Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

490181 PS Praxisforschung (2020W)

Empirische Forschung im Praxisfeld Schule

2.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 49 - Lehrer*innenbildung
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Geht man davon aus, dass die Universität auch zukünftig ihre Verantwortung für die Weiterentwicklung von Lehre und Studium im Bereich der LehrerInnenbildung unter berufsqualifizierender Perspektive wahrnehmen will und soll, so sind Strategien gefragt, wie die bestehende institutionelle Verankerung der ersten Phase der LehrerInnenbildung an den Universitäten argumentativ und durch konkrete organisatorische Maßnahmen gefestigt werden kann. In diesem Sinne versteht sich das Konzept der Kooperationsschulen als Organisationsentwicklungsmaßnahme, die institutionellen Mehrgewinn für Schule und Universität durch die Schaffung effizienter Kooperationsstrukturen anstrebt.

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Diese LV wird hybrid abgehalten. D.h. es werden sowohl Vor-Ort-Termine (in kleineren Gruppen) als auch Online-Einheiten (Live-Präsenz) stattfinden. Die Termine werden aber jedenfalls zu den angegebenen Terminen stattfinden.
Im Jänner wird noch 1h Termin direkt an der Schule stattfinden. Details werden erst während des Projekts festgelegt.

ACHTUNG NEWS vom 3.10.2020: Diese LV wird hybrid abgehalten. Die meisten Termine finden rein digital synchron (zeitgleich) oder aber auch asynchron (zeitversetzt) rund um den geplanten Zeitslot statt. Nur vereinzelte Gruppen werden (je nach Infektionslage in Wien/an der Univ. Wien) alsVor-Ort -Kleingruppentreffen stattfinden.

Termine:
Donnerstag 08.10.13:15 - 14:45 DIGITALE Kontaktstunde (siehe BigBlueButton Raum)

Samstag 17.10.09:00 - 17:00 DIGITALE Kontaktstunde (siehe BigBlueButton Raum)

Donnerstag 22.10.13:15 - 16:30 Asynchrone DIGITALE Gruppenarbeit (DIGITALE Kontaktstunde entfällt)

Donnerstag 12.11.13:15 - 16:30 GEPLANT: VOR-ORT Gruppen-Treffen (max. 7er Gruppen pro Slot) wird in der LV konkretisiert) Prominentenzimmer Tiefparterre Hauptgebäude Hof 4 - alternativ DIGITALE Gruppenslots

Donnerstag 03.12.13:15 - 16:30 GEPLANT: VOR-ORT Gruppen-Treffen (max. 7er Gruppen pro Slot) wird in der LV konkretisiert) Prominentenzimmer Tiefparterre Hauptgebäude Hof 4 - alternativ DIGITALE Gruppenslots

Donnerstag07.01.13:15 - 16:30 DIGITALE Kontaktstunde gemeinsam mit der Schule (siehe BigBlueButton Raum)

Donnerstag 08.10. 13:15 - 14:45 Hybride Lehre
Prominentenzimmer Hauptgebäude, Tiefparterre Hof 4
Samstag 17.10. 09:00 - 17:00 Hybride Lehre
Prominentenzimmer Hauptgebäude, Tiefparterre Hof 4
Donnerstag 22.10. 13:15 - 16:30 Hybride Lehre
Prominentenzimmer Hauptgebäude, Tiefparterre Hof 4
Donnerstag 12.11. 13:15 - 16:30 Hybride Lehre
Prominentenzimmer Hauptgebäude, Tiefparterre Hof 4
Donnerstag 03.12. 13:15 - 16:30 Hybride Lehre
Prominentenzimmer Hauptgebäude, Tiefparterre Hof 4
Donnerstag 07.01. 13:15 - 16:30 Hybride Lehre
Prominentenzimmer Hauptgebäude, Tiefparterre Hof 4

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Studierende haben die Gelegenheit, im Rahmen eines konkreten Forschungsprojekts an einer Kooperationsschule als PraxisforscherInnen im Zuge ihrer Forschungsaktivitäten Einblicke in die Organisation Schule im Allgemeinen und in Prozesse der Schulentwicklung im Besondern zu erhalten.
Dies soll den Studierenden die Chance eröffnen, distanzierte Einsichten in ein pädagogisches Praxisfeld zu gewinnen, um auf diese Weise in die Kunst der Praxisreflexion eingeführt zu werden. Durch Vorträge, Übungen und der Arbeit in Teams werden die Studierenden befähigt, sozialwissenschaftliche Methoden wie Beobachtung, Fragebogenentwicklung, Interviewführung etc. anzuwenden und darüber hinaus, die gesammelten Daten auszuwerten.

Das Seminar findet im Rahmen des Projekts: "Kooperationsschulen der Universität Wien" statt. "Kooperationsschulen der Universität Wien" sind Schulen, an denen praxisorientierte Forschung in Kooperation zwischen LehrerInnen, WissenschaftlerInnen und Studierenden betrieben wird. Die Verknüpfung der pädagogischen Arbeit der Schulen mit wissenschaftlich angeleiteter Forschung ermöglicht allen Beteiligten die Aneignung reflektierter Praxiskompetenz.
Die Forschungsarbeit erfolgt in Projektgruppen und stützt sich methodisch auf Ansätze der Praxisforschung im engeren, der empirischen Sozialforschung (je nach Erfordernisse qualitativ und/oder quantitativ) im weiteren Sinne. Die zu bearbeitenden Fragestellungen kommen unmittelbar aus der pädagogischen Schulpraxis und sind für diese bedeutsam. Es wird häufig direkt "vor Ort" an den Schulen gearbeitet.
Die Projektgruppen erarbeiten in Begleitung der Lehrveranstaltungsleitung im Laufe des Semesters ihre eigenen Fragestellungen im Rahmen des vorgegebenen Rahmenthemas (wird in der Vorbesprechung bekanntgegeben), sowie ein angemessenes Forschungsdesign. Am Ende des Semesters sollen Forschungsergebnisse vorliegen, die für nachfolgende Projekte nutzbar sind.
Durch Impuls-Präsentationen und daran anknüpfende Übungen in Projektgruppen sollen die SeminarteilnehmerInnen einen Überblick über die gängigsten empirischen Forschungsmethoden erhalten und diese unmittelbar anwenden können.
Neben der Arbeit in Projektteams während der Präsenzphasen, bietet Moodle eine virtuelle Forschungsplattform, auf der Kooperations- und Kommunikationsprozesse unterstützt werden.

Die Studierenden sollen im Zuge der Lehrveranstaltung folgende Kompetenzen entwickeln:
- Grundkenntnisse und Fertigkeiten in sozialwissenschaftlichen Forschungsmethoden kennen und umsetzen können
- Analyse- und Rekonstruktionsfähigkeit durch Fallanalysen erwerben
- Medienkompetenz durch die Arbeit mit der virtuellen Lernplattform ausbauen
- Arbeit in Teams planen, durchführen und reflektieren können
- Einblicke in Projektarbeit und Projektmanagement erhalten und auf das konkrete Projekt anwenden können
- Erfahrungen im Verfassen von wissenschaftlichen Berichten sammeln
- Reflexionsfähigkeit entwickeln

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Diese Lehrveranstaltung ist prüfungsimmanent. Folgende Kriterien werden zur Leistungsbeurteilung herangezogen:
- Durchgängige Anwesenheit und aktive Mitarbeit (präsent / in präsenten Gruppenarbeitsphasen / online)
- Bereitschaft zur eigenständigen Projektarbeit im Team (Übernahme einer bestimmten Rolle/Verantwortungsbereich)
- Durchführung eines Forschungsprojekts im Team: (Forschungsfragestellung/Forschungsdesign/Datenerhebung/Auswertung/Ergebnisdarstellung)
- Verfassen eines Forschungsberichtes im Team
- Führen eines Forschungstagebuchs
- Projektreflexion und Selbsteinschätzung des eigenen Lernprozesses

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Mindestanforderungen und der Beurteilungsmaßstab werden in der ersten Einheit vorgestellt.

Prüfungsstoff

ergibt sich aus dem zu bearbeitenden Projekt
Voraussichtlich mit der BHS Friesgasse - Thema wird in der ersten Einheit bekannt gegeben.

Literatur

Altrichter, Herbert & Posch, Peter (1990). Lehrer erforschen ihren Unterricht. Eine Einführung in die Methoden der Aktionsforschung. Bad Heilbrunn/Obb.: Klinkhardt.

Altrichter, H. (2002). Die Rolle der ´professional community´ in der Lehrerforschung. Forschendes Lernen in der Lehrerbildung. Auf dem Weg zu einer professionellen Unterrichts- und Schulentwicklung. U. Dirks and W. Hansmann. Bad Heilbrunn, Klinkhardt: 17-36.

Altrichter, H., W. Lobenwein, et al. (1997). PraktikerInnen als ForscherInnen. Handbuch qualitative Forschungsmethoden in der Erziehungswissenschaft. B. Friebertshäuser and A. Prengel. Weinheim/ München: 640-659.

Beck, E. and T. Hascher (2001). "Was kann Forschung bewirken - warum ist Forschung wichtig für die Lehrerbildung?" journal für lehrerinnen- lehrerbildung 3/2001: 62-65.

Flick Uwe (Hrsg.) (1991). Handbuch Qualitative Sozialforschung: Grundlagen, Konzepte, Methoden und Anwendungen. München: Psychologie-Verlags-Union.

Flick, Uwe (1995). Qualitative Forschung. Theorie, Methoden, Anwendung in Psychologie und Sozialwissenschaften. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt.

Fick, Uwe, Kardorff, Ernst v. & Steinke, Ines (Hrsg.) (2000). Qualitative Forschung. Ein Handbuch. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt. Siehe insbesondere auch den Serviceteil und die umfassende Literaturliste.

Friebertshäuser, Barbara & Prengel, Annedore (Hrsg.) (1997). Handbuch qualitativer Forschungsmethoden in der Erziehungswissenschaft. Weinheim u.a.: Juventa.

Gareis, R. (2005). Happy Projects! Wien, Manz Verlag.

Helsper, Werner: Praxis und Reflexion - die Notwendigkeit einer "doppelten Professionalisierung" des Lehrers. In: Journal für Lehrerinnen und Lehrerbildung, Heft 3/ 2001, S. 7-15.

Kiper, Hanna: Forschende Haltung als Bestandteil von Professionalisierung. In: Journal für Lehrerinnen- und Lehrerbildung, Heft 3/2001, S. 45-54.

Lave, J. and E. Wenger (1991). Situated Learning: legitimate, peripheral participation. New York, Cambridge University Press.

Lewin, K. (1963 ). Feldtheorie in den Sozialwissenschaften. Bern.

Lewin, K. and K. F. Graumann (1982). Werkausgabe Feldtheorie. Stuttgart, Klett.

Mayring, P. (2002). Einführung in die qualitative Sozialforschung. Eine Anleitung zu qualitativem Denken. Weinheim/Basel, Beltz Verlag.

Oevermann, U. (1996). Skizze einer revidierten Professionalisierungstheorie. Pädagogische Professionalität. A. Combe and W. Helsper. Frankfurt/Main, Suhrkamp: 70-182.

Peschek, W. and E. Thoma (2004). Lehrer(innen) auf dem Weg zur Professionalität. Lehrerinnen und Lehrer auf dem weg zur Professionalität. Dokumentation des Universitätslehrgangs "Pädagogik und Fachdidaktik für Lehrer(innen) (PFL) - Mathematik". B. Kröpfl and W. Peschek. München/Wien, Profil.

Posch, Peter: Aktionsforschung in der LehrerInnenbildung. In: Journal für Lehrerinnen- und Lehrerbildung, Heft 3/2001, S. 27-38.

Schön, D. A. (1983). The Reflective Practitioner: How professionals think in action. London, Template Smith.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Di 14.12.2021 13:50