30 ZSU - USZ I, Halle 4 Turnsaal EG
Mittwoch 14.03. 11:00 - 12:30 ZSU - USZ I, Halle 4 Turnsaal EG
Mittwoch 21.03. 11:00 - 12:30 ZSU - USZ I, Halle 4 Turnsaal EG
Mittwoch 11.04. 11:00 - 12:30 ZSU - USZ I, Halle 4 Turnsaal EG
Mittwoch 18.04. 11:00 - 12:30 ZSU - USZ I, Halle 4 Turnsaal EG
Mittwoch 25.04. 11:00 - 12:30 ZSU - USZ I, Halle 4 Turnsaal EG
Mittwoch 02.05. 11:00 - 12:30 ZSU - USZ I, Halle 4 Turnsaal EG
Mittwoch 09.05. 11:00 - 12:30 ZSU - USZ I, Halle 4 Turnsaal EG
Mittwoch 16.05. 11:00 - 12:30 ZSU - USZ I, Halle 4 Turnsaal EG
Mittwoch 23.05. 11:00 - 12:30 ZSU - USZ I, Halle 4 Turnsaal EG
Mittwoch 30.05. 11:00 - 12:30 ZSU - USZ I, Halle 4 Turnsaal EG
Mittwoch 06.06. 11:00 - 12:30 ZSU - USZ I, Halle 4 Turnsaal EG
Mittwoch 13.06. 11:00 - 12:30 ZSU - USZ I, Halle 4 Turnsaal EG
Mittwoch 20.06. 11:00 - 12:30 ZSU - USZ I, Halle 4 Turnsaal EG
Mittwoch 27.06. 11:00 - 12:30 ZSU - USZ I, Halle 4 Turnsaal EG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

A. Wasserski, Wakeboard, Wakeskate und Surfboard
1. Thematische Einführung, Fahren am Lift
2. Sportartspezifisches Aufwärmen und Einstimmen
3. Sicherheitsaspekte, gesundheitliche Aspekte (Kälteschutz, Prallschutz, etc.)
4. Richtige Handhabung des Materials
5. Start vom Steg, Grundhaltung
6. Steuern
7. Kurven fahren
8. Manöver für Fortgeschrittene (Sprungstart, 180° Sprünge, etc.)

B. Inlineskaten
1. Thematische Einführung
2. Sicherheitsaspekte
3. Handhabung des Materials
4. Grundtechniken
5. Beschleunigungstechniken
6. Kurventechniken
7. Bremstechniken
8. Umdrehen
9. Rückwärtsfahren
10. Einfache Sprünge
11. Spielformen (Inlinehockey, etc.)

C. Rollsportgeräte, rollende und gleitende Spielgeräte
1. Thematische Einführung
2. Sicherheitsaspekte
3. Grundtechniken
4. Beschleunigungstechniken
5. Kurventechniken
6. Organisations- und Spielformen (z.B. Rollbiathlon, Grand Prix, Staffelspiele u.v.m.)

D. Standup Paddling, SUP Polo
1. Thematische Einführung
2. Aufbau und Verwendung des Materials (aufblasbare SUPs)
3. Grundtechniken
4. Spielformen, SUP Polo
5. Alternativer Einsatz von SUPs: Windsurfen, Kajaktechik
6. Einsatzmöglichkeiten und Organisationsformen im Unterricht aus Bewegung und Sport

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

1. Die Beurteilung erfolgt permanent aufgrund des individuellen motorischen Lernfortschritts und des Eigenkönnens.

2. Gegen Ende ausgewählter Praxisblöcke werden Lehrproben in Form von praktisch-methodischen Lehrauftritten abgehalten und beurteilt.

3. Darüber hinaus fließt eine schriftliche Stundenvorbereitung (zu einer mit den Studierenden vereinbarten praxisrelevanten Themenstellung) inklusive Lehrplanbezug und methodischem Aufbau in die Gesamtbeurteilung ein.

Die gesamte Leistungserbringung durch Studierende hat bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen des Wintersemesters bis spätestens am folgenden 30. April, bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen des Sommersemesters bis spätestens am folgenden 30. September zu erfolgen. Studierende, die sich nicht von der ggst. Lehrveranstaltung abgemeldet haben, sind zu beurteilen. Bei negativer Beurteilung ist eine kommissionelle Prüfung unzulässig, der Besuch der Lehrveranstaltung ist zu wiederholen. Rechtsquelle: Satzung der Universität Wien §10 (4, 5, 6).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

-Erwerb von Grundfertigkeiten und Grundtechniken des Wasserski- und Wakeboardfahrens, des Inlineskatens, im Zusammenhang mit verschiedenen Rollsportgeräte (Snakeboard, Waveboard, Orbit Wheels, Freeline -Skates, X-Slider, Skateboard) und Spielformen (z.B. Inlinehockey)
-Kennenlernen und Anleiten- Lernen von Spiel-, Staffel- und Bewegungsformen mit rutschenden und rollenden Spielgeräten (u.a. Teppichfließen, Rollbretter) .
-Demonstrationsfähigkeit, Wissen über Inszenierung und Organisation der Inhalte
-Sicherer Einsatz und richtige Handhabung verschiedener Wassersport- und Rollsportgeräte
-Wissen über erlebnisorientierte Umsetzung der Bewegungsangebote
-Befähigung zur biomechanischen Bewegungsbetrachtung und technischer Korrektur
-Schülergerechte methodische Wege anwenden können
-Umgehen mit Risikosituationen
-Befähigung zum praktischen Anleiten und zur Gruppenführung
-Kenntnis spezifischer Techniken und Bewegungsabläufe

Prüfungsstoff

-Methodische Anleitung in der Technik- und Fertigkeitsschulung -Multimediale Demonstration und Diskussion verschiedener Lehr- und Lernmedien sowie von Planungstools.
-Praxisorientierte Durchführung
-Themen-Workshops in Kleingruppen
-Helfendes Anleiten durch den LV-Leiter

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Do 10.09.2020 00:27