Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

490226 SE Gestaltung inklusiver Bildungsprozesse (2019W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 49 - LehrerInnenbildung
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
KPH

An/Abmeldung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 14.10. 15:30 - 17:45 Seminarraum 1, Lacknergasse 89
Montag 21.10. 15:30 - 17:45 Seminarraum 1, Lacknergasse 89
Montag 04.11. 15:30 - 17:45 Seminarraum 1, Lacknergasse 89
Montag 11.11. 15:30 - 17:45 Seminarraum 1, Lacknergasse 89
Montag 18.11. 15:30 - 17:45 Seminarraum 1, Lacknergasse 89
Montag 25.11. 15:30 - 17:45 Seminarraum 1, Lacknergasse 89
Montag 02.12. 15:30 - 17:45 Seminarraum 1, Lacknergasse 89
Montag 09.12. 15:30 - 17:45 Seminarraum 1, Lacknergasse 89
Montag 16.12. 15:30 - 17:45 Seminarraum 1, Lacknergasse 89

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In diesem Modul geht es um die Kompetenz zur Ermöglichung erfolgreicher Bildungsverläufe in heterogenen Gruppen und um wertschätzenden Umgang mit dieser Vielfalt.
Folgende Themen werden in der Lehrveranstaltung behandelt (wobei es im Verlauf der Lehrveranstaltungen zu Abweichungen kommen kann): Differenzkategorien; Schulentwicklung (Standards für Inklusion, Index für Inklusion); Inklusiv planen, Universal Design for Learning; Kooperation von Lehrpersonen; Unterrichtsstörungen;
Kontingenz von Unterrichtssituationen

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Es handelt sich um eine prüfungsimmanente Lehrveranstaltung. Folgende Leistungen sind zu erbringen:

Teilbereich 1: Unterricht an die individuellen Ausgangslagen der SchülerInnen anpassen
1. Präsentation einer im Team entwickelten inklusiven Stundenplanung inkl. erstellter Arbeitsunterlagen
2. Systematische Reflexion und Diskussion der präsentierten Planungen

Teilbereich 2: Verantwortung für den eigenen Lernprozess übernehmen
3. Arbeitsaufträge während der Präsenzzeit
4. Konstruktive und engagierte Mitarbeit, kritisch-reflexives Denken, Einbringen eigener Erfahrungen und Überlegungen, …
5. Erforderliche Anwesenheit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Anwesenheitspflicht, Studierende dürfen zweimal unentschuldigt fehlen.
Der erfolgreiche Abschluss der Lehrveranstaltung erfordert je eine positive Beurteilung der unter Punkt "Art der Leistungskontrolle" genannten zwei Teilbereiche.
a) Die Präsentation der im Team entwickelten Stundenplanung (inkl. erstellter Arbeitsunterlagen) fließt zu 70% in die Beurteilung der Lehrveranstaltung mit ein. (gewissenhafte Vorbereitung und engagierte Durchführung; offene und kritische Auseinandersetzung mit den jeweiligen Präsentationen in den Gruppendiskussionen).
b) Die Leistungen von Teilbereich 2 fließen zu 30% in die Beurteilung der Lehrveranstaltung mit ein.
Zur Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis kann die Lehrveranstaltungsleitung Studierende zu einem notenrelevanten Gespräch nach Abgabe der Seminararbeit einladen, welches positiv zu absolvieren ist.

Prüfungsstoff

Es handelt sich um eine prüfungsimmanente Lehrveranstaltung.

Literatur

Amrhein, Bettina & Myrle, Dzial-Mahler. (Hg.). (2014). Fachdidaktik inklusiv. Auf der Suche nach didaktischen Leitlinien für den Umgang mit Vielfalt in der Schule. Münster: Waxmann.
Biewer, Gottfried, Böhm, Eva Theresa & Schütz, Sandra. (Hg.). (2015). Inklusive Pädagogik in der Sekundarstufe. Stuttgart: Kohlhammer.
Booth, Tony & Mel Ainscow. (2017). Index für Inklusion. Ein Leitfaden für Schulentwicklung. Weinheim: Beltz.
Hechler, Oliver (2019). Heterogenität sichtbar machen – Überindividuelle Kategorien und individuelle Ausdrucksgestalten. Behinderte Menschen 4/5(42), S. 17-26.
Kiel, Ewald. (Hg.). (2015). Inklusion im Sekundarbereich. Stuttgart: Kohlhammer.
Kricke, Meike & Reich, Kersten. (2016). Teamteaching. Eine neue Kultur des Lehrens und Lernens. Weinheim: Beltz.
Luder, Reto, Kunz, André & Müller Bösch, Cornelia. (Hg.). (2014). Inklusive Pädagogik und Didaktik. Zürich: PH Zürich.
Reich, Kersten. (2014). Inklusive Didaktik. Bausteine für eine inklusive Schule. Weinheim: Beltz.
Reich, Kersten. (Hg.). (2017). Inklusive Didaktik in der Praxis. Beispiele erfolgreicher Schulen. Weinheim: Beltz.
Seitz, Simone, Pfahl, Lisa, Lassek, Maresi, Rastede, Michaela & Steinhaus, Friederike (2016): Hochbegabung inklusive. Inklusion als Impuls für Begabungsförderung an Schulen. Wein-heim: Beltz.
Werning, Rolf & Avci-Werning, Meltem. (2015). Herausforderung Inklusion in Schule und Unterricht. Grundlagen, Erfahrungen, Handlungsperspektiven. Seelze: Klett/Kallmeyer.

Hilfen für die Praxis:
icklung (hrsg. und adaptiert für deutschsprachige Bildungssysteme von Bruno Achermann u.a.). Weinheim: Beltz.
Haider, Verena, Pertzel, Eva, Schmieg, Iris & Schütte, Anna Ulrike. (2015). Inklusiv unterrich-ten: Jedem Schüler gerecht werden. Mit Lernschwierigkeiten und ihren Ursachen umgehen (Sekundarstufe I). Berlin: Cornelsen.
Tews-Vogler, Katja & Bähnk, Nina. (2016). 99 Tipps: Inklusion an Schulen. Praxis-Ratgeber für die Sekundarstufe I und II. Berlin: Cornelsen.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:25