Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice (e.g. cancellation of on-site teaching and conversion to online exams). Register for courses/exams via u:space, find out about the current status on u:find and on the moodle learning platform.

Further information about on-site teaching can be found at https://studieren.univie.ac.at/en/info.

Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

070094 KU New Media in Historical Science and Historical Education (2016W)

6.00 ECTS (4.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Continuous assessment of course work

Summary

1 Safrian , Moodle
2 Paireder , Moodle
5 Meßner , Moodle
6 Hellmuth , Moodle
7 Brait , Moodle
8 Pfister , Moodle
9 Paireder , Moodle
10 Walach , Moodle

Registration/Deregistration

Registration information is available for each group.

Groups

Group 1

max. 25 participants
Language: German
LMS: Moodle

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Thursday 06.10. 16:00 - 20:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Thursday 13.10. 16:00 - 20:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Thursday 20.10. 16:00 - 20:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Thursday 27.10. 16:00 - 20:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Thursday 03.11. 16:00 - 20:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Thursday 10.11. 16:00 - 20:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Thursday 17.11. 16:00 - 20:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Thursday 24.11. 16:00 - 20:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Thursday 01.12. 16:00 - 20:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Thursday 15.12. 16:00 - 20:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Thursday 12.01. 16:00 - 20:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Thursday 19.01. 16:00 - 20:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Thursday 26.01. 16:00 - 20:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1

Group 2

Bitte bringen Sie Ihren Laptop zu den Kursterminen mit.

max. 25 participants
Language: German
LMS: Moodle

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Wednesday 05.10. 13:30 - 16:30 Seminarraum 1 Berggasse 7 EG
Wednesday 12.10. 13:30 - 16:30 Seminarraum 1 Berggasse 7 EG
Wednesday 19.10. 13:30 - 16:30 Seminarraum 1 Berggasse 7 EG
Wednesday 09.11. 13:30 - 16:30 Seminarraum 1 Berggasse 7 EG
Wednesday 16.11. 13:30 - 16:30 Seminarraum 1 Berggasse 7 EG
Wednesday 23.11. 13:30 - 16:30 Seminarraum 1 Berggasse 7 EG
Wednesday 30.11. 13:30 - 18:45 Seminarraum 1 Berggasse 7 EG
Wednesday 07.12. 13:30 - 18:45 Seminarraum 1 Berggasse 7 EG
Wednesday 14.12. 13:30 - 16:30 Seminarraum 1 Berggasse 7 EG
Wednesday 11.01. 13:30 - 16:30 Seminarraum 1 Berggasse 7 EG
Wednesday 18.01. 13:30 - 18:45 Seminarraum 1 Berggasse 7 EG
Wednesday 25.01. 13:30 - 16:30 Seminarraum 1 Berggasse 7 EG

Aims, contents and method of the course

Inhalte: Dieser Kurs ist als Fortsetzung bzw. Vertiefung der Fachdidaktik-Grund- bzw. -Projektkurse gedacht. Es geht um methodische und fachdidaktische Fragestellungen der Geschichte, Sozialkunde und Politischen Bildung, sowie um Unterrichtsbeobachtung, Unterrichtsplanung und Unterrichtsdurchführung in Hinblick auf eine geeignete Anwendung der digitalen Medien. Dazu werden Methoden und Tools vorgestellt, die sich besonders für E-Learning im Geschichtsunterricht eignen unter besonderer Berücksichtigung der historischen und politischen Kompetenzen sowie der prozessorientierten Geschichtsdidaktik. Die Lehrer/innenrolle im e-Learningunterricht wird neu beleuchtet, Methoden zum Umgang mit Filmen werden vorgestellt. Diese fachdidaktischen Fragestellungen werden thematisch rund um das Thema "Ideologien und Herrschaftsformen" angesiedelt werden.
Methoden: Gruppenarbeit, Teamteaching, Lernplattform Moodle, Diskussionen, verschiedene Feedbackmethoden, Portfolioarbeit, Reflexionen, praxisorientierte Übungen
Ziele: Ziel der LV ist das Kennenlernen und die praktische Umsetzung von didaktischen Konzepten und Methoden, Tools, sowie Tipps und Tricks in einem computerunterstützten, kompetenzorientierten Geschichtsunterricht. Gespräche und Diskussionen sollen die Professionalisierung und Entwicklung der eigenen Lehrer/innenpersönlichkeit fördern. Durch Reflexionen und Evaluierungen soll sich eine Entwicklung für den Unterrichtsprozess ergeben.

Assessment and permitted materials

Art der Leistungskontrolle: prüfungsimmanent: Anwesenheitspflicht, aktive Beteiligung während der Kurseinheiten und in der Arbeitsgruppe, fachwissenschaftliche und fachdidaktische Bearbeitung eines zum LV-Thema passenden Aspekts, Unterrichtsbeobachtung in einer Schule im 21. oder im 10. Bezirk, Erarbeitung und Durchführung einer Unterrichtseinheit in derselben Schule, Präsentationen, Abschlussportfolio. Auf Kreativität und Individualität wird Wert gelegt.

Minimum requirements and assessment criteria

prozessorientierte Geschichtsdidaktik, zirkuläres Modell, Kompetenzorientierung
Abschluss des 1. Studienabschnitts

Reading list

- Alavi, B. (Hrsg.) (2010). Historisches Lernen im virtuellen Medium (Schriftenreihe der Pädagogischen Hochschule Heidelberg), Mattes: Heidelberg.
- Arnhold, J. , Stange D. (2013). Herausforderungen im digitalen Klassenzimmer. Einige Bemerkungen zum technologischen Wandel in der Schule, in: Georg-Eckert-Institut – Leibnitz-Institut für Internationale Schulbuchforschung (Hrsg.) (2013). Eckert. Das Bulletin 2013, S. 11–17.
- Barricelli, M., & Lücke, M. (Hrsg.). (2012). Handbuch Praxis des Geschichtsunterrichts. Schwalbach/Ts.: Wochenschau.
- Baumgartner, P & Reinmann, G. (Hrsg.) (2007). Überwindung von Schranken durch E-Learning. Festschrift für Rolf Schulmeister. Studienverlag: Innsbruck/Wien/Bozen.
- Becker, A. (2011). Wer hat Angst vor der digitalen Revolution? Wie die neuen Medien uns zwingen Geschichtsunterricht neu zu denken. In M. Barricelli, A. Becker & C. Heuer (Hrsg.), Jede Gegenwart hat ihre Gründe. Geschichtsbewusstsein, historische Lebenswelten und Zukunftserwartung im frühen 21. Jahrhundert. Hans-Jürgen Pandel zum 70. Geburtstag (S. 59–71). Schwalbach/Ts: Wochenschau.
- Ecker, A. (1997). Prozeßorientierte Geschichtsdidaktik. Neue Wege in der Ausbildung für Geschichtslehrer/innen an der Universität Wien, in: Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Universität Wien (Hrsg.). Wiener Wege der Sozialgeschichte. Themen – Perspektiven – Vermittlungen. Wien/Köln/Weimar, 397–422.
- Ecker, A. (2011). Zwischen Schlüsselkompetenz und Fachkompetenz. Kompetenzorientierter Geschichtsunterricht zwischen Persönlichkeitsentwicklung, Berufsqualifikation, Lernfortschrittsdiagnose und Leistungsmessung, in: Mayer, E. & Matzka, Ch. (Hrsg.) Jahrbuch der KPH. KPH: Wien, 21–36.
- Ecker, A. (2013). Bausteine einer Theorie der Prozessorientierten Geschichtsdidaktik, in: Tagungsband des 26. Österreichischen Historikertages, Krems, 25.–27. Sept. 2012.
- Gautschi, P. (2009). Guter Geschichtsunterricht. Grundlagen, Erkenntnisse, Hinweise. Schwalbach, Ts.: Wochenschau-Verlag.
- Günther-Arndt, H., & Zülsdorf-Kersting, M. (Hrsg.). (2014). Geschichts-Didaktik: Praxishandbuch für die Sekundarstufe I und II (6., überarb. Neuaufl. ed.). Berlin: Cornelsen Scriptor.
- Körber, A., Schreiber, W., & Schöner, A. (Hrsg.). (2007). Kompetenzen historischen Denkens. Ein Strukturmodell als Beitrag zur Kompetenzorientierung in der Geschichtsdidaktik (Vol. 2). Neuried: Ars Una.
- Krammer, Reinhard (2008). Kompetenzen durch Politische Bildung. Ein Kompetenz-Strukturmodell, in: Forum Politische Bildung (Hg.): Informationen zur Politischen Bildung 29/2008, Wien, S. 5–14.
- Macgilchrist, F. (2012). E-Schulbücher, iPads und Interpassivität. Reflexionen über neue schulische Bildungsmedien und deren Subjektivationspotential. [Elektronische Version]. Bildungsforschung, 1, 9. Jahrgang. Online unter: http://bildungsforschung.org/index.php/bildungsforschung/article/view/151/pdf
- Kühberger, C. (2009). Kompetenzorientiertes historisches und politisches Lernen. Methodische und didaktische Annäherungen für Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung. Innsbruck ; Wien [u.a.]: StudienVerlag.
- Pandel, H.-J. (2007). Geschichtsunterricht nach PISA. Kompetenzen, Bildungsstandards und Kerncurricula (2. Aufl. Hrsg.). Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag.

Group 5

max. 25 participants
Language: German
LMS: Moodle

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Friday 04.11. 13:15 - 18:15 Seminarraum 2, Währinger Straße 29 1.UG
Saturday 05.11. 09:00 - 17:00 Seminarraum 7, Währinger Straße 29 1.OG
Friday 02.12. 09:45 - 18:15 Seminarraum 2, Währinger Straße 29 1.UG
Friday 13.01. 09:45 - 13:00 (ehem. Hörsaal 23 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 5)
Friday 13.01. 13:15 - 18:15 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
Saturday 14.01. 09:00 - 17:00 Seminarraum 7, Währinger Straße 29 1.OG

Aims, contents and method of the course

Ziel der Lehrveranstaltung ist es, die Studierenden zu befähigen, eigene didaktische Modelle zu entwickeln, Methoden des »Digital Storytellings« im Unterricht einzusetzen. Dabei steht die Frage im Mittelpunkt, wie sich die Vermittlung historischer Inhalte durch den Einsatz unterschiedlicher Medienformate verändert und welche Möglichkeiten sich daraus für den Geschichtsunterricht ergeben. Nach Besuch der Lehrveranstaltung sollen die Studierenden verbreitete Tools – wie Wikis oder Blogs – eigenständig einsetzen können.

Assessment and permitted materials

Regelmäßige Teilnahme, aktive Mitarbeit (Lektüre der Texte und die aktive Teilnahme an den Diskussionen), Hausübungen (Reflexion der Pflichtlektüre (HÜ1 + HÜ4), Rezension und Analyse einer Anwendung (HÜ2), Anwendung eines Tools + kurzer Präsentation (HÜ3), Durchführung einer Unterrichtseinheit (Präsentation, 20 Minuten), Dokumentation der Unterrichtseinheit (3–5 Seiten).

Minimum requirements and assessment criteria

Teilnahme und aktive Mitarbeit: 10%, Hausübungen: 30%, Präsentation der Unterrichtseinheit: 40%, Dokumentation der Unterrichtseinheit: 20%

Reading list

• Bettina Alavi (2015): Lernen Schüler/innen Geschichte im Digitalen anders?, in: Marko Demantowsky und Christoph Pallaske: Geschichte lernen im digitalen Wandel. Berlin: de Gruyter Oldenbourg, S. 3–16.
• Wolfgang Schmale (2015): Einleitung: Digital Humanities – Historische Kulturwissenschaften, in: Wolfgang Schmale: Digital Humanities. Praktiken der Digitalisierung, der Dissemination und der Selbstreflexivität. Franz Steiner-Verlag, S. 9–14.
• Toni Weller (2012): History in the Digital Age. Routledge (Kapitel: »Introduction: History in the Digital Age«, S. 1–20).

Group 6

max. 25 participants
Language: German
LMS: Moodle

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Monday 03.10. 14:15 - 17:15 (ehem. Hörsaal 45 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Monday 10.10. 14:15 - 17:15 (ehem. Hörsaal 45 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Monday 17.10. 14:15 - 17:15 (ehem. Hörsaal 45 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Thursday 20.10. 10:45 - 14:45 (ehem. Hörsaal 45 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Thursday 27.10. 10:45 - 14:45 (ehem. Hörsaal 45 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Thursday 03.11. 10:45 - 14:45 (ehem. Hörsaal 45 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Thursday 10.11. 10:45 - 14:45 (ehem. Hörsaal 45 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Monday 14.11. 14:15 - 17:15 (ehem. Hörsaal 45 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Thursday 17.11. 10:45 - 14:45 (ehem. Hörsaal 45 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Monday 28.11. 14:15 - 17:15 (ehem. Hörsaal 45 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Monday 12.12. 14:15 - 17:15 (ehem. Hörsaal 45 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Monday 16.01. 14:15 - 17:15 (ehem. Hörsaal 45 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)

Group 7

Lehrveranstaltungsleitung: Andrea Brait, Christian Wagner

Language: German
LMS: Moodle

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Friday 28.10. 09:45 - 12:45 Class Room 3 ZID UniCampus Hof 7 Eingang 7.1 2H-O1-25
Friday 28.10. 13:15 - 18:00 Seminarraum 9, Währinger Straße 29 2.OG
Saturday 29.10. 09:45 - 17:00 Class Room 3 ZID UniCampus Hof 7 Eingang 7.1 2H-O1-25
Saturday 19.11. 09:45 - 17:00 Class Room 4 ZID UniCampus Hof 7 Eingang 7.1 2H-O1-33
Friday 13.01. 09:45 - 12:45 Class Room 3 ZID UniCampus Hof 7 Eingang 7.1 2H-O1-25
Friday 13.01. 13:15 - 18:15 Seminarraum 9, Währinger Straße 29 2.OG
Saturday 14.01. 09:45 - 13:15 Seminarraum 9, Währinger Straße 29 2.OG
Saturday 14.01. 13:45 - 18:15 Class Room 3 ZID UniCampus Hof 7 Eingang 7.1 2H-O1-25
Saturday 21.01. 09:45 - 13:15 Seminarraum 9, Währinger Straße 29 2.OG
Saturday 21.01. 13:45 - 18:15 Class Room 3 ZID UniCampus Hof 7 Eingang 7.1 2H-O1-25

Group 8

max. 25 participants
Language: German
LMS: Moodle

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Monday 10.10. 16:45 - 20:00 Seminarraum 5 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Monday 17.10. 17:15 - 20:15 Seminarraum 11 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Monday 24.10. 17:15 - 20:15 Seminarraum 11 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Monday 31.10. 17:15 - 20:15 Seminarraum 11 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Monday 07.11. 17:15 - 20:15 Seminarraum 11 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Monday 14.11. 17:15 - 20:15 Seminarraum 11 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Monday 21.11. 17:15 - 20:15 Seminarraum 11 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Monday 28.11. 17:15 - 20:15 Seminarraum 11 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Monday 05.12. 17:15 - 20:15 Seminarraum 11 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Monday 12.12. 17:15 - 20:15 Seminarraum 11 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Monday 09.01. 17:15 - 20:15 Seminarraum 11 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Monday 16.01. 17:15 - 20:15 Seminarraum 11 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Monday 23.01. 17:15 - 20:15 Seminarraum 11 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Monday 30.01. 17:15 - 20:15 Seminarraum 11 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock

Aims, contents and method of the course

In dieser LV wird den Mythen des Digitalen Spiels nachgespürt. Im Sinne von Roland Barthes Mythenbegriff geht es zum einen darum nachzuweisen, dass jedes (digitale) Spiel auch etwas Politisches und Kulturelles; Essenzen der Gesellschaft, die es hervorgebracht hat - in sich trägt. Zum anderen wird ausgehend Huizingas Kulturgeschichte des Spiels das Verhältnis des Spiels zur Kultur untersucht. Beides führt zu Antworten auf die Frage nach der Position des Spiels in unserer Gesellschaft.

Assessment and permitted materials

Die Note setzt sich zusammen aus Diskussionsbeteiligung und Bewältigung von Arbeiten während des Semesters, Präsentation und schriftlicher Arbeit (2-teilig). (3 Teilleistungen)

Abgabe der schriftlichen Arbeit bis: So. 28. Februar, 24:00 (4 Wochen Frist für Beurteilung), Verbesserungsmöglichkeit bei Abschlussarbeit gegeben

Reading list

Roland Barthes, "Mythen des Alltags", Frankfurt am Main 2013.
Johan Huizinga, "Homo Ludens", Reinbek 2004.
Josef Köstlbauer (Hg.), "Computer - Spiele - Geschichte" (= Historische Sozialkunde. Geschichte-Fachdidaktik-Politische Bildung 43/4), Wien 2013.

Group 9

Bitte bringen Sie Ihren Laptop in die Kurseinheiten mit.

max. 25 participants
Language: German
LMS: Moodle

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Blockveranstaltung, Anwesenheitspflicht bei allen Terminen

Friday 14.10. 15:00 - 20:00 Seminarraum 1 Berggasse 7 EG
Friday 21.10. 15:00 - 20:00 Seminarraum 1 Berggasse 7 EG
Friday 18.11. 15:00 - 20:00 Seminarraum 1 Berggasse 7 EG
Friday 02.12. 15:00 - 20:00 Seminarraum 1 Berggasse 7 EG
Friday 20.01. 15:00 - 20:00 Seminarraum 1 Berggasse 7 EG

Aims, contents and method of the course

Inhalte: Dieser Kurs ist als Fortsetzung bzw. Vertiefung der Fachdidaktik-Grund- bzw. -Projektkurse gedacht. Es geht um methodische und fachdidaktische Fragestellungen der Geschichte, Sozialkunde und Politischen Bildung, sowie um Unterrichtsbeobachtung, Unterrichtsplanung und Unterrichtsdurchführung in Hinblick auf eine geeignete Anwendung der digitalen Medien. Dazu werden Methoden und Tools vorgestellt, die sich besonders für E-Learning im Geschichtsunterricht eignen unter besonderer Berücksichtigung der historischen und politischen Kompetenzen sowie der prozessorientierten Geschichtsdidaktik. Die Lehrer/innenrolle im e-Learningunterricht wird neu beleuchtet, Methoden zum Umgang mit „Filmen“ werden vorgestellt. Diese fachdidaktischen Fragestellungen werden thematisch rund um Themen des Reifeprüfungspools für Geschichte und Sozialkunde/Politische Bildung angesiedelt werden.
Methoden: Gruppenarbeit, Teamteaching, Lernplattform Moodle, Diskussionen, verschiedene Feedbackmethoden, Portfolioarbeit, Reflexionen, praxisorientierte Übungen
Ziele: Ziel der LV ist das Kennenlernen und die praktische Umsetzung von didaktischen Konzepten und Methoden, Tools, sowie Tipps und Tricks in einem computerunterstützten, kompetenzorientierten Geschichtsunterricht. Gespräche und Diskussionen sollen die Professionalisierung und Entwicklung der eigenen Lehrer/innenpersönlichkeit fördern. Durch Reflexionen und Evaluierungen soll sich eine Entwicklung für den Unterrichtsprozess ergeben.

Assessment and permitted materials

prüfungsimmanent: Anwesenheitspflicht, aktive Beteiligung während der Kurseinheiten und in der Arbeitsgruppe, fachwissenschaftliche und fachdidaktische Bearbeitung eines zum LV-Thema passenden Aspekts, Unterrichtsbeobachtung in einer Schule im 21. oder im 10. Bezirk, Erarbeitung und Durchführung einer Unterrichtseinheit in derselben Schule, Präsentationen, Abschlussportfolio. Auf Kreativität und Individualität wird Wert gelegt.

Minimum requirements and assessment criteria

prozessorientierte Geschichtsdidaktik, zirkuläres Modell, Kompetenzorientierung
Abschluss des 1. Studienabschnitts

Reading list

- Alavi, B. (Hrsg.) (2010). Historisches Lernen im virtuellen Medium (Schriftenreihe der Pädagogischen Hochschule Heidelberg), Mattes: Heidelberg.
- Arnhold, J. , Stange D. (2013). Herausforderungen im digitalen Klassenzimmer. Einige Bemerkungen zum technologischen Wandel in der Schule, in: Georg-Eckert-Institut – Leibnitz-Institut für Internationale Schulbuchforschung (Hrsg.) (2013). Eckert. Das Bulletin 2013, S. 11–17.
- Barricelli, M., & Lücke, M. (Hrsg.). (2012). Handbuch Praxis des Geschichtsunterrichts. Schwalbach/Ts.: Wochenschau.
- Baumgartner, P & Reinmann, G. (Hrsg.) (2007). Überwindung von Schranken durch E-Learning. Festschrift für Rolf Schulmeister. Studienverlag: Innsbruck/Wien/Bozen.
- Becker, A. (2011). Wer hat Angst vor der digitalen Revolution? Wie die neuen Medien uns zwingen Geschichtsunterricht neu zu denken. In M. Barricelli, A. Becker & C. Heuer (Hrsg.), Jede Gegenwart hat ihre Gründe. Geschichtsbewusstsein, historische Lebenswelten und Zukunftserwartung im frühen 21. Jahrhundert. Hans-Jürgen Pandel zum 70. Geburtstag (S. 59–71). Schwalbach/Ts: Wochenschau.
- Ecker, A. (1997). Prozeßorientierte Geschichtsdidaktik. Neue Wege in der Ausbildung für Geschichtslehrer/innen an der Universität Wien, in: Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Universität Wien (Hrsg.). Wiener Wege der Sozialgeschichte. Themen – Perspektiven – Vermittlungen. Wien/Köln/Weimar, 397–422.
- Ecker, A. (2011). Zwischen Schlüsselkompetenz und Fachkompetenz. Kompetenzorientierter Geschichtsunterricht zwischen Persönlichkeitsentwicklung, Berufsqualifikation, Lernfortschrittsdiagnose und Leistungsmessung, in: Mayer, E. & Matzka, Ch. (Hrsg.) Jahrbuch der KPH. KPH: Wien, 21–36.
- Ecker, A. (2013). Bausteine einer Theorie der Prozessorientierten Geschichtsdidaktik, in: Tagungsband des 26. Österreichischen Historikertages, Krems, 25.–27. Sept. 2012.
- Gautschi, P. (2009). Guter Geschichtsunterricht. Grundlagen, Erkenntnisse, Hinweise. Schwalbach, Ts.: Wochenschau-Verlag.
- Günther-Arndt, H., & Zülsdorf-Kersting, M. (Hrsg.). (2014). Geschichts-Didaktik: Praxishandbuch für die Sekundarstufe I und II (6., überarb. Neuaufl. ed.). Berlin: Cornelsen Scriptor.
- Körber, A., Schreiber, W., & Schöner, A. (Hrsg.). (2007). Kompetenzen historischen Denkens. Ein Strukturmodell als Beitrag zur Kompetenzorientierung in der Geschichtsdidaktik (Vol. 2). Neuried: Ars Una.
- Krammer, Reinhard (2008). Kompetenzen durch Politische Bildung. Ein Kompetenz-Strukturmodell, in: Forum Politische Bildung (Hg.): Informationen zur Politischen Bildung 29/2008, Wien, S. 5–14.
- Macgilchrist, F. (2012). E-Schulbücher, iPads und Interpassivität. Reflexionen über neue schulische Bildungsmedien und deren Subjektivationspotential. [Elektronische Version]. Bildungsforschung, 1, 9. Jahrgang. Online unter: http://bildungsforschung.org/index.php/bildungsforschung/article/view/151/pdf
- Kühberger, C. (2009). Kompetenzorientiertes historisches und politisches Lernen. Methodische und didaktische Annäherungen für Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung. Innsbruck ; Wien [u.a.]: StudienVerlag.
- Pandel, H.-J. (2007). Geschichtsunterricht nach PISA. Kompetenzen, Bildungsstandards und Kerncurricula (2. Aufl. Hrsg.). Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag.

Group 10

Im Rahmen der LV wird mit Hilfe "Neuer Medien" ein Forschungsprojekt an einer NMS in Wien durchgeführt.

max. 25 participants
Language: German
LMS: Moodle

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Teilgeblockt; die Einheit am 25.10.2016 findet in der Gassergasse 44, 1050 Wien statt.

Tuesday 04.10. 12:30 - 15:30 Seminarraum Geschichte 1 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 10
Tuesday 11.10. 12:30 - 15:30 Seminarraum Geschichte 1 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 10
Tuesday 18.10. 08:00 - 13:00 Hörsaal II NIG Erdgeschoß
Tuesday 08.11. 12:30 - 15:30 Seminarraum Geschichte 1 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 10
Tuesday 15.11. 12:30 - 15:30 Seminarraum Geschichte 1 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 10
Tuesday 22.11. 12:30 - 15:30 Seminarraum Geschichte 1 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 10
Tuesday 29.11. 12:30 - 15:30 Seminarraum Geschichte 1 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 10
Tuesday 06.12. 12:30 - 15:30 Seminarraum Geschichte 1 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 10
Tuesday 13.12. 12:30 - 15:30 Seminarraum Geschichte 1 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 10
Tuesday 10.01. 12:30 - 15:30 Seminarraum Geschichte 1 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 10
Tuesday 17.01. 12:30 - 15:30 Seminarraum Geschichte 1 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 10
Tuesday 24.01. 12:30 - 15:30 Seminarraum Geschichte 1 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 10
Tuesday 31.01. 12:30 - 15:30 Seminarraum Geschichte 1 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 10

Aims, contents and method of the course

Ziel der Lehrveranstaltung ist die Durchführung eines Oral History Projekts mit Schülern und Schülerinnen einer Wiener NMS. Die SuS werden durch die Studierenden zu verschiedenen Themen interviewt, die sich aus ihrer jeweiligen Lebenswelt ergeben. (Flucht, Migration, Familie, Religion, Freizeit, Sport etc.) Die gesammelten Interviews dienen als Quellenbasis eines wissenschaftlichen Sammelbandes, dessen Beiträge durch die Studierenden unter intensiver Anleitung durch die Lehrenden verfasst werden. Darüber hinaus werden die Interviews in Form einer Online-Ausstellung präsentiert. Den Studierenden erhalten dadurch die Gelegenheit, eine eigenständige wissenschaftliche Arbeit zu publizieren und an einem innovativen Forschungsprojekt mitzuwirken.
In der LV werden „Neue Medien“ gezielt zur Produktion von Quellen und zur Dissemination von Forschungsergebnissen eingesetzt. Die Studierenden erlenen dabei, wie sich mit Hilfe „Neuer Medien“ geschichtswissenschaftliche Forschung und Schulunterricht gewinnbringend verbinden lassen.
Achtung: Da die von den Studierenden erstellten Arbeiten in eine wissenschaftliche Publikation münden sollen, erfordert die LV ein hohes Maß an Motivation und die Bereitschaft zur Mehrarbeit.

Assessment and permitted materials

Anwesenheit bei den Blockterminen, fristgerechte Durchführung der Interviews, fristgerechte Abgabe der Beiträge in der verlangten Form. (Gemäß Verlagsvorgaben, wird in LV besprochen) Verpflichtung zum Sprechstundenbesuch.

Information

Examination topics

In dieser Lehrveranstaltung werden anhand eines historischen Themas in exemplarischer Form die vielfältigen Möglichkeiten der Anwendung von Neuen Medien im Bereich der Geschichtswissenschaft und insbesondere im Unterricht für Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung erarbeitet. Im Interesse einer vertieften historisch-politischen Bildung liegt ein weiterer Schwerpunkt dieser Lehrveranstaltung auf Aspekten der Mediengeschichte, der Mediendidaktik und der Medienanalyse.

Association in the course directory

Diplom UF Geschichte: Neue Medien in Geschichtswissenschaft und Geschichtsunterricht (6 ECTS) |

Last modified: Mo 07.09.2020 15:30