Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

490117 SE M6: Interreligiöses und interkulturelles Lernen (2015W)

Einführung in die jüdische Theologie

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 49 - Lehrer*innenbildung
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 06.10. 20:15 - 21:45 Seminarraum 7 Sensengasse 3a 2.OG
Dienstag 13.10. 20:15 - 21:45 Seminarraum 7 Sensengasse 3a 2.OG
Dienstag 20.10. 20:15 - 21:45 Seminarraum 7 Sensengasse 3a 2.OG
Dienstag 27.10. 20:15 - 21:45 Seminarraum 7 Sensengasse 3a 2.OG
Dienstag 03.11. 20:15 - 21:45 Seminarraum 7 Sensengasse 3a 2.OG
Dienstag 10.11. 20:15 - 21:45 Seminarraum 7 Sensengasse 3a 2.OG
Dienstag 17.11. 20:15 - 21:45 Seminarraum 7 Sensengasse 3a 2.OG
Dienstag 24.11. 20:15 - 21:45 Seminarraum 7 Sensengasse 3a 2.OG
Dienstag 01.12. 20:15 - 21:45 Seminarraum 7 Sensengasse 3a 2.OG
Dienstag 15.12. 20:15 - 21:45 Seminarraum 7 Sensengasse 3a 2.OG
Dienstag 12.01. 20:15 - 21:45 Seminarraum 7 Sensengasse 3a 2.OG
Dienstag 19.01. 20:15 - 21:45 Seminarraum 7 Sensengasse 3a 2.OG
Dienstag 26.01. 20:15 - 21:45 Seminarraum 7 Sensengasse 3a 2.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Folgende Inhalte werden behandelt (angenommen 13 Einheiten):
Das jüdische Gottesbild: Entwicklung des Monotheismus, Gott in rabbinischer Lehre, Philosophie und Mystik (2 Einheiten)
Schöpfung und Weltgestaltung
Das jüdische Menschenbild (2-3 Einheiten)
Die Tora als Mitte jüdischer Theologie
Die wichtigsten Schriften des Judentums (2 Einheiten)
Das Judentum und die Anderen: Islam, Christentum, Völker
Jüdische Mystik
Feste und Feiern als Zeichen jüdischer Identität im religiösen Kontext
Die Schoah als Herausforderung jüdischer Theologie.
Theologen des 20. Jh.: Hermann Cohen, Emmanuel Levinas, Martin Buber, Franz Rosenzweig, Abraham Jehoschua Heschel, Joseph B. Soloveitchik etc.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die LV ist prüfungsimmanent. Die Studierenden beteiligen sich aktiv durch Diskussion, Lesen und Vorbereiten von Texten.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die LV soll in ausgewählte zentrale Bereiche jüdischer Theologie(n) einführen und dabei sowohl die Kontinuitäten als auch Brüche beschreiben, die Ähnlichkeiten und Unterschiede zu islamischen Konzepten zur Diskussion stellen. Jüdische Theologie soll auch als Beispiel einer selbstreflexiven Kultur, die sich im beständigen Austausch mit einer nichtjüdischen Mehrheitsgesellschaft befindet und dabei ihre Identität gewinnt, beschrieben werden.

Prüfungsstoff

Vortrag, Diskussion, gemeinsames Arbeiten an Texten, Powerpoint-Präsentationen, Einsatz von Medien.

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Judaistik: U1-403, U2-403

Letzte Änderung: Mi 21.04.2021 13:39