Universität Wien FIND

490236 SE Medien- und Technikethik in der Schule (2018W)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 49 - LehrerInnenbildung
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
KPH

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 15.10. 14:30 - 17:00 Seminarraum 1, Lacknergasse 89
Montag 22.10. 14:30 - 17:00 Seminarraum 1, Lacknergasse 89
Montag 29.10. 14:30 - 17:00 Seminarraum 1, Lacknergasse 89
Montag 05.11. 14:30 - 17:00 Seminarraum 1, Lacknergasse 89
Montag 12.11. 14:30 - 17:00 Seminarraum 1, Lacknergasse 89
Montag 19.11. 14:30 - 17:00 Seminarraum 1, Lacknergasse 89
Montag 03.12. 14:30 - 17:00 Seminarraum 1, Lacknergasse 89
Montag 10.12. 14:30 - 17:00 Seminarraum 1, Lacknergasse 89
Montag 17.12. 14:30 - 17:00 Seminarraum 1, Lacknergasse 89

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhalte
- Wertewandel infolge zunehmender Digitalisierung
- Ethische Fragestellungen zu Big-Data und KI
- Digital Games, Youtube und Co als Wertevermittler
- Reflexionsgrenzen von social media oder die Moral von Kommunikationsblasen
- Lehrplanbezüge zum Thema
- Didaktische Ansätze und Modell zur Wertevermittlung in Bezug auf Medien und Technik
- Fächerübergreifende Konzepte in hinblick auf Medienbildung und digitale Grundbildung

Ziele
- Relevante Ethiken in Hinblick auf Medien und Technik kennen
- Persönliche ethische Haltung reflektieren können
- Ethische Fragestelllungen zu aktuellen Entwicklungen fundiert argumentieren können
- Mythen zu neuen Medien und digitaler Technik sowie deren ethische Implikationen kennen lernen
- Vermittlungsrelevante Schwerpunkte für den Unterricht in den eigenen Fächern abstecken können
- Didaktische Szenarien und Unterrichtsentwürfe entwickeln

Methoden
Gruppendiskurs und Dialog, Reflexion, Blended Learning (Moodle), Präsentation und Projektarbeit;

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mitarbeit und laufende Beiträge (präsent und online) während der Lehrveranstaltung: 60%
Projektarbeit: Ausarbeitung von Theorie, Unterrichtsszenarien, Reflexionen, etc. zu den LV-Anliegen nach freier, ausgewogener Wahl: 40%
Anmerkung: Die angegebenen Prozentsätze sind Richtwerte, die in Absprache mit Studierenden angepasst werden können.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Erreichen von mindestens 50% der möglichen Leistungsanforderungen, wobei in jedem Bereich mindestens 50% der möglichen Leistung erwartet werden

Prüfungsstoff

Inhalte des Seminars und der Projektarbeit, Präsentation, Reflexion, zentrale Zusammenhänge zur primären Literatur

Literatur

Christian Schicha und Carsten Brosda (Hrsg.), Handbuch Medienethik. VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden 2010.
Armin Grunwald, (Hrsg.), Handbuch Technikethik. Verlag J.B. Metzler, Stuttgart u. Weimar 2013.
Lehrpläne
Weitere Literatur wird in Moodle angegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 11.09.2019 09:18