Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

350158 UE BP1IV - Schnelligkeitstraining - Abt. A (2019W)

(= ist nur für Studierende des NEUEN Bachelorstudiums SPOWI)

2.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 35 - Sportwissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

An folgenden Tagen entfallen die Einheiten:
Donnerstag, 10.10.2019
Donnerstag, 17.10.2019
Donnerstag, 24.10.2019

Die entfallenen Termine werden wie folgt nachgeholt:
Donnerstag, 07.11.2019, 15:30 - 17:00 Uhr, Halle 6, USZ I
Donnerstag, 14.11.2019, 15:30 - 17:00 Uhr, Halle 6, USZ I

Donnerstag 03.10. 14:00 - 15:30 ZSU - USZ I, Halle 1 Turnsaal EG
Donnerstag 31.10. 14:00 - 15:30 ZSU - USZ I, Halle 1 Turnsaal EG
Donnerstag 07.11. 14:00 - 15:30 ZSU - USZ I, Halle 1 Turnsaal EG
Donnerstag 07.11. 15:30 - 17:00 ZSU - USZ I, Halle 6 Turnsaal EG
Donnerstag 14.11. 14:00 - 15:30 ZSU - USZ I, Halle 1 Turnsaal EG
Donnerstag 14.11. 15:30 - 17:00 ZSU - USZ I, Halle 6 Turnsaal EG
Donnerstag 21.11. 14:00 - 15:30 ZSU - USZ I, Halle 1 Turnsaal EG
Donnerstag 28.11. 14:00 - 15:30 ZSU - USZ I, Halle 1 Turnsaal EG
Donnerstag 05.12. 14:00 - 15:30 ZSU - USZ I, Halle 1 Turnsaal EG
Donnerstag 12.12. 14:00 - 15:30 ZSU - USZ I, Halle 1 Turnsaal EG
Donnerstag 09.01. 14:00 - 15:30 ZSU - USZ I, Halle 1 Turnsaal EG
Donnerstag 16.01. 14:00 - 15:30 ZSU - USZ I, Halle 1 Turnsaal EG
Donnerstag 23.01. 14:00 - 15:30 ZSU - USZ I, Halle 1 Turnsaal EG
Donnerstag 30.01. 14:00 - 15:30 ZSU - USZ I, Halle 1 Turnsaal EG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

- Voraussetzungen für Schnelligkeitstraining schaffen:

- Sensomotorisches Training (Gleichgewicht, Stabilität)

- Symmetrische / Asymmetrische Rumpfstabilisation

- Muskelschleifentraining (Streckerschlinge)

- Beweglichkeitstraining

- Reflektorische Muskelaufschaltung am Beispiel der Laufschule (klassisch / adaptiert) unter Einsatz des Dehnungs - Verkürzungszyklus

- Reflektorische Muskelaufschaltung am Beispiel der Sprungschule unter Einsatz des Dehnungs - Verkürzungszyklus

- Möglichkeiten zur Entwicklung der zyklischen Schnelligkeit

- Möglichkeiten zur Entwicklung der azyklischen Schnelligkeit (plyometrisches Training)

- Reaktionstraining (einfache, komplexe Reaktion)

- Training der Handlungsschnelligkeit am Beispiel der Sportspiele

- Möglichkeiten der Testung der zyklischen / azyklischen Schnelligkeit

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die LV hat prüfungsimmanenten Charakter.

Aktive Mitarbeit

Literaturarbeit bzw. Übungssammlung zu Themen der LV

Die gesamte Leistungserbringung durch Studierende hat bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen des Wintersemesters bis spätestens am folgenden 30. April, bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen des Sommersemesters bis spätestens am folgenden 30. September zu erfolgen. Studierende, die sich nicht von der ggst. Lehrveranstaltung abgemeldet haben, sind zu beurteilen. Bei negativer Beurteilung ist eine kommissionelle Prüfung unzulässig, der Besuch der Lehrveranstaltung ist zu wiederholen. Rechtsquelle: Satzung der Universität Wien §10 (4, 5, 6).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

-Vermittlung der praktischen Grundkenntnisse des Tainings der unterschiedlichen Schnelligkeitsformen

-Vermittlung von Fähigkeiten zur gezielten Planung, Anwendung und Variation von Schnelligkeitsformen in Abhängigkeit von Alter, Leistungsniveau, Disziplinen und auch in eingeschränkter Form von Sportarten

-Praktische Umsetzung des Basiswissens über wesentliche Inhalte, Methoden und Prinzipien des Schnelligkeitstrainings

Prüfungsstoff

-Praktische Vorstellung und Umsetzung der Methoden des Schnelligkeitstrainings im Trainingsprozess

-Reflexion durch Eigen und Fremdfeedback nach und während praktischer Durchführung

-Literaturrecherche bzw. Selbststudium ausgewählter Literatur zur Erarbeitung der theoretischen Grundlagen

-Erarbeitung einer Übungssammlung zu Themen der Lehrveranstaltung

Literatur

BROWN, L. (2005). Training for Speed, Agility and Quickness. Training Drills for Peak Performance.

BAUERSFELD, K.-H. VOSS, G. (1992). Neue Wege im Schnelligkeitstraining. Berlin. Sportverlag.

DARGATZ, T. (2006). Fußball Konditionstraining. Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer und Beweglichkeit. Copress-Verlag.

GEESE, R. (1995). Schnelligkeitstraining. Aachen. Meyer & Meyer Verlag.

GROSSER,M. RENNER,T. (2007).Schnelligkeitstraining. Grundlagen, Methoden, Leistungssteuerung, Programme für alle Sportarten. München. BLV.

HOHMANN, A. LAMES, M. LETZELTER, M. (20022). Einführung in die Trainingswissenschaft. Wiebelsheim. Limpert.

LÜHNENSCHLOSZ, D. DIERKS, B. (2005). Bewegungskompetenzen. Schnelligkeit. Schorndorf. Hofmann.

OLTMANNS, K (2006). Einfach zu schnellen Beinen. Münster. Philippka-Sportverlag.

PAMPUS, B. (2001). Schnellkrafttraining. Theorie - Methoden - Praxis. Aachen: Meyer& Meyer.

SCHNABEL, G. & HARRE, D. & KRUG, J. & BORDE, A. (2003). Trainingswissenschaft. Leistung - Training - Wettkampf. Berlin. SVB Sportverlag.

SCHÖLLHORN, W. (2002). Schnelligkeitstraining. Die Sprint und Laufschule für alle Sportarten. Hamburg. Rowohlt.

THIENES, G. (1998). Motorische Schnelligkeit bei zyklischen Bewegungsabläufen. Münster. Lit.- Verlag.

VOSS, G. WITT, M. WERTHNER, R. (2006). Herausforderung Schnelligkeitstraining. Aachen. Meyer & Meyer.

WEIGELT, S. (1997). Die sportliche Bewegungsschnelligkeit. Köln. Strauss.

WEINECK, J. (2004). Optimales Training. Leistungsphysiologische Trainingslehre unter besonderer Berücksichtigung des Kinder- und Jugendtrainings. Balingen. Spitta Verlag.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BP1IV

Letzte Änderung: Do 30.01.2020 15:09