Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice (e.g. cancellation of on-site teaching and conversion to online exams). Register for courses/exams via u:space, find out about the current status on u:find and on the moodle learning platform. NOTE: Courses where at least one unit is on-site are currently marked "on-site" in u:find.

Further information about on-site teaching and access tests can be found at https://studieren.univie.ac.at/en/info.

100119 PS Proseminar Linguistics: (2020W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first serve).

Details

max. 35 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Digitaler Kursmodus: Die Lehrveranstaltung wird zu den angegebenen Kurs-Zeiten digital per Videokonferenz-Tool abgehalten. Sie benötigen hierfür Ihren eigenen Laptop (mit Internet, Mikrofon und ev. Kamera). Die Zugangsmodalitäten werden rechtzeitig über die Moodle-Plattform bekanntgegeben.

Thursday 08.10. 15:00 - 16:30 Digital
Thursday 15.10. 15:00 - 16:30 Digital
Thursday 22.10. 15:00 - 16:30 Digital
Thursday 29.10. 15:00 - 16:30 Digital
Thursday 05.11. 15:00 - 16:30 Digital
Thursday 12.11. 15:00 - 16:30 Digital
Thursday 19.11. 15:00 - 16:30 Digital
Thursday 26.11. 15:00 - 16:30 Digital
Thursday 03.12. 15:00 - 16:30 Digital
Thursday 10.12. 15:00 - 16:30 Digital
Thursday 17.12. 15:00 - 16:30 Digital
Thursday 07.01. 15:00 - 16:30 Digital
Thursday 14.01. 15:00 - 16:30 Digital
Thursday 21.01. 15:00 - 16:30 Digital
Thursday 28.01. 15:00 - 16:30 Digital

Information

Aims, contents and method of the course

Texte stehen immer in Beziehung zu anderen Texten. Aus der Perspektive der Intertextualität geht es um die Frage, inwieweit die Bedeutung eines Textes durch andere Texte festgelegt und ausgeformt wird. Zur Intertextualität gehört die Verknüpfung zwischen Texte, die durch Zitate und Anspielungen zustande kommt. Das Proseminar führt in das Feld der linguistische Intertextulitätsforschung ein. Ziel des Kurses ist es, die Teilnehmenden in die Lage zu versetzen, eigenständig ein kleines linguistisches Forschungsprojekt durchzuführen (= Proseminararbeit). Zu diesem Zweck werden wir die Grundlagen der Intertextualitätstheorie erörtern, einschlägige linguistischen Analysekategorien diskutieren und das empirische Arbeiten mit (digitalen) Texten exemplarisch üben. Der Schwerpunkt liegt auf der Analyse der Intertextualität (und verwandten Phänomen) in digitalen Medienumgebungen.

Assessment and permitted materials

- Aktive Mitarbeit (inkl. schriftliche Arbeitsaufträge)
- Referat (schriftlicher Blogeintrag und mündliche Kurzpräsentation)
- Proseminararbeit (Umfang 15 Seiten Haupttext)

Minimum requirements and assessment criteria

Anwesenheitspflicht (drei entschuldigte Einheiten sind erlaubt). Die Endnote setzt sich zusammen aus den schriftlichen und mündlichen Teilleistungen (Arbeitsaufträge, Referat, PS-Arbeit). Um den Kurs erfolgreich zu absolvieren, muss die PS-Arbeit positiv evaluiert worden sein.

Examination topics

Reading list

Die Literatur wird im Kurs bekannt gegeben und über Moodle zur Verfügung gestellt.

Association in the course directory

Last modified: Mo 05.10.2020 10:29