Universität Wien FIND

Kehren Sie für das Sommersemester 2022 nach Wien zurück. Wir planen Lehre überwiegend vor Ort, um den persönlichen Austausch zu fördern. Digitale und gemischte Lehrveranstaltungen haben wir für Sie in u:find gekennzeichnet.

Es kann COVID-19-bedingt kurzfristig zu Änderungen kommen (z.B. einzelne Termine digital). Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

490024 PS Entwicklung und Förderung (2021S)

Anerkennung und Leistungsbeurteilung in der Schule

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 49 - Lehrer*innenbildung
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
DIGITAL

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

UPDATE 04.05.2021: Der Termin vom 11.05. wurde auf den 18.05. verschoben.

UPDATE 26.01.2021: Die Lehrveranstaltung findet im digitalen Format statt.

Dienstag 09.03. 09:45 - 11:15 Digital
Dienstag 16.03. 09:45 - 11:15 Digital
Dienstag 23.03. 09:45 - 11:15 Digital
Dienstag 13.04. 09:45 - 11:15 Digital
Dienstag 20.04. 09:45 - 11:15 Digital
Dienstag 27.04. 09:45 - 11:15 Digital
Dienstag 04.05. 09:45 - 11:15 Digital
Dienstag 18.05. 09:45 - 11:15 Digital
Dienstag 01.06. 09:45 - 11:15 Digital
Dienstag 08.06. 09:45 - 11:15 Digital
Dienstag 15.06. 09:45 - 11:15 Digital
Dienstag 22.06. 09:45 - 11:15 Digital
Dienstag 29.06. 09:45 - 11:15 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

ZIELE: Die Studierenden lernen unterschiedliche Perspektiven auf pädagogische Anerkennungsverhältnisse kennen und können diese auf schulisches Lernen und Formen der Leistungsfeststellung und -beurteilung beziehen. Sie entwickeln eine eigene Position zur Gestaltung der Lehrer-Schüler-Beziehung und der Leistungsbeurteilung in der Schule und können diese mit ihrer Rolle als Lehrperson verbinden. Daneben lernen die Studierenden unterschiedliche Formen der Leistungsfeststellung und -beurteilung kennen und können deren Vor- und Nachteile aus pädagogischer Sichtweise reflektieren.

INHALTE: Im Zentrum der Lehrveranstaltung steht die Lehrer-Schüler-Beziehung unter dem Gesichtspunkt pädagogischer Anerkennungsverhältnisse und der Frage, wie diese in Zusammenhang mit der Aufgabe schulischer Leistungsbeurteilung gestaltet werden kann.

METHODE:
- Kurze Inputs durch die LV-Leitung
- Selbstständige Textarbeit (Lektüre anhand von orientierenden Fragen)
- Gruppenimpulsreferat mit interaktiver Übung (anhand eines Textes)
- Praxisbezogene Reflexion anhand von Ausschnitten der Unterrichtspraxis (anhand von verschriftlichten oder videographierten Unterrichtsszenen)
- Kurzpräsentation zu verschiedenen Formen der Leistungsfeststellung und -beurteilung (im Rahmen einer virtuellen Seminareinheit)
- Interaktive Übungen in Kleingruppen
- Auf einen kontinuierlichen Austausch und Diskussion der Seminarteilnehmenden untereinander wird in den Seminareinheiten Wert gelegt.

Hinweise zum Ablauf der Lehrveranstaltung aufgrund von Covid-19:
Die LV wird als digitale Lehre in synchronem Format stattfinden. Sollten es die Regelungen der Universität Wien zulassen, kann im Verlauf des Sommersemesters auf Präsenzlehre umgestellt werden. Nähere Informationen zum Ablauf der Lehrveranstaltung erfolgt nach Anmeldung über eine schriftliche Information per Email bzw. Moodle von der LV-Leitung.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Beurteilung setzt sich zusammen aus:
- Aktive Beteiligung in Form eines Peer-Feedbacks
- Gruppenimpulsreferat auf der Grundlage eines zu Verfügung gestellten Textes und einer damit verbundenen Übung zur Aktivierung der Zuhörenden
- Kurzpräsentation und Handout zu einer Form der Leistungsfeststellung bzw. -beurteilung
- Verfassen eines Essays auf Basis einer für die Entwicklung der eigenen Lehrer*innen-Rolle persönlich relevanten Fragestellung zum Seminarthema

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Lehrveranstaltung ist prüfungsimmanent. Eine durchgängige Anwesenheit ist Voraussetzung für eine positive Beurteilung.

BEURTEILUNGSMAßSTAB:
- Peer-Feedback: 10 Punkte
- Gruppenimpulsreferat: 30 Punkte
- Kurzpräsentation und Handout: 10 Punkte
- Essay: 50 Punkte

Jede Teilleistung muss positiv sein. Für eine positive Beurteilung der LV sind 60 Punkte erforderlich.

100-90 Punkte: 1 (Sehr Gut)
89-81 Punkte: 2 (Gut)
80-71 Punkte: 3 (Befriedigend)
70-60 Punkte: 4 (Genügend)
59-0 Punkte: 5 (Nicht Genügend)

Prüfungsstoff

Die Literatur in der Lehrveranstaltung umfasst die von der Lehrveranstaltungsleitung zu Verfügung gestellten Texte auf der begleitenden Moodle-Lernplattform sowie ggf. weitere selbstständig recherchierte Quellen.

Literatur

Bambach, Heide (1994): Ermutigungen. Nicht Zensuren. Ein Plädoyer in Beispielen. Lengwil am Bodensee: Libelle.
Jürgens, Eiko/Sacher, Werner (2008): Leistungserziehung und Pädagogische Diagnostik in der Schule. Stuttgart: Kohlhammer.
Prengel, Annedore (2013): Pädagogische Beziehungen zwischen Anerkennung, Verletzung und Ambivalenz. Opladen, Berlin, Toronto: Barbara Budrich.
Prengel, Annedore/Heinzel, Friederike/Reitz, Sandra/Winklhofer, Ursula (2017): Reckahner Reflexionen zur Ethik pädagogischer Beziehungen. Reckahn: Rochow-Edition. URL: https://paedagogische-beziehungen.eu/wp-content/uploads/2017/11/bf_Broschu%cc%88re-ReckahnerReflektionen.pdf [Stand: 14.01.2021]
Sacher, Werner (2009): Leistungen entwickeln, überprüfen und beurteilen. Bewährte und neue Wege für die Primar- und Sekundarstufe. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, 5., überarbeitete und erweiterte Aufl.

Weitere Literatur wird im Seminar bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Di 04.05.2021 12:29