Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice. Inform yourself about the current status on u:find and check your e-mails regularly. Registration is mandatory for courses and exams. Wearing a FFP2 face mask and a valid evidence of being tested, vaccinated or have recovered from an infection are mandatory on site.

Please read the information on studieren.univie.ac.at/en/info.

135822 SE Master Seminar: Discourses of Friendship (2021S)

Continuous assessment of course work
MIXED

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 14 participants
Language: German

Lecturers

Classes

Freitag 13.00-14.30 Uhr (vorerst digitale Lehre)
1. Einheit: 05.03.2021


Information

Aims, contents and method of the course

Ziel
Die Studierenden sollen nach Absolvierung der LV mit basalen Konzepten des abendländischen Freundschaftsdiskurses vertraut sein und maßgebliche philosophische Literatur zum Thema mindestens auszugsweise gelesen und reflektiert haben. Das theoretische Fundament soll die Studierenden ferner in die Lage versetzen, belletristische Texte im Hinblick auf ihre inhärente Freundschaftsmotivik zu analysieren und zu beurteilen.

Inhalt
In der interdisziplinär angelegten LV wird das facettenreiche Freundschaftsmotiv in diachroner Perspektive anhand von literarischen und philosophischen Texten exemplarisch untersucht. Ausgehend vom Konzept der griechisch-römischen Tugendfreundschaft, wie es Aristoteles in seiner Nikomachischen Ethik entwickelte und von Cicero und Seneca fortgeschrieben wurde, sollen Codes und Konventionen literarischer Freundschaftsbündnisse aufgesucht und beurteilt werden. Dabei wird der ideengeschichtliche Bogen von der Antike, über die Renaissance, den französischen Moralismus, die Aufklärung bis hin zum romantischen Freundschaftskult gespannt. Besondere Aufmerksamkeit soll dabei den in der deutschen Romantik aufkommenden weiblichen Freundschaftsentwürfen zukommen. Die im theoretischen Teil gewonnenen Erkenntnisse werden schließlich im Rahmen einer SE-Arbeit auf Texte der modernen Erzählprosa angewandt, wobei sich Nietzsches pessimistisches Diktum "Freunde, es gibt keine Freunde!" keineswegs als letztgültig erweisen wird.

Methode
Eine Mischung aus Vortrag und selbstständig erarbeiteten Theorien soll als Grundlage für die gemeinsame Reflexion, Analyse und Diskussion anhand von repräsentativen Textbeispielen aus Literatur und Philosophie dienen, wobei die aktive Teilnahme der Studierenden eine zentrale Rolle einnimmt.

Assessment and permitted materials

Die Studierenden müssen eine SE-Arbeit verfertigen und ein Referat halten bzw. alternativ einen wissenschaftlichen Kurzessay verfassen. Zudem werden die Lektüreaufgaben regelmäßig überprüft.

Minimum requirements and assessment criteria

Die Note ergibt sich aus den schriftlichen Arbeiten, dem optionalen Referat bzw. Essay und der Mitarbeit im Kurs.

Examination topics

Reading list

Wird im Kurs bekannt gegeben.

Association in the course directory

MA M2

Last modified: We 21.04.2021 11:26