Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

490133 PS Schul- und Unterrichtsforschung (2017W)

2.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 49 - Lehrer*innenbildung
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
PH-NÖ

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Zur Zeit sind keine Termine bekannt.

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Unterschiedliche Dimensionen und Handlungsfelder im schulischen Bereich
(Lernprozesse begleiten)

Die eigenständige Bearbeitung berufsfeldbezogener Fragestellungen dient der Weiterentwicklung der Forschungskompetenz und einem kritisch vergleichendem Transfer bildungswissenschaftlicher Grundkenntnisse auf das Berufsfeld.
In diesem Proseminar stehen Kompetenzen zur Planung, Durchführung und Reflexion von lernergebnisorientiertem Unterricht im Fokus.
Die Studierenden setzen sich anwendungsorientiert mit Fragestellungen der Diagnostik von Lernleistungen und Verhaltensweisen im Unterricht und der Beratung auf Klassen- und Schulebene (SQA) auseinander und können Diversität und individualisierende Förderung sowie förderliche Leistungsbeurteilung zur Planung von individuellen Lernmöglichkeiten und Organisation gemeinsamer Lernsituationen nutzen.
• Reflexion der Ergebnisse teilnehmender Beobachtung
• Theoriegeleitete Analyse pädagogischer Prozesse
• Datenerhebungsmethoden
• Paradigmenwechsel: Assessment of Learning – Assessment for Learning
• Grundlagen zur Leistungsfeststellung, -entwicklung und –beurteilung
• Beratung im Kontext von Lernen, Entwicklung und Leistungsrückmeldung
Die Teilnehmer/innen formulieren nach einer Inputphase (tw. inverted) in Kleingruppen (4-5 TN) themenbezogene Forschungsfragen, welche sie mit den entsprechenden und passenden Methoden (qualitativ, quantitative oder mixed Methods) der Datengenerierung und –analyse beantworten.
Die Datenerhebung erfolgt direkt im Feld
• Situiertes Lernen – teilnehmende Beobachtung, Aktivitäten im Praxisfeld
• Erkundungslernen
• Dokumentation prozessorientierter Lernerfahrungen mithilfe von E-Portfolio-Software

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

-Durchgängige Anwesenheit im Seminar
-Aktive Teilnahme am Seminar
-Absolvierung und Belegung aller vereinbarten Hospitationsstunden inkl. Vor- und Nachbesprechungen
-Abfassung einer schriftlichen Seminararbeit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Anwesenheit: Proseminar: 75%; Schulpraxis 100%
1) Aktive und konstruktive Teilnahme (Gewichtung 30%)
2) Schriftlicher Abschlussbericht zum Forschungsprojekt aus dem Feld der Unterrichtspraxis. (Gewichtung 40%)
3) Präsentation der durchgeführten Forschung. (Gewichtung 30%)

Prüfungsstoff

Literatur

Altrichter, H. & Posch, P. (2006). Lehrer erforschen ihren Unterricht. Bad Heilbrunn: Julius Klinkhardt.

Flick, U. (2002). Qualitative Sozialforschung. Eine EInführung. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt Taschenbuchverlag

Leistungsbeurteilungsverordnung (LBVO):
https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=10009375

Mayring, P. (2002). Einführung in die Qualitative Sozialforschung. Weinheim und Basel: Beltz.

Mayring, P. (2007). Qualitative Inhaltsanalyse. Grundlagen und Techniken. 9. Auflage. Weinheim: Deutscher Studien Verlag.

Rabenstein, K. & Schrittesser, I. (Hrsg.) (2014). Beobachten. Journal für LehrerInnenbildung 14. Jg.(1). Wien: Facultas WUV. []

Schrittesser, I. (2013). Die vielen Gesichter der Leistungsbeurteilung. Über Potentiale, Ansprüche und übliche Praktiken. Keynote ÖFEB Tagung „Leistungsbeurteilung zwischen Selektions- und Förderauftrag“, Universität Salzburg. []

(Weitere Literatur wird im Seminar bekannt gegeben)

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 21.04.2021 13:54