Universität Wien FIND
Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

150079 UE STEOP: Introduction to Japanese Studies (2019S)

Preparatory Course for the StEOP-examination

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 15 - Ostasienwissenschaften
Continuous assessment of course work

Details

max. 25 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Bitte beachten Sie, dass diese Lehrveranstaltung am 20.05.2019 endet. Der Termin der StEOP Prüfung (voraussichtlich Ende Mai oder im Juni 2019) wird noch bekannt gegeben.

Monday 04.03. 15:45 - 18:45 Seminarraum Japanologie 1 UniCampus Hof 2 2K-EG-21
Monday 11.03. 15:45 - 18:45 Seminarraum Japanologie 1 UniCampus Hof 2 2K-EG-21
Monday 18.03. 15:45 - 18:45 Seminarraum Japanologie 1 UniCampus Hof 2 2K-EG-21
Monday 25.03. 15:45 - 18:45 Seminarraum Japanologie 1 UniCampus Hof 2 2K-EG-21
Monday 01.04. 15:45 - 18:45 Seminarraum Japanologie 1 UniCampus Hof 2 2K-EG-21
Monday 08.04. 15:45 - 18:45 Seminarraum Japanologie 1 UniCampus Hof 2 2K-EG-21
Monday 29.04. 15:45 - 18:45 Seminarraum Japanologie 1 UniCampus Hof 2 2K-EG-21
Monday 06.05. 15:45 - 18:45 Seminarraum Japanologie 1 UniCampus Hof 2 2K-EG-21
Monday 13.05. 15:45 - 18:45 Seminarraum Japanologie 1 UniCampus Hof 2 2K-EG-21
Monday 20.05. 15:45 - 18:45 Seminarraum Japanologie 1 UniCampus Hof 2 2K-EG-21

Information

Aims, contents and method of the course

Für Studierende des Japanologiestudiums, die im WiSe nicht (oder nur teilweise mit Erfolg) zur StEOP angetreten sind und den Stoff der LV wiederholen möchten, um zu einem StEOP-Termin im SoSe (Juni 2019) anzutreten.

Ziele:
Studierende sollen durch die Beschäftigung mit dem Fach Japanologie erarbeiten (und erkennen), ob dieses das richtige Studium für Sie ist.

Inhaltliche Ziele:
Studierende kennen die Grundzüge der Geschichte der Japanologie und wissen über die unterschiedlichen Ausrichtungen im Forschungsbereich sowie die Basiskenntnisse wissenschaftlichen Arbeitens bescheid.
Sie sind durch Übungen und dem Studium der Lektüre in der Lage, das im Unterricht besprochene historische Japanwissen zu identifizieren und der jeweiligen Epoche zuzuordnen.
Durch die Vorträge des LV-Leiters und das gemeinsame diskutieren und reflektieren lernen Studierende zwischen Alltagswissen und wissenschaftlichem Arbeiten zu unterscheiden und kennen unterschiedliche wissenschaftliche Methoden zur Erforschung japanspezifischen Wissens

Inhalt:
Die LV Einführung in die Japanologie soll einen Überblick über die Geschichte der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit Japan, schwerpunktmäßig aus europäischer Perspektive, bieten. Sie enthält vier große Themenfelder:
1. Geschichte der europäisch-japanischen Kulturkontakte; Inhalt: Japanbeschreibungen und -bilder von den Anfängen bis Mitte 19. Jh.
2. Geschichte der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit Japan; Inhalt: frühe Japanforschung; Institutionalisierung der Japanologie; Japanologie und Ideologie; unterschiedliche Zugänge zu Japan.
3. Methoden und (disziplinäre) Zugänge; Inhalt: Sozialwissenschaften und Kulturwissenschaften; quantitative und qualitative Methoden; holistische und differenzierte/partikuläre Zugänge; Frauen- und Genderforschung.
4. Wissenschaftliches Arbeiten in der Japanologie; Inhalt: Definition von Wissenschaft und Wissenschaftlichkeit; Quellen und wissenschaftliche Sekundärliteratur; Aufbau einer wissenschaftlichen Arbeit.

Methode:
Präsentationen des LV-Leiters
Diskussionsrunden
Hausübungen
Quiz
Übungsaufgaben

Für Quereinsteiger in das Japanologiestudium sei darauf hingewiesen, dass die Absolvierung dieses Teils der StEOP-Prüfungen sowie der Japanisch Theorie-Teil im SoSe möglich ist. Allerdings kann Japanisch Praxis 1 immer nur im WiSe angeboten werden, daher kann der Studienabschluss nicht in der Mindeststudienzeit erfolgen.

Diese LV ist nicht im Studienplan vorgesehen und daher auch nicht Teil der zu absolvierenden LVs im Rahmen des Studiums.

Assessment and permitted materials

Anwesenheit, Mitarbeit, (Haus-)Übungen, Wiederholungen

Plagiatsnotiz:
Mit Ihrer Anmeldung zu der Lehrveranstaltung erklären Sie, alle Leistungen eigenständig zu erbringen und alle Quellen und Hilfsmittel, die Sie benutzen, durch Zitieren/Belegen kenntlich zu machen.
Beachten Sie unbedingt IMMER: Das Plagiieren, also die Übernahme fremder Ideen und Formulierungen ohne entsprechende Angaben (= Zitieren), verstößt gegen die Grundsätze des wissenschaftlichen Arbeitens und gilt als geistiger Diebstahl, der auch strafrechtliche Konsequenzen haben kann. Dies gilt ausnahmslos für alle schriftlichen Arbeiten von kleinen Hausübungen bis zu Masterarbeit oder Dissertation und Referate, die an der Universität Wien eingereicht bzw. gehalten werden. Wird ein Plagiat festgestellt, so führt dies automatisch zu einer Nicht-Bewertung der gesamten Lehrveranstaltung; im Sammelzeugnis scheint dann der Vermerk "unerlaubte Hilfsmittel" auf.
Nähere Informationen sind der Webseite der Studienpräses zur Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis zu entnehmen: http://studienpraeses.univie.ac.at/infos-zum-studienrecht/sicherung-der-guten-wissenschaftlichen-praxis/

Minimum requirements and assessment criteria

Der erstmalige Besuch einer prüfungsimmanenten Lehrveranstaltung zählt bereits als Prüfungsantritt, d.h. die Lehrveranstaltung wird benotet! Wenn ein Abbruch während der ersten drei LV-Einheiten stattfindet und eine Abmeldung erfolgt ist, wird in der Regel von einer Benotung abgesehen.

Mindestanforderungen:
51% Anwesenheit
51% der Hausübungen werden abgegeben
51% der Gesamtpunkte aller schriftlichen Wiederholungen

Beurteilungsmaßstab:
10% aktive Anwesenheit (Diskussionen, Fragen, etc.)
30% Mitarbeit im Unterricht (bei Übungen, Gruppenarbeiten, etc.)
30% Hausübungen/schriftliche Arbeiten
30% schriftliche Wiederholungen/Tests

Examination topics

Skripten der Vorlesung (werden auf der Lehrplattform zur Verfügung gestellt)
Pflichtlektüre zur LV (StEOP Pflichtlektüre)

Reading list

wird im Laufe der Übung bekanntgegeben

Association in the course directory

Last modified: Fr 14.06.2019 17:28