Universität Wien FIND
Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

010087 VO Symbol, Sign, Ritual: Introduction to Aesthetics of Religion (2019S)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie

Registration/Deregistration

Details

Language: German

Examination dates

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

ACHTUNG: Entfall der Lehrveranstaltung am 19.06.2019

Wednesday 06.03. 09:45 - 11:15 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Wednesday 13.03. 09:45 - 11:15 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Wednesday 20.03. 09:45 - 11:15 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Wednesday 27.03. 09:45 - 11:15 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Wednesday 03.04. 09:45 - 11:15 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Wednesday 10.04. 09:45 - 11:15 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Wednesday 08.05. 09:45 - 11:15 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Wednesday 15.05. 09:45 - 11:15 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Wednesday 22.05. 09:45 - 11:15 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Wednesday 29.05. 09:45 - 11:15 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Wednesday 05.06. 09:45 - 11:15 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Wednesday 12.06. 09:45 - 11:15 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Wednesday 26.06. 09:45 - 11:15 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5

Information

Aims, contents and method of the course

„Religionsästhetik“ wurde von Hubert Cancik und Hubert Mohr 1988 als neue Teildisziplin der Religionswissenschaft eingeführt. Aus der Definition der beiden Autoren, die neue Disziplin beschäftige sich mit dem, was an den Religionen sinnlich fassbar ist, geht hervor, dass ein weiter Begriff der Ästhetik zu Grunde gelegt wird. Zentraler Gegenstand der Disziplin ist nicht ausschließlich religiöse Kunst oder das Schöne und Erhabene in den Religionen, sondern der Anteil der Sinne an der Vermittlung religiöser Inhalte, an religiöser Erfahrung und Praxis, aber auch die Formung der Sinnlichkeit durch das kulturelle System Religion. Es geht um eine einheitliche Beschreibung und theoretische Analyse davon, "wie Religion den Körper und die verschiedenen Sinnesorgane des Menschen aktiviert, leitet und restringiert".
Die Aufgabe einer 'Ästhetik' in dem weiten Sinne einer kulturwissenschaftlich durchgeführten Analyse, wie die physiologischen Grundlagen der Wahrnehmung im kulturellen Symbolsystem 'Religion' geformt wird, suchen sie in den Themenbereichen "Körper, Sinne und Wahrnehmung" auf der einen Seite und "Zeichen und symbolische Handlungen" auf der anderen Seite zu konkretisieren.
Ausgehend von diesen Impulsen hat sich im deutschen Sprachraum eine Diskussion um methodische Konzepte und mögliche Forschungsfelder in diesem wissenschaftlichen Diskursfeld entwickelt, die etwa auch zur Gründung eines Arbeitskreises 'Religionsästhetik' in der DVRW geführt hat.
In der Lehrveranstaltung soll in die grundlegenden Fragestellungen und Anwendungsgebiete der Religionsästhetik eingeführt werden. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf einer semiotisch begründeten Symboltheorie, von der her auch religiöse Kunst interpretiert exemplarisch interpretiert wird. Zur Vertiefung kann im gleichen Semester die Exkursion 010016-1 EX Religion im Museum besucht werden, die sich mit einem Praxisfeld der Religionsästhetik beschäftigt.
Vortrag mit Unterstützung durch embedded learning (Materialien, fakultative Tests und Aufgaben auf der e-learning-plattform).

Assessment and permitted materials

Schriftlicher Test mit Langfragen (50%) und Kurzfragen (50%). Fragenliste wird auf der E-Learning-Plattform zur Verfügung gestellt.

Minimum requirements and assessment criteria

Wissen um die grundlegenden Ansätze in der Religionsästhetik.
Grundzüge von Symbol- und Zeichentheorien erklären können.
Religionsästhetische Fragestellungen in Hinblick auf Rtual & Mythos verstehen.
Die schriftliche Prüfung besteht aus Kurz- und Langfragen (je 50% der erreichbaren Punkteanzahl)
Notenschlüssel:
00-50% Nicht Genügend (5)
51-64% Genügend (4)
65-81% Befriedigend (3)
82-91% Gut (2)
92-100% Sehr Gut (1)

Examination topics

Fragenliste auf der E-Lerning-Plattform. Fragen können mit den Materialien auf Moodle ausgearbeitet werden.

Reading list

Literatur zur Einführung:
H. Cancik/ H. Mohr, Religionsästhetik. In: HrwG 1 (1988), 121-156.
E. Hermsen. Religiöse Zeichensysteme im Spannungsfeld anikonischer und ikonischer Darstellung. Neue Perspektiven zu einer zeichentheoretischen Begründung der Religionswissenschaft. In: ZRGG 55 [2003], 97-120.
S. Lanwerd, Religionsästhetik. Studien zum Verhältnis von Symbol und Sinnlichkeit. Würzburg 2002
Daniel Münster, Religionsästhetik und Anthropologie der Sinne. Vorarbeiten zu einer Religionsethnologie der Produktion und Rezeption ritueller Medien. München 2001.
Münchener theologische Zeitschrift 55 [2004], 289-384 (Themenheft).
Christiane Pantke, Was ist Religionsästhetik? In: Anthropos 98 [2003], 186ff
Michael Stausberg (Hrsg.), Religionswissenschaft, De Gruyter, Berlin, 2012, die Beiträge in Teil IV: Ästhetik, Visualität und Akustik.

Association in the course directory

066 800 M03, M07, 066 796 M2b, LV für Wahlmodul I oder II für 011 (11W), (freies) Wahlfach für 020

Last modified: Fr 28.06.2019 10:47