Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

490233 SE Zur Förderung von lern- und leistungsschwachen Schülerinnen und Schülern (2018W)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 49 - Lehrer*innenbildung
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
KPH

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Zur Zeit sind keine Termine bekannt.

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziele:
Die Studierenden sollen ein erweitertes/vertiefendes (bildungswissenschaftliches) Fachwissen in kritischer Auseinandersetzung mit Lernschwierigkeiten erwerben und daraus unterrichtspraktische Konsequenzen für den eigenen Unterricht ableiten können. Sie sollen ein breites Repertoire an Interventionsmöglichkeiten im Sinne von Differenzierung und Individualisierung sowie Methodenvielfalt erwerben.
Studierende können die aktuelle Forschung rezipieren und für schulische Bildungsprozesse fruchtbar machen.
Studierende leisten einen Beitrag zur Entwicklung einer weltoffenen Haltung in einer pluralen/heterogenen Gesellschaft.

Inhalte:
Nach der Klärung des Begriffs Lernschwierigkeiten (v.a. in Abgrenzung zu Störungen nach ICD-10-Klassifikation) werden mögliche Ursachen/Risikofaktoren beleuchtet sowie Möglichkeiten zur Minderung bzw. adäquaten Reaktion daraus abgeleitet. Als Möglichkeit der Förderung werden Differenzierung und Individualisierung sowie unterschiedliche Lehr- und Lernmethoden thematisiert, wobei insbesonders auf Methodenvielfalt und Methodentiefe, Lernen lernen und Lernen mit allen Sinnen eingegangen wird. Unabdingbar ist in diesem Kontext die Diagnosekompetenz der Lehrperson. Befunde und Studien der Lehr-Lernforschung (v.a. für effektives und nachhaltiges) Lernen werden diskutiert.

Methoden:
Intensive Auseinandersetzung mit Fachliteratur in Einzelarbeit und Gruppenarbeit; kooperative Methoden werden durch Lehrvortrag ergänzt; Diskussionen

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Ausarbeitung von Arbeitsaufträgen - Erstellung eines Portfolios

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

100%ige Anwesenheit; Bearbeitung sämtlicher Arbeitsaufträge; aktive Mitarbeit im Seminar

Prüfungsstoff

Literatur

wird im Seminar bekanntgegeben

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Finno-Ugristik: LA 160, LA 260

Letzte Änderung: Mi 21.04.2021 13:54