Universität Wien FIND
Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

100107 PS Proseminar: Modern German Literature: (2017S)

Vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 35 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Thursday 09.03. 13:15 - 14:45 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Thursday 16.03. 13:15 - 14:45 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Thursday 23.03. 13:15 - 14:45 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Thursday 30.03. 13:15 - 14:45 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Thursday 06.04. 13:15 - 14:45 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Thursday 27.04. 13:15 - 14:45 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Thursday 04.05. 13:15 - 14:45 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Thursday 11.05. 13:15 - 14:45 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Thursday 18.05. 13:15 - 14:45 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Thursday 01.06. 13:15 - 14:45 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Thursday 08.06. 13:15 - 14:45 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Thursday 22.06. 13:15 - 14:45 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Thursday 29.06. 13:15 - 14:45 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)

Information

Aims, contents and method of the course

Fetischismus ist, das kann man zahlreichen religionswissenschaftlichen und ethnologischen, marxistischen und psychiatrischen bzw. psychoanalytischen Texten entnehmen, ein Irrtum: eine skandalöse Verkehrung des Glaubens, falsches Bewusstsein, sexuelle Verirrung.
Zugleich ist Fetischismus ein Konzept, das nach dem Durchgang durch die genannten Disziplinen tatsächlich aus zahlreichen, einander ergänzenden und widersprechenden Konzepten besteht.
Das Urteil, die Diagnose ‚Fetischismus‘ wird zudem immer wieder erkennbar als Manöver der Abwehr und Abwertung eines korrumpierten Verhältnisses zu den Dingen, dem das jeweilige Gegenüber auf den Leim geht; im Fetischismus steckt immer auch die Idee der einen, ‚wahren‘ Beziehung zwischen Mensch und Ding.

Auch die Literatur verhandelt - vermehrt seit Beginn des 19. Jahrhunderts - dieses Verhältnis.
Einige dieser Texte und die darin begegnenden geliebten, verachteten, verehrten, lebensnotwendigen und -gefährlichen, feindseligen und fremden Dinge werden in der Lehrveranstaltung vor dem breit gefächerten Hintergrund des Fetisch-Diskurses untersucht.

Primärliteratur: Texte u.a. von Annette von Droste-Hülshoff, Gottfried Keller, Oskar Panizza, Robert Walser, Heimito von Doderer, Peter Handke, Christian Kracht, Paulus Hochgatterer

Zur Pflichtlektüre zählt darüber hinaus ein Reader mit zentralen Texten (teils in Ausschnitten) des Fetisch-Diskurses.

Assessment and permitted materials

> Aktive Mitarbeit
> Schriftliche Hausarbeiten und Leistungsüberprüfungen
> Proseminararbeit

Minimum requirements and assessment criteria

Examination topics

Reading list

- wird bekanntgegeben / zur Verfügung gestellt -

Association in the course directory

(I 1231)
Teilnahmevoraussetzung im UF Deutsch Diplom:
StEOP (I 1114 + StEOP LehrerInnenbildung)
I 1111; I 1112; I 1117
Zur Äquivalenzliste geht es hier: http://spl-germanistik.univie.ac.at/uploads/media/Aequivalenzliste_LA_UF_Deutsch.pdf

Last modified: Mo 07.09.2020 15:32