Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests ab 21.4.2021 finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

480058 VO Neuere tschechische Literatur im Überblick (2019S)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 48 - Slawistik

An/Abmeldung

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 04.03. 11:30 - 13:00 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Montag 11.03. 11:30 - 13:00 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Montag 18.03. 11:30 - 13:00 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Montag 25.03. 11:30 - 13:00 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Montag 01.04. 11:30 - 13:00 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Montag 08.04. 11:30 - 13:00 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Montag 29.04. 11:30 - 13:00 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Montag 13.05. 11:30 - 13:00 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Montag 20.05. 11:30 - 13:00 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Montag 20.05. 16:45 - 18:15 Seminarraum 2 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-26
Montag 27.05. 11:30 - 13:00 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Montag 03.06. 11:30 - 13:00 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Montag 17.06. 11:30 - 13:00 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Montag 24.06. 11:30 - 13:00 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Vorlesung bietet einen Überblick über die neuere tschechische Literatur (von der Romantik bis zur Gegenwart), der anhand von Strömungen, Genres, literarischen Gruppierungen und einzelnen Autorinnen, Autoren und Werken erarbeitet wird. Anhand der tschechischen Literatur soll auch ein allgemeines Verständnis für die literarische und kulturelle Entwicklung des 19. und 20. Jh. sowie für die historischen Zusammenhänge geweckt werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Für die Vorlesung besteht keine Anwesenheitspflicht, die Leistungsbeurteilung erfolgt aufgrund einer mündlichen Prüfung nach individueller Terminvereinbarung, bei der sowohl das Wissen im Überblick abgefragt, als auch Kenntnis und Verständnis der Werke überprüft wird, die auf der Pflichtlektüre-Liste angegeben sind.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Tschechische Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts im historischen Kontext; Strömungen, Genres, literarische Gruppierungen, einzelne Autorinnen, Autoren und Werke der neueren tschechischen Literatur, Kenntnis und Verständnis der Pflichtlektüre.

Prüfungsstoff

Tschechische Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts, Pflichtlektüre.

Literatur

Jan Lehár, Alexandr Stich, Jaroslava Janácková und Jirí Holý, Ceská literatura od pocátku k dnesku, Praha 1998, S. 205-923.
Dejiny ceské literatury 1945–1989, Bd. 1-4, hg. v. Pavel Janousek, Praha 2007-2008.
Walter Schamschula, Geschichte der tschechischen Literatur, Bd. 2 und 3, Köln – Weimar – Wien 1996 und 2004.
Jirí Holý, Geschichte der tschechischen Literatur des 20. Jahrhunderts, Wien 2003.
Jirí Holý, Tschechische Literatur 1945-2000. Tendenzen, Autoren, Materialien, Wiesbaden 2011.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

B-41-T, MT 123, B-73, B-81, EC 2-2, EC 3-2

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:47