Universität Wien FIND

090082 PS Modern Greek Studies (PS) (2018W)

7.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 9 - Altertumswissenschaften
Continuous assessment of course work

Details

max. 25 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Wednesday 10.10. 12:30 - 14:00 Seminarraum d. Inst. f. Byzantinistik u. Neogräzistik, Postg. 7/1/3 L3-05
Wednesday 17.10. 12:30 - 14:00 Seminarraum d. Inst. f. Byzantinistik u. Neogräzistik, Postg. 7/1/3 L3-05
Wednesday 24.10. 12:30 - 14:00 Seminarraum d. Inst. f. Byzantinistik u. Neogräzistik, Postg. 7/1/3 L3-05
Wednesday 31.10. 12:30 - 14:00 Seminarraum d. Inst. f. Byzantinistik u. Neogräzistik, Postg. 7/1/3 L3-05
Wednesday 07.11. 12:30 - 14:00 Seminarraum d. Inst. f. Byzantinistik u. Neogräzistik, Postg. 7/1/3 L3-05
Wednesday 14.11. 12:30 - 14:00 Seminarraum d. Inst. f. Byzantinistik u. Neogräzistik, Postg. 7/1/3 L3-05
Wednesday 21.11. 12:30 - 14:00 Seminarraum d. Inst. f. Byzantinistik u. Neogräzistik, Postg. 7/1/3 L3-05
Wednesday 28.11. 12:30 - 14:00 Seminarraum d. Inst. f. Byzantinistik u. Neogräzistik, Postg. 7/1/3 L3-05
Wednesday 05.12. 12:30 - 14:00 Seminarraum d. Inst. f. Byzantinistik u. Neogräzistik, Postg. 7/1/3 L3-05
Wednesday 12.12. 12:30 - 14:00 Seminarraum d. Inst. f. Byzantinistik u. Neogräzistik, Postg. 7/1/3 L3-05
Wednesday 09.01. 12:30 - 14:00 Seminarraum d. Inst. f. Byzantinistik u. Neogräzistik, Postg. 7/1/3 L3-05
Wednesday 16.01. 12:30 - 14:00 Seminarraum d. Inst. f. Byzantinistik u. Neogräzistik, Postg. 7/1/3 L3-05
Wednesday 23.01. 12:30 - 14:00 Seminarraum d. Inst. f. Byzantinistik u. Neogräzistik, Postg. 7/1/3 L3-05
Wednesday 30.01. 12:30 - 14:00 Seminarraum d. Inst. f. Byzantinistik u. Neogräzistik, Postg. 7/1/3 L3-05

Information

Aims, contents and method of the course

In diesem Seminar werden wir die Entwicklung der römisch-katholischen Gemeinschaften des osmanischen Reiches vom 16. bis ins frühe 20. Jahrhundert verfolgen. Das Verwaltungssystem des Reiches basierte auf einer Unterteilung der religiösen Zugehörigkeit seiner Untertanen in verschiedene Konfessionen: Während die orthodoxen Christen nach den Muslimen die zweitßgrößte millet („konfessionelle Gemeinschaft“) bildeten, blieben die römischen Katholiken zeitlebens minoritär, verstreut in kleine städtischen und ländlichen Gemeinden und/oder Handelsgemeinschaften.
Ziel des Seminars ist es, ein Augenmerk auf die sich wandelnde Geschichte dieser Gemeinden und Gemeinschaften zu werfen, um die kulturelle Vielfalt der osmanischen Gesellschaft und die sich wandelnde Natur und Hybridität religiöser und ethnischer Identitäten zu untersuchen, sowie die komplexen Beziehungen zwischen den christlichen Kirchen im Zuge des Falles Konstantinopels und der Reformation aufzuzeigen. Dies wird uns erlauben die turbulenten Beziehungen zwischen Europa und dem Orient, mit all den sozialen und kulturellen Widersprüchen, die zu den sich herausbildenden Nationalismen führten, zumindest teilweise zu erfassen beginnen.

Assessment and permitted materials

Minimum requirements and assessment criteria

Examination topics

Reading list

- Frazee Ch. (2006), Catholics and Sultans: The Church and the Ottoman Empire 1453-1923, Cambridge University Press, New York.
- Schmitt, O. (2005), Levantiner: Lebenswelten und Identitäten einer ethnokonfessionellen Gruppe im osmanischen Reich im "langen 19. Jahrhundert", Oldenbourg Wissenschaftsverlag, München.
- Slot, B. (1982), Archipelagus turbatus: les Cylades entre colonisation latine et occupation ottomane c. 1500-1718, Nederlands Historisch-Archaeologisch Instituut te Istanbul, Istanbul.
- Green M. (2010), Catholic Pirates and Greek Merchants A Maritime History of the Early Modern Mediterranean, Princeton UP, Princeton.
- Hanioğlu, M. Ş. (2008), A brief history of the late Ottoman empire, Princeton University Press, Princeton.

Association in the course directory

Last modified: Tu 26.02.2019 08:47