Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice (e.g. cancellation of on-site teaching and conversion to online exams). Register for courses/exams via u:space, find out about the current status on u:find and on the moodle learning platform. NOTE: Courses where at least one unit is on-site are currently marked "on-site" in u:find.

Further information about on-site teaching and access tests can be found at https://studieren.univie.ac.at/en/info.

070169 SE Seminar - Indigenous Peoples and History: Ethnocide - Genocide (2020S)

8.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first serve).

Details

max. 25 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Wednesday 11.03. 10:45 - 12:15 Seminarraum Geschichte 1 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 10
Wednesday 25.03. 10:45 - 12:15 Seminarraum Geschichte 1 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 10
Wednesday 22.04. 10:45 - 12:15 Seminarraum Geschichte 1 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 10
Wednesday 13.05. 10:45 - 12:15 Seminarraum Geschichte 1 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 10
Friday 12.06. 09:45 - 18:00 Seminarraum 2, Währinger Straße 29 1.UG
Saturday 13.06. 09:45 - 18:00 Seminarraum 2, Währinger Straße 29 1.UG

Information

Aims, contents and method of the course

Ausgangspunkt von sozialwissenschaftlichen und historischen Debatten zum Thema „Völkermord“ ist vielfach die Umschreibung in der Internationalen Genozidkonvention (1948), in welcher die absichtliche physische Vernichtung von ethnischen, sprachlichen oder rassisch wahrgenommene Gruppen als „Völkermord“ erfasst ist. Dadurch wird der Holocaust an Juden und Roma zum Ausgangspunkt für ein Verständnis um Völkermord. Die in der Konvention vorgenommene Einschränkung steht jedoch in Widerspruch zur ursprünglichen Zielsetzung des Hauptredakteurs der Konvention, Raphael Lemkin, der physischen und kulturellen Völkermord gleichermaßen als internationales Verbrechen erfassen wollte.
Im Seminar sollen vor allem die Debatten um den (historischen und anhaltenden) Völkermord an indigenen Völkern als Fallstudien zeigen, dass der Übergang zwischen kultureller und physischer Vernichtung fließend ist, da die kulturelle Assimilierungspolitik vielfach auch zu massiven demografischen Einbrüchen und sogar physischer Vernichtung führt(e); dieser Einsicht entspricht auch die neueste internationale Menschenrechtsentwicklung, die in Bezug auf indigene Völker Genozid und Ethnozid gleichermaßen erfasst.
Zielsetzung des Seminars:
Die Analyse der historischen Debatten um Völkermord;
Untersuchungen ausgewählter Fälle von physischem und kulturellem Völkermord, vor allem an indigenen Völkern;
die Implikation der zentralen Begrifflichkeiten für universalhistorische Forschung („von Karthago bis Rohingya“).

Assessment and permitted materials

Mitarbeit, Beteiligung an Diskussionen, schriftliche Vorarbeiten, abschließende Seminararbeit von mindestens 70.000 Zeichen inkl. Leerzeichen mit wissenschaftlich vertretbarem Inhalt und in angemessener Form.

Minimum requirements and assessment criteria

Das Seminar soll zur selbstständigen, inhaltlich und methodisch korrekten Bearbeitung eines Themas befähigen. Erarbeitung einer wissenschaftlich vertret- und lesbaren Seminararbeit. Bereitschaft zur aktiven Diskussion mit den Kolleg*inn*en.
Beurteilungsmaßstab: Mitarbeit: 25%, Referat: 25%, schriftliche Schlussarbeit: 50%.

Examination topics

Recherchen, (Gruppen-)Diskussionen, Kurzreferate, Schlusskongress Juni 2010. Die Teilnahme am Schlusskongress ist verpflichtend!!!

Reading list


Association in the course directory

MA Geschichte: Neuzeit, Zeitgeschichte, Globalgeschichte
Interdisziplinäres MA Zeitgeschichte und Medien (Version 2016): M4a Seminar zu Zeitgeschichte und Medien, SE Seminar aus Zeitgeschichte (5 ECTS) / M4b Wahlbereich - Spezialthemen zu Zeitgeschichte und Medien II (8 ECTS).
Interdisziplinäres MA Zeitgeschichte und Medien (Version 2019): M4a Seminar zu Zeitgeschichte und Medien, SE Seminar aus Zeitgeschichte (8 ECTS) / M4b Wahlbereich - Spezialthemen zu Zeitgeschichte und Medien II, Bereich Zeitgeschichte (8 ECTS).
MA Globalgeschichte

Last modified: We 28.10.2020 17:32