Universität Wien FIND

030500 SE Law, State and Literature (2019S)

for diploma and doctoral students

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
Continuous assessment of course work

Details

max. 15 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Wednesday 13.03. 17:30 - 18:30 Seminarraum SEM41 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 4.OG (Kickoff Class)
Thursday 23.05. 09:00 - 18:00 Seminarraum SEM64 Schottenbastei 10-16, Juridicum 6.OG
Friday 24.05. 09:00 - 18:00 Seminarraum SEM64 Schottenbastei 10-16, Juridicum 6.OG

Information

Aims, contents and method of the course

Die Themen des Seminars versuchen eine Brücke zwischen Rechtswissenschaft und Staatstheorie auf der einen und Literatur auf der anderen Seite zu schlagen. Von den Studierenden wird eigenständiges Arbeiten mit Primär- und Sekundärtexten (inklusive Lektüre der literarischen Werke) verlangt.

Themenvorschläge:

-Lessings „Nathan der Weise“ und die Glaubens- und Gewissensfreiheit
-Heinrich von Kleist – „Der zerbrochne Krug“ und grundrechtliche Verfahrensgarantien
-Heinrich von Kleists „Prinz Friedrich von Homburg“ und die demokratische Legitimation des Rechts
-Goethe, der „Gretchen“-Prozess und das Recht auf Leben
-Friedrich Schillers „Wilhelm Tell“ und das „Widerstandsrecht“
-Johann Nestroys „Lumpazivagabundus“ und das Glücksspiel
-Theodor Storms „Schimmelreiter“ und die Selbstverwaltung
-Franz Kafka: Leben / juristische Einflüsse auf das literarische Werk
-Rechtsphilosophische Aspekte im Werk Franz Kafkas
-Franz Kafkas „Das Urteil“ und das „Willkürverbot“
-Werner Bergengruens „Der Großtyrann und das Gericht“ – Entsteht Gerechtigkeit aus dem staatlichen Recht?
-Walter Jens: „Nein. Die Welt der Angeklagten“ – Negative Staatsutopie(n) im Lichte der allgemeinen Staatslehre
-Hermann Broch: „Die Verzauberung“ und die „wehrhafte“ bzw. „streitbare“ Demokratie
-George Orwells „1984“ und die Bedeutung der Kommunikationsfreiheit
-George Orwells „1984“ und das Recht auf Achtung des Privat- und Familienlebens
-Thomas Bernhards „Holzfällen“ und die Kunstfreiheit
-Maxim Billers „Esra“ und das „allgemeine Persönlichkeitsrecht“ des deutschen GG
-Eventuell Biographien: Max Eugen Burckhard, Anton Wildgans, E.T.A. Hoffmann etc.

Assessment and permitted materials

Leistungskontrolle: Anwesenheitspflicht, Referat, Seminararbeit

Minimum requirements and assessment criteria

Anwesenheitspflicht, Referat, Seminararbeit

Examination topics

Reading list


Association in the course directory

Last modified: Th 26.09.2019 11:27