Universität Wien FIND

070360 UE Reading Historiography (2019W)

Economy and Society in Japan, 1250-1800

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Details

max. 25 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Tuesday 12.11. 18:30 - 20:00 Seminarraum 16 Oskar-Morgenstern-Platz 1 3.Stock
Tuesday 19.11. 18:30 - 20:00 Seminarraum 16 Oskar-Morgenstern-Platz 1 3.Stock
Tuesday 03.12. 18:30 - 20:00 Seminarraum 16 Oskar-Morgenstern-Platz 1 3.Stock
Tuesday 10.12. 18:30 - 20:00 Seminarraum 16 Oskar-Morgenstern-Platz 1 3.Stock
Tuesday 17.12. 18:30 - 20:00 Seminarraum 16 Oskar-Morgenstern-Platz 1 3.Stock
Tuesday 07.01. 18:30 - 20:00 Seminarraum 16 Oskar-Morgenstern-Platz 1 3.Stock
Tuesday 14.01. 18:30 - 20:00 Seminarraum 16 Oskar-Morgenstern-Platz 1 3.Stock
Tuesday 21.01. 18:30 - 20:00 Seminarraum 16 Oskar-Morgenstern-Platz 1 3.Stock
Friday 24.01. 09:45 - 16:30 Hörsaal 17 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Tuesday 28.01. 18:30 - 20:00 Seminarraum 16 Oskar-Morgenstern-Platz 1 3.Stock

Information

Aims, contents and method of the course

Die Lehrveranstaltung bietet einen Einblick in diverse Debatten der vormodernen japanischen Geschichte unter besondere Berücksichtigung wirtschaftlicher und sozialer Entwicklungen vom 8. bis ins 18. Jahrhundert, wobei das Hauptaugenmerk auf der Edo-Zeit (1600-1868) liegt.
Lange wurde der rasche wirtschaftliche Aufschwung Japans nach der Meiji Restauration (1868) mit der konfuzianisch geprägten feudalistischen Wirtschaft und Gesellschaftsordnung der hervorgehenden Jahrhunderte erklärt. Obwohl japanische HistorikerInnen bereits vor mehreren Jahrzehnten vehement Kritik an diesem dem europäischen Modernisierungsmodell angelehnten Vergleich hegten, hält sich dieser ungetrübt. Vorstellungen über die Wirtschaftsethik der Kriegerklasse, die Hochstilisierung der Kontakte mit europäischen Händlern und den von ihnen importierten Ideen während des ´christlichen Jahrhunderts´, die darauffolgende Anschließung des Landes (`sakoku´), und die konsumorientierte Gesellschaft, die wir vor allem aus ukiyo-e Holzschnitten kennen, dominieren das Bild über das wirtschaftliche und gesellschaftliche Leben Japans in der Vormoderne.
In der Lehrveranstaltung wird diesen Stereotypen auf den Grund gegangen und neuen Themen und Forschungsfragen der japanischen Wirtschaftsgeschichte gegenübergestellt. Dabei werden Quellen zur Erforschung japanischer Geschichte vorgestellt und historiographische Strömungen in ihren zeitlichen und regionalen Kontexten diskutiert. Die Studierenden sollen im Laufe des Semesters Wissen zur eigenständigen Analyse und Kontextualisierung historiographischer Texte erwerben und in der Lage sein, diese in größere Zusammenhänge einzubetten.

Assessment and permitted materials

Intensive schriftliche Auseinandersetzung mit der Lektüre und aktive Mitarbeit im Unterricht.
Die schriftliche Auseinandersetzung erfolgt in Form von verschiedenen Textgattungen (u.a. Exzerpten, Stickwortzetteln, Kurzessays, Quellenanalysen, Fragenkatalogen) und ist wöchentlich abzugeben (60%).

Kurzpräsentationen eines Textes (10%), Buchrezension (20%), fiktives Forscherinterview (10 %)

Minimum requirements and assessment criteria

Die Texte liegen größtenteils auf Englisch vor. Die Bereitschaft zur Lektüre englischsprachiger Texte ist daher Voraussetzung. Vorkenntnisse in japanischer Geschichte sind nicht zwingend notwendig.

Examination topics

Reading list

Gramlich-Oka, Bettina and Gregory Smits, eds., Economic Thought in Early Modern Japan. Boston: Brill, 2010.

Howell David L., Geographies of Identity in Nineteenth-Century Japan. Berkeley: University of California Press, 2005.

Ravina, Mark, Land and Lordship in Early Modern Japan. Stanford: Stanford University Press, 1999.

Die wöchentliche Lektüre wird in der ersten LV-Woche bekanntgegeben und ggf auf Moodle hochgeladen.

Association in the course directory

Last modified: Mo 23.09.2019 19:07