Universität Wien

490138 PS Lehren und Lernen (2022S)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 49 - Lehrer*innenbildung
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
GEMISCHTPH-WIEN

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Zur Zeit sind keine Termine bekannt.

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Lehren und Lernen als Begriffe werden im aktuellen bildungswissenschaftlichen Diskurs immer weniger disziplinspezifisch wahrgenommen. Dabei dekonturieren sich die in den einzelnen Bezugswissenschaften etablierten aber unterschiedlich bleibenden Begriffsweiten. Neben diesen zu methodologischen Fragestellungen hinführenden Problemen, auf die im Seminar nur am Rande eingegangen werden kann, soll versucht werden, die Möglichkeiten und Grenzen einer explizit allgemeinpädagogischen systematischen Betrachtungsweise von Lehren und Lernen zu exponieren. Wenn Lehren und Lernen, oder anders gesagt, Vermittlung und Aneignung, einheimische pädagogische Begriffe sind, dann kann einerseits anhand von Texten die Leistungsfähigkeit aktueller Allgemeiner Didaktik mit Hilfe der skeptischen Methode herauspräpariert werden und andererseits werden die außerpädagogischen „Zumutungen“ an den Lehr – und Lernbegriff identifizierbar.
Allgemeine Didaktik als Theorie vom Lehren und Lernen als bedeutsamen Beitrag des Professionswissens von Lehrpersonen kennen, erkennen und anerkennen. Möglichkeiten und Grenzen anderer Ansätze prüfen können, ohne auf Wirkungen, zumeist sind es ohnedies nur Wirkungsversprechen rekurrieren zu müssen. Allgemeine Didaktik soll als Baustein und/oder Fundament einer je spezifischen Fachdidaktik gedacht werden können.
Methoden: Einführung in die Methode der Skepsis, wie sie J. Ruhloff und W. Fischer entwickelten. Vortrag, Diskussion der Unterrichtsbeispiele (apaek.de) und transzendentalkritische Analyse von Unterrichtstranskripten entlang der Studien von A. Gruschka.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Beurteilungsschema:
- Lehrervortrag, Referate. Genaueres wird in der ersten LV besprochen. Erwartet wird das Lesen eines oder mehrerer Texte eines zur Verfügung gestellten Readers
- pro LV Termin, werden vom jeweiligen Referenten /von der Referentin ein ausführliches Referat und ein Handout erstellt (zentrale Thesen, Zitate und Resümee mit der/den Grundaussage/n), wobei darauf geachtet wird, die Aussage in die eigene wissenschaftliche Praxis einzubringen
- abschließend findet ein mündlicher Einzel- und oder Gruppen -Dialog statt, in dem zum vorgetragenen Text noch Texte aus dem Reader hinzugenommen werden, die im Kontext des Lehr- und Lernbegriffs zueinander stimmig sind. Sämtliche Handouts dürfen dabei verwendet werden
Achtung Änderung im bzw. ab SoSe 2020:
Aufgrund der Änderung von Präsenzunterricht und dessen Ersatz in eine videokonferierte Präsenzveranstaltung (zoom) kommt es auch zu Änderungen des ursprünglichen Leistungsnachweises:
Referat und Handout sind pro Termin vorzubereiten. Die zu lesenden Texte werden von der Gruppe begleitend mitgelesen. Drei davon, oder andere aus den Readern, die inhaltlich zum Referatstext passen, werden nun selbständig zusammengefasst, dass sie in einem Prüfungsdialog (face to face oder videobasiert) abgerufen werden können.
Wenn möglich, wird es eine Mischform geben: P (Präsenz) O (online) In der 1. LV wird der aktuelle Modus der LV gemeinsam festgelegt. Sofern P möglich, ist dies für die 10 Termine geplant:
O-P-P-O-P-P-O-O-P-P, vorbehaltlich der aktuellen Coronalage, die LV Leitung behält sich vor, diesen Plan ggf. in Absprache mit den TN_innen zu ändern, wobei die Änderung nur die P Termine betreffen, nicht aber umgekehrt.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

siehe oben - Hinweise dazu in der 1. LV
Mindestanforderung:
- Anwesenheitspflicht
- Die Präsentation ist verpflichtend zu halten
- Handouts sind verpflichtend hochzuladen oder über Email zu versenden
- Abschlussdialog ist verpflichtend zu führen
Beurteilungsmaßstab:
- Präsentation: 40 Pkt
- Diskussionsbereitschaft: 20 Pkt
- Dialog: 40 Pkt
Für eine positive Beurteilung der LV sind 60 Pkt erforderlich.
1 (sehr gut) 100-90 Pkt.
2 (gut) 89- 81 Pkt.
3 (befriedigend) 80-71 Pkt.
4 (genügend) 70-60 Pkt.
5 (nicht genügend) 59-0 Pkt.
Sämtliche Inhalte können auf Moodle abgerufen werden.

Prüfungsstoff

3 bis 4 Reader mit Texten inkl. Verweisen werden zur Verfügung gestellt

Literatur

Reader auf Moodle

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Fr 30.06.2023 00:47