Universität Wien FIND
Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

070222 VO Focus area history of science (2019W)

Temporal Orders in Historiography and Geosciences

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte

Registration/Deregistration

Details

Language: German

Examination dates

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Tuesday 08.10. 13:15 - 14:45 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Tuesday 15.10. 13:15 - 14:45 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Tuesday 22.10. 13:15 - 14:45 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Tuesday 29.10. 13:15 - 14:45 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Tuesday 05.11. 13:15 - 14:45 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Tuesday 12.11. 13:15 - 14:45 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Tuesday 19.11. 13:15 - 14:45 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Tuesday 26.11. 13:15 - 14:45 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Tuesday 03.12. 13:15 - 14:45 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Tuesday 10.12. 13:15 - 14:45 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Tuesday 17.12. 13:15 - 14:45 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Tuesday 07.01. 13:15 - 14:45 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Tuesday 14.01. 13:15 - 14:45 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Tuesday 21.01. 13:15 - 14:45 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8

Information

Aims, contents and method of the course

Sekundenbruchteile im Experiment oder Zeitrechnungssysteme in der Geschichte – überall operiert die wissenschaftliche Forschung mit Zeiteinheiten als unverzichtbaren Werkzeugen. Welche Faktoren führen zur Aufgabe der Zeitrechnung nach anno mundi und wie setzen sich christliche Zeitrechnungen gegen diejenigen der Antike oder der asiatischen Religionen durch? Wie entwickelt sich die Chronostratigraphie, die an den Schichtungen des Bodens die Zeitalter der Erde abliest und die jüngst die Diskussion um das Anthropozän entfacht hat? Wo wird das Aussterben zuerst zu einem epistemischen Objekt? Taugt die Erschließung neuer Energiequellen von der Muskelkraft bis hin zur Energiegeschichte zu einer neuen Phrasierung der Geschichte, wie seitens der Technikgeschichte vorgeschlagen?
Die Vorlesung bietet eine Einführung in grundlegende Stoffe der Wissenschaftsgeschichte. Am Leitfaden der Temporalität macht sie die Arbeitsweisen verschiedener Disziplinen kenntlich. Die zeitliche Matrix der Geschichtswissenschaft erhält hierbei ein besonderes Gewicht. Sie wird über die Wissenschaftsgeschichte der Chronologie erschlossen. Die Technikgeschichte zeigt, wie weit die globale Standardisierung der Uhren, Kalender und Zeitrechnungssysteme fortgeschritten ist. Einen zweiten Bereich bilden die Geo- und Klimawissenschaften, deren Gegenstände sie auf ein Denken in Langzeitperspektiven verpflichtet.

Assessment and permitted materials

Take-Home-Klausur (70%) und mündliche Prüfung (30%). Am Ende des Semesters werden Fragen zu Kerntexten unterschiedlicher Sitzungen verteilt. Es ist eine Woche Zeit, eine schriftliche Arbeit (4–5 Seiten) zu verfassen. Diese bezieht sich im Modus wissenschaftlicher Analyse auf einen Themenkomplex, in dem eigenständige Recherche und vertiefte Kenntnisse nachgewiesen werden können.

Minimum requirements and assessment criteria

Orientierungsfähigkeit im Fachgebiet, Kenntnis der wichtigsten Konzepte und Methoden, Fähigkeit zur eigenständigen Recherche in Fachbibliographien und Archivportalen, Vertrautheit mit exemplarischen Fällen; zudem wird die generelle wissenschaftliche Befähigung beurteilt: Originalität des Zugriffs, die Eigenständigkeit und Klarheit der Argumentation, kritischer Umgang mit dem Material, nuancierte Einschätzung der Forschungsliteratur, Tiefe der Recherche.

Examination topics

Über den Stoff der Vorlesung hinaus wird eine eigenständige vertiefende Lektüre zu einzelnen Themenkomplexen erwartet. Die Folien werden für die eigenständige Nachbearbeitung zur Verfügung gestellt. Ein umfangreicher Moodle-Kurs gibt Lektüreempfehlungen zu einzelnen Schwerpunkten und klassischen Texten.

Reading list

Michael Hagner: Ansichten der Wissenschaftsgeschichte. Zur Einführung. In: Ders., Ansichten der Wissenschaftsgeschichte. Frankfurt am Main 2001, S. 7–42.
Elena Aronova, Christine von Oertzen und David Sepkoski: Introduction. Historicizing Big Data. In: Osiris 32/2017, S. 1–17.
Rheinberger, Hans-Jörg: Historische Epistemologie zur Einführung. Hamburg: Junius 2013.
Sommer, Marianne, Staffan Müller-Wille, and Carsten Reinhardt (Hg.): Handbuch Wissenschaftsgeschichte. 2017.
Unbedingt empfehlenswert sind zudem aktuelle Ausgaben der einschlägigen Zeitschriften: Mitteilungen der Österreichischen Gesellschaft für Wissenschaftsgeschichte, N.T.M., Berichte zur Wissenschaftsgeschichte, Isis, Osiris, Science in Context, Nach Feierabend, Technology and Culture, Technikgeschichte u.a.

Association in the course directory

MA Geschichte: SP Wissenschaftsgeschichte (5 ECTS)

Last modified: We 08.01.2020 15:47