Universität Wien FIND

Jetzt impfen lassen für ein sicheres Miteinander im Herbst!

Um allen Angehörigen der Universität Wien einen guten und sicheren Semesterbeginn zu ermöglichen, gibt es von Samstag, 18. September, bis Montag, 20. September die Möglichkeit einer COVID-19-Impfung ohne Terminvereinbarung am Campus der Universität Wien. Details unter https://www.univie.ac.at/ueber-uns/weitere-informationen/coronavirus/.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

480069 SE Literaturwissenschaftliches Bachelorseminar (2020W)

Poetik des Zirkus

10.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 48 - Slawistik
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Diese Lehrveranstaltung findet vor Ort statt; wenn die Teilnehmer*innenzahl es erfordert, hybrid; wenn die Situation es erfordert, digital asynchron.

Dienstag 06.10. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-45
Dienstag 13.10. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-45
Dienstag 20.10. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-45
Dienstag 27.10. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-45
Dienstag 03.11. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-45
Dienstag 10.11. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-45
Dienstag 17.11. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-45
Dienstag 24.11. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-45
Dienstag 01.12. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-45
Dienstag 15.12. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-45
Dienstag 12.01. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-45
Dienstag 19.01. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-45
Dienstag 26.01. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-45

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Seminar dient der Vorbereitung auf das Verfassen einer akzeptablen, auf wissenschaftlichen Methoden basierenden Bachelorarbeit, wozu das gewählte literaturwissenschaftliche Thema unter Einbeziehung kulturwissenschaftlicher Fragestellungen und Aspekte systematisch, selbständig erarbeitet und vorab mündlich präsentiert und diskutiert werden soll.
Inhaltlich ist das Seminar auf die „Poetik des Zirkus“ in westslawischen Literaturen ausgerichtet. Es wird uns sowohl um traditionelle Zirkusromane gehen als auch um die literarische Darstellung einzelner zirzensischer Elemente (Clownerie, Akrobatik, Kunstreiterei, Tierdressuren, Pantomime etc.) in verschiedenen Genres, um Verbindungen zum Theater, Varieté und Kino, um das Ausloten physischer Grenzen und technischer Innovationen, um den Übergang einer schriftlosen körperbezogenen Kunst zu ihrer Verschriftlichung usw.
Neben die gemeinsame Lektüre und Diskussion grundlegender theoretischer und ausgewählter Primärtexte zu Semesterbeginn tritt die vertiefende Auseinandersetzung mit dem konkreten Text, der die Grundlage für die Präsentation, die in der zweiten Semesterhälfte erfolgen soll, und für die schriftliche Arbeit bildet. Semesterbegleitend werden einzelne Arbeitsschritte (Bibliographie, Forschungsstand, Formulierung des Themas, Gliederung) besprochen, um am Ende gut für das Verfassen der Bachelorarbeit gerüstet zu sein.
Das Seminar ist als Vor-Ort-Veranstaltung geplant. Da es die allgemeine Situation erfordert, wird für die nächsten Sitzungen auf (a)synchrone digitale Lehre umgestellt (s. Informationen bei Moodle).

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

aktive regelmäßige Teilnahme, mündliche Präsentation (ca. 30 Min.), schriftliche Bachelorarbeit (ca. 30 S.; Abgabetermin: 30. April 2021)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

regelmäßige Teilnahme (höchstens zweimaliges Fehlen), durch Diskussionsbeteiligung und eingereichte Hausübungen nachgewiesene Auseinandersetzung mit dem Thema (20%), positiv bewertete Präsentation (25%), positiv bewertete Bachelorarbeit (55%), die hinsichtlich der Literaturrecherche, der kritischen Auseinandersetzung mit den (sauber nachzuweisenden) Quellen, einer nachvollziehbaren Argumentation etc. wissenschaftlichen Anforderungen genügen muss. Die Anforderungen werden im Kontext der einzelnen Arbeitsschritte (s. o.) besprochen. Zum Bestehen müssen mindestens 60% erreicht werden (100–90% Sehr gut, 80–89% Gut, 79–70% Befriedigend, 69–60% Genügend).

Prüfungsstoff

Prüfungsstoff sind das jeweils für die BA-Arbeit gewählte konkrete Thema sowie die in der Lehrveranstaltung behandelte Primär- und Sekundärliteratur wie auch ausgewählte theoretische Texte zum Thema.

Literatur

Literatur wird von den Studierenden selbständig recherchiert und ggf. durch die Seminarleiterin ergänzt. Für verschieden fokussierte Anregungen zum Thema seien hier schon einmal Paul Bouissac: Semiotics at the Circus (Berlin/New York 2010); Anna-Sophie Jürgens: Poetik des Zirkus. Die Ästhetik des Hyperbolischen im Roman (Heidelberg 2016); Tomáš Winter et al.: Cirkus pictus. Zázračná a ubohá existence. Výtvarné umění a literatura 1800–1950 (Cheb/Řevnice/Praha 2017); Grzegorz Kondrasiuk (Hrsg.): Cyrk w świecie widowisk (Lublin 2017) empfohlen.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

B-64-P, B-64-Q, B-64-T

Letzte Änderung: Di 24.11.2020 14:49