Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

350549 UE BP2II - Spiele durchführen - Abt. D (2018S)

(= Bakk. Modul BP2III)

2.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 35 - Sportwissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

1. Einheit = Montag, 05.03.2018, 14:30 - 15:30 Uhr, Hörsaal 3, USZ I

Alle weiteren Termine finden extern am BRG Bruck an der Leitha, Fischamender Str. 23, 2460 Gemeinde Bruck an der Leitha zu folgenden Zeiten statt:

Samstag, 10.03.2018, 09:30 - 16:00 Uhr
Freitag, 06.04.2018, 13:00 - 18:00 Uhr
Samstag, 07.04.2018, 09:30 - 16:00 Uhr


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

- Konzepte der Spielanleitung und Spielanimation
- Die Rolle des Spielleiters
- Fairplay und Spiel
- Konzept einer allgemeinen Ballschule
- Kleine Spiele (Ballspiele), die anhand von Spielreihen zum Großen Spiel führen
- Praktisches Kennen lernen und Erproben der verschiedenen methodisch-didaktischen Vermittlungswege allgemeiner Spielverhaltensweisen.
- Schaffung von Grundlagen für die Vermittlung spielorientierter Bewegungshandlungen auf breiter Basis unterschiedlichster Ansprüche

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- Die Lehrveranstaltung hat immanenten Prüfungscharakter.

- Mitarbeit und Engagement;

- Erfüllung von Frequenzpflicht

- Qualität der Planung und Durchführung der Spielepräsentationen, Praxisaufgaben in Gruppen (= Spielpräsentation)

- Qualität und Quantität der Reflexionen (Feedback)

- Erstellung und Abgabe von Protokollen

- Schriftliche Ausarbeitung und termingerechte Abgabe zu einer vorgegebenen Themenstellung aus dem Bereich spielorientierte Bewegungshandlungen;

Die gesamte Leistungserbringung durch Studierende hat bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen des Wintersemesters bis spätestens am folgenden 30. April, bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen des Sommersemesters bis spätestens am folgenden 30. September zu erfolgen. Studierende, die sich nicht von der ggst. Lehrveranstaltung abgemeldet haben, sind zu beurteilen. Bei negativer Beurteilung ist eine kommissionelle Prüfung unzulässig, der Besuch der Lehrveranstaltung ist zu wiederholen. Rechtsquelle: Satzung der Universität Wien §10 (4, 5, 6).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Studierenden haben
- Wissen um zentrale sportspieldidaktische Konzepte und Anwendungsbereiche erworben
- Wissen um methodisch-didaktische Weg zur Vermittlung erworben
- Wissen um die Rolle des Spielleiters erworben
- Kompetenz zur Vermittlung und Anpassung von Spiel an unterschiedliche Erfordernisse in der Umsetzung erworben.
- spielübergreifender Fähigkeiten in grundlegenden technischen, taktischen, sozialen und organisatorischen Bereichen erworben und können diese auch demonstrieren.
- Kenntnisse über Fehleranalysen und zielorientierte Korrektur erworben und können diese auch anwenden.
- Möglichkeiten der Veränderung bekannter Spiele, Neuerfindung von Spielen erkannt und können diese auch umsetzen.

Prüfungsstoff

- Wechsel zwischen Unterrichtsphasen (LV-Leiterin bzw. Studierende) und gemeinsamer didaktischer Reflexionsphasen
- Eigenverantwortliche Vorbereitung und Durchführung einzelner Lehrauftritte
auf dem Hintergrund fundierten Wissens um zentrale sportspieldidaktische Konzepte, sowie methodisch-didaktische Wege zur Vermittlung
> Unter besonderer Berücksichtigung der Heterogenität unterschiedlicher Gruppen und den sich daraus ergebenden Problemen und Aufgabenstellungen
> Unter Anpassungsfähigkeit von unterschiedlichen Rahmenbedingungen.
- Demonstration von grundlegenden technischen und taktischen Elementen von Ballspielverhaltensweisen.

Literatur

Siehe Lernplattform Moodle!

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BP2II

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:43