Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice (e.g. cancellation of on-site teaching and conversion to online exams). Register for courses/exams via u:space, find out about the current status on u:find and on the moodle learning platform.

Further information about on-site teaching can be found at https://studieren.univie.ac.at/en/info.

Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

100022 VO Lecture course: Linguistics (2020W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Th 21.01. 15:00-16:30 Digital

Registration/Deregistration

Details

Language: German

Examination dates

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Thursday 08.10. 15:00 - 16:30 Digital
Thursday 15.10. 15:00 - 16:30 Digital
Thursday 22.10. 15:00 - 16:30 Digital
Thursday 29.10. 15:00 - 16:30 Digital
Thursday 05.11. 15:00 - 16:30 Digital
Thursday 12.11. 15:00 - 16:30 Digital
Thursday 19.11. 15:00 - 16:30 Digital
Thursday 26.11. 15:00 - 16:30 Digital
Thursday 03.12. 15:00 - 16:30 Digital
Thursday 10.12. 15:00 - 16:30 Digital
Thursday 17.12. 15:00 - 16:30 Digital
Thursday 07.01. 15:00 - 16:30 Digital
Thursday 14.01. 15:00 - 16:30 Digital

Information

Aims, contents and method of the course

Die Morphologie beschäftigt sich mit dem Aufbau von Wörtern (sogenannte Wortbildungslehre) und Wortformen (sog. Flexionslehre).
Warum sprechen wir heute eher von "Gorillas" als (wie unsere Ur(ur-)urgroßeltern) von "Gorillen"? Oder warum können wir erst seit ca. 100-150 Jahren Wörter wie "das Verlassenwollen" oder "das Nichtkochenkönnen" bilden bzw. wie formulierte man das früher?
Für uns ist heute selbstverständlich, bestimmte Wörter nach bestimmten Regeln zu bilden. Doch Sprache ist stetigem Wandel unterworfen, alle Regeln kommen also erst im bzw. durch Wandel zustande. Die Vorlesung geht daher der Frage nach, wie und zu welchem Zweck die Regeln, die wir heute im Gegenwartsdeutschen finden, innerhalb der Sprachgeschichte des Deutschen zustande kamen. Das impliziert die Frage, was "davor" war, welche Regeln also früher (d.h. in früheren Sprachstufen des Deutschen) existierten. Exemplarisch werden wir uns zum Vergleich auch einzelne Entwicklungen in anderen germanischen Sprachen (z.B. Englisch) ansehen.
Übergeordnet werden wir uns auch damit beschäftigen, nach welchen Prinzipien sprachlicher Wandel ganz allgemein abläuft.
Die Vorlesung richtet sich an Sprach(wandel)- und Wortgeschichts-Interessierte, Kenntnisse früherer Sprachstufen sind nicht erforderlich.

Assessment and permitted materials

Abschlussklausur (90 Min.) in der letzten Einheit des Semesters. Weitere Klausurtermine im Folgesemester.

Minimum requirements and assessment criteria

keine; Grundlagen der STEOP sind jedoch von Vorteil.

Examination topics

Inhalte der Vorlesung

Reading list

wird in der Vorlesung bekannt gegeben.

Association in the course directory

Last modified: We 28.10.2020 10:08