Universität Wien
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

950135 UE Schreibwerkstatt I (2024S)

Forschungswerkstatt: Wissenschaftliches und therapeutisches Schreiben

5.00 ECTS (2.00 SWS), Universitätslehrgänge
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
VOR-ORT

Hierbei handelt es sich um ein kostenpflichtiges Angebot der Universitätslehrgänge/Zertifikatskurse des Postgraduate Center. Bitte beachten Sie, dass für die Teilnahme eine Zulassung zum entsprechenden Universitätslehrgang erforderlich ist. Weitere Informationen zu den Angeboten des Postgraduate Center finden Sie unter:Psychotherapie (postgraduatecenter.at)

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Zur Zeit sind keine Termine bekannt.

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Teilnehmer:innen erhalten grundlegende Kenntnisse zum wissenschaftlichen Schreiben. Studierende werden mit verschiedenen wissenschaftlichen Textgattungen vertraut gemacht und können in der Auseinandersetzung mit Texten zum Schreiben Fähigkeiten erlangen, um wissenschaftlichem Schreiben gerecht zu werden. Außerdem erfahren die Studierenden, wie Schreiben im systemtherapeutischen Kontext genutzt werden kann.

Im Wesentlichen geht es in diesem Modul um die Auseinandersetzung mit dem Thema Schreiben. Eigenes Ausprobieren und Experimentieren soll dazu befähigen, wissenschaftliche Texte zu verfassen und erste Erfahrungen mit therapeutischem Schreiben zu erlangen. Dadurch werden Kernkompetenzen erworben, wie
-können Qualitätsmerkmale wissenschaftlichen Schreibens nennen, charakterisieren und anwenden
-können zwischen verschiedenen Textgattungen des wissenschaftlichen und therapeutischen Schreibens unterscheiden
-sind in der Lage wissenschaftlich fundierte Texte zu verfassen und können begründen, weshalb Schreiben von Relevanz für die therapeutische Praxis ist
-sind mit den Techniken des wissenschaftlichen und therapeutischen Schreibens vertraut und können wissenschaftliche Texte unter Bezugnahme von Fallmaterial theoriegeleitet verfassen.

Methoden:
Selbständige Lesevorbereitungsaufgaben
Theoretischer Input
Gruppenarbeiten / Präsentationen im Plenum
Diskussion im Plenum

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Präsentation der Erfahrungen im Bezug zur eigenen Schreibbiografie
Textbearbeitungen
Gruppenarbeiten, Feedbackschleifen, Lehrenden- und Peerfeedback

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Individuelle Vorbereitungsaufgabe 30 %
Schreibaufgaben 50 %
aktive Mitarbeit 20 %

Prüfungsstoff

nach Ankündigung

Literatur

nach Ankündigung

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Fr 08.03.2024 17:27