Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice. Inform yourself about the current status on u:find and check your e-mails regularly. Registration is mandatory for courses and exams. Wearing a FFP2 face mask and a valid evidence of being tested, vaccinated or have recovered from an infection are mandatory on site.

Please read the information on studieren.univie.ac.at/en/info.

010044 SE Sexual violence and Church during the Middle Ages (2009W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie
Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 25 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Friday 09.10. 08:00 - 12:00 Seminarraum 2 (Kath) Schenkenstraße EG
Friday 09.10. 13:00 - 15:00 Seminarraum 2 (Kath) Schenkenstraße EG
Friday 27.11. 08:00 - 12:00 Seminarraum 2 (Kath) Schenkenstraße EG
Friday 27.11. 13:00 - 15:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Friday 11.12. 08:00 - 12:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Friday 11.12. 13:00 - 15:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Friday 08.01. 08:00 - 12:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Friday 08.01. 13:00 - 15:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG

Information

Aims, contents and method of the course

Nicht nur die Feststellung und Charakteristik der diversen Formen von sexueller Gewalt im Mittelalter (dabei ist etwa differenzialdiagnostisch der Unterschied von sexuellem Missbrauch und sexualisierter Gewalt herauszustellen) soll erfolgen, sondern auch (eben einem Verständnis von Geschichte als "Geschehenskunde" entsprechend) eine Analyse von Vorgängen: Wie etwa dem der Sexualisierung von Gewalt, dann dem der moralischen Be-/Ver-Urteilung - von sexueller Gewalt (Entrüstung, Heuchelei, Betroffenheit, ...)

Assessment and permitted materials

Referat und schriftliche Arbeit.

Minimum requirements and assessment criteria

Mehrere Ziele werden in der Lehrveranstaltung verfolgt:
1. Gerade aus der Distanz wie sie dem Historiker möglich ist, soll eine Charakteristik der diversen Formen von sexueller Gewalt erfolgen. Zeigt sich doch - etwa in der mühsamen Aufklärung des Falles Kampusch wie auch im Umgang der Kirche mit Fällen sexueller Gewalt in der Gegenwart - wie schwierig es ist, bei gegenwärtigen Vorgängen sexueller Gewalt zu den Tatsachen zu kommen.
2. Das theologische Ziel dieser Lehrveranstaltung ist eine Abklärung der Frage, wie sehr in Fällen sexueller Gewalt Dimensionen vorliegen, die angesprochen werden mit den Fachtermini "Urvertrauen", "Versuchung", "Glaubens-Verlust", "Lustgewinn auf Kosten Anderer" etc.
3. Schließlich ist ein Erfahrungsgewinn zum Thema "Sexuelle Gewalt" intendiert: Also sind Antworten zu finden etwa auf die Fragen, wie und wo sexuelle Gewalt entsteht. Damit müsste es möglich sein aus der Geschichte gewonnene Risikofaktoren zu benennen und ferner die bereits vorhandenen Präventions-Erziehungen einer Überprüfung hinsichtlich der zu erwartenden Resultate zu unterziehen.

Examination topics

Verwendung von
1. Kultur- und kirchenhistorischer Methodik: z.B. Mentalitätsgeschichte
2. Theologisch/religionswissenschaftlicher Methodik

Reading list

Literatur wird zu Beginn der Lehrveranstaltung vorgestellt. Ein Seminarapparat wird in der Fakultätsbibliothek aufgebaut.

Association in the course directory

Anrechenbar als Seminar der Fächergruppe 1 bzw. als (freies) Wahlfach sowie als Frauen- und Geschlechterforschung für 011 (02W) 012 (02W) und 020
Wahlmodul 2 für 011 (08W)

Last modified: Mo 07.09.2020 15:27