Universität Wien FIND

Return to Vienna for the summer semester of 2022. We are planning to hold courses mainly on site to enable the personal exchange between you, your teachers and fellow students. We have labelled digital and mixed courses in u:find accordingly.

Due to COVID-19, there might be changes at short notice (e.g. individual classes in a digital format). Obtain information about the current status on u:find and check your e-mails regularly.

Please read the information on https://studieren.univie.ac.at/en/info.

040707 SE International Cooperative Management (MA) (2021W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 4 - Wirtschaftswissenschaften
Continuous assessment of course work
ON-SITE

www.univie.ac.at/genos

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 25 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Thursday 14.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal 12 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Thursday 21.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal 12 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Thursday 28.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal 12 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Thursday 04.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal 12 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Thursday 11.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal 12 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Thursday 18.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal 12 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Thursday 25.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal 12 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Thursday 02.12. 11:30 - 13:00 Hörsaal 12 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Thursday 09.12. 11:30 - 13:00 Hörsaal 12 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Thursday 16.12. 11:30 - 13:00 Hörsaal 12 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Thursday 13.01. 11:30 - 13:00 Hörsaal 12 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Thursday 20.01. 11:30 - 13:00 Hörsaal 12 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Thursday 27.01. 11:30 - 13:00 Hörsaal 12 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock

Information

Aims, contents and method of the course

Das Seminar richtet sich an Masterstudierende, die sich mit Unternehmensformen basierend auf Solidarität und Gegenseitigkeit, wie z.B. Genossenschaften und Versicherungsvereinen auf Gegenseitigkeit (VVaG), mit Non-Profit-Organisationen bzw. mit dem Konzept der Sozialwirtschaft im internationalen Vergleich auseinandersetzen möchten.

Genossenschaften und Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit (VVaG) basieren auf bewährte Prinzipien (Identitätsprinzip, Förderauftrag bzw. Selbsthilfe, Selbstverwaltung), die sich auch in einer langen geschichtlichen Entwicklung widerspiegeln. Sie haben ihre Existenzberechtigung als alternative Unternehmensformen immer wieder unter Beweis gestellt und waren auch in der Lage verschiedenen Krisensituationen (Börsenkrach, Finanzkrise, Pandemie) erfolgreich zu bewältigen Das Ziel des Seminars ist es, die Besonderheiten von Genossenschaften und VVaG aufzuzeigen und auf die verschiedenen Aufgabengebiete und Entwicklungen dieser Rechtsformen im internationalen Vergleich näher einzugehen. Darüber hinaus soll in diesem Seminar das Spektrum von alternativen wirtschaftlichen Kooperationen um Non-Profit-Organisationen und Sozialwirtschaftliche Unternehmen wie auch deren Konzepte erweitert werden.

Um die Studierenden für die organisatorischen und rechtlichen Besonderheiten von diesen Unternehmensformen zu sensibilisieren, sieht das Seminar zunächst eine allgemeine theoretische Einführung in die Themenbereiche vor. Anschließend werden sich die Studierenden intensiv mit den von ihnen gewählten vertiefenden Fragestellungen auseinandersetzen (Selbststudium), wobei Einstiegsliteratur für die jeweiligen Themen bereitgestellt wird. Anschließend sollen die Teilnehmer*innen dieser Lehrveranstaltung in Form von Gruppen-Peer-Reviews (Feedbackschleifen) lernen, konstruktives Feedback auf die ausgearbeiteten schriftlichen Arbeiten ihrer Kollegen*innen zu geben und zu erhalten. Eine abschließende Gruppenpräsentation der erarbeiteten Resultate sowie eine schriftliche Ausarbeitung in Form einer Gruppenseminararbeit runden den Kurs ab.

Die Themenbereiche sind auf Gruppenarbeiten (12-15 Seiten pro Person) ausgelegt, können aber auch auf Wunsch in leicht geänderter Form als Einzelarbeiten absolviert werden. Aufgrund der Internationalisierung können Präsentation und schriftliche Arbeit sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache verfasst werden.

Assessment and permitted materials

Die Leistungskontrolle erfolgt neben der aktiven Teilnahme am Seminar durch ein erfolgreiches Gruppenpeer-review (15%), der Gruppenpräsentation der Forschungsergebnisse (20%) und die schriftliche Ausarbeitung der Resultate in Form einer Gruppenseminararbeit (65%).

Die (fast fertigen) Gruppenseminararbeiten müssen bis Mitte/Ende November 2021 abgegeben werden und werden anschließend durch die Studierenden in Form von gegenseitigen Peer-reviews diskutiert. Die finale Fassung der Gruppenseminararbeit muss bis 6. Februar 2022 abgegeben werden.

Minimum requirements and assessment criteria

Anwesenheitspflicht in der 1. Einheit (14.10.2021); Gruppenpeer-review, Abhaltung eines Gruppenreferats, Abgabe einer Gruppenarbeit (letzter Termin: 6. Februar 2022).

Darüber hinaus wird Interesse an den Themengebieten und die Bereitschaft sich mit der vorhandenen Literatur auseinanderzusetzen erwartet.

Beurteilung: Gruppenpeer-review (15%), Gruppenpräsentation der Forschungsergebnisse (20%), schriftliche Gruppenseminararbeit (65%). Für die positive Absolvierung müssen alle 3 Kernelemente des Kurses (Peer-Review, Präsentation und Abschlussarbeit) erfolgreich absolviert werden: insgesamt müssen mindestens 50 Prozent erreicht werden.

Examination topics

Gruppenpeer-Review, Gruppenpräsentation, Gruppenarbeit (12-15 Seiten pro Person).

Reading list

Wird in der Veranstaltung bekanntgegeben.

Die Lehrveranstaltung wird durch Alina Feichtinger (Tutorin) unterstützt (alina.feichtinger@univie.ac.at).

Association in the course directory

Last modified: Th 30.09.2021 10:28