Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice. Inform yourself about the current status on u:find and check your e-mails regularly. Registration is mandatory for courses and exams. Wearing a FFP2 face mask and a valid evidence of being tested, vaccinated or have recovered from an infection are mandatory on site.

Please read the information on studieren.univie.ac.at/en/info.

143234 PS Popular Culture in African Societies - from the 1950s to the Present (2020S)

Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 25 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Das Programm wurde entsprechend den Umständen angepasst und die Einheiten finden via Collaborate statt. Alle aktuellen Termine sind auf Moodle zu finden.

Tuesday 10.03. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Tuesday 17.03. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Tuesday 24.03. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Tuesday 31.03. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Tuesday 21.04. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Tuesday 28.04. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Tuesday 05.05. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Tuesday 12.05. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Tuesday 19.05. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Tuesday 26.05. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Tuesday 09.06. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Tuesday 16.06. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Tuesday 23.06. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Tuesday 30.06. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12

Information

Aims, contents and method of the course

Oft wird Populärkultur in Forschungen wie ein „Accessoire“ behandelt, das neben als wichtiger erachteten Facetten gesellschaftlichen Lebens (wie Politik, Entwicklungsagenden oder Infrastruktur) ausgeblendet wird. Allerdings stehen populärkulturelle Praktiken im Zentrum von urbanem Gesellschaftsleben, in ihnen werden soziale Beziehungen geformt und verdichtet. So ist Populärkulturforschung in den letzten Jahrzehnten zu einem wichtigen Forschungsfeld herangewachsen, welches das Potential bietet, verschiedene Akteure, Aktivitäten und Prozesse gemeinsam in den Blick zu bekommen, die auf den ersten Blick voneinander getrennt erscheinen (Simone 2008: 75f).

Das Proseminar gibt Einblicke in diverse Genres der Populärkultur und Jugendkultur in verschiedenen afrikanischen und diasporischen Kontexten (z.B. Musik, Tanz, Street Art, Kino und Fernsehen, aber auch soziale Medien) und beleuchtet aktuelle Fragestellungen und Debatten dazu (z.B. zu Jugend, Politik, Gender, Translokalität und Mobilität). Dabei greifen die LV-Leiterinnen nicht nur auf einschlägige Fachliteratur zurück, sondern auch auf multimediale Beispiele sowie auf ihre eigene Forschungspraxis. Den Forschungsschwerpunkten der LV-Leiterinnen entsprechend, liegt der regionale Fokus zum einen auf Tansania und Ostafrika, zum anderen auf Ghana und Westafrika. Diese regionalen Schwerpunkte werden durch die Einbeziehung von Literatur sowie durch Gastvorträge erweitert. Zeitlich beginnt das Proseminar mit der ersten Phase der Entkolonialisierung ab Mitte des 20. Jahrhunderts, der Schwerpunkt liegt jedoch auf aktuellen populärkulturellen Praktiken, die sich seit Beginn dieses Jahrtausends herausbildeten.

Im Proseminar werden Kenntnisse über ausgewählte Schwerpunkte der Afrikawissenschaften vermittelt, die im Überschneidungsbereich von Geschichts-, Kultur- und Sozialwissenschaften liegen. Da es sich um ein Proseminar handelt, wird dabei auch das eigenständige Erarbeiten erster Forschungsprojekte (Entwickeln eigener Forschungsfragen und deren Ausarbeitung) erprobt und begleitet; sowie auch Fragen zu geeigneten Forschungsmethoden und -methodologie behandelt.
Die Lehrveranstaltung ist folgendermaßen aufgebaut: In der ersten Semesterhälfte liegt der Fokus auf Einarbeitung in das Themenfeld durch Inputs der LV-Leiterinnen, Auseinandersetzung mit Fachliteratur und Analyse von Beispielen. Die zweite Semesterhälfte ist den eigenen Projekten der Studierenden gewidmet. Diese eigenständigen Projekte können inhaltlich an die Themen des Proseminars anknüpfen und diese vertiefen. Dies ist allerdings kein Muss – es ist auch möglich, die eigene Proseminararbeit zu einem Thema außerhalb des Themenfeldes Populärkultur zu verfassen. Auch wenn das Ziel das Verfassen einer Einzel-Proseminararbeit ist, wird es immer wieder Gelegenheit zur Teamarbeit geben und das Erproben einer wertschätzenden Diskussions- und Feedbackkultur nimmt einen besonderen Stellenwert in der Lehrveranstaltung ein.

Assessment and permitted materials

1) Lesen und Diskutieren einschlägiger Fachliteratur (mündlich)
2) Ausarbeitung eines Konzepts für eine Proseminararbeit im Umfang von 2-3 Seiten inklusive Literaturrecherche und dessen Präsentation in einer Einheit.
3) Verfassen einer Proseminararbeit zu einem selbstgewählten Thema im Umfang von ca. 10 Seiten (letztmöglicher Abgabetermin: 15. September 2020).

Minimum requirements and assessment criteria

Die Gewichtung bei der Bewertung ist wie folgt:
1) Lesen und Diskutieren der Fachliteratur: 20%
2) Ausarbeitung eines Konzepts: 25 %
3) Verfassen einer Proseminararbeit: 55 %

Alle drei Anforderungen müssen erfüllt werden, um das Proseminar positiv abzuschließen.
Eine regelmäßige Teilnahme wird vorausgesetzt, maximal dreimal entschuldigtes Fernbleiben wird toleriert.

Examination topics

keine zusätzliche Prüfung, Anforderungen siehe oben

Reading list

wird zu Semesterbeginn bekanntgegeben. Die Texte, die in den Einheiten diskutiert werden, sowie weiterführende Literatur werden auf Moodle zur Verfügung gestellt.

Association in the course directory

PAG 1, PAG 2

Last modified: Mo 07.09.2020 15:20