Universität Wien FIND
Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

160060 SE Application of music in every day life (2017W)

Continuous assessment of course work

Details

max. 20 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Friday 27.10. 14:00 - 19:00 Seminarraum 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-O1-31
Saturday 28.10. 09:00 - 19:00 Seminarraum 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-O1-31
Friday 01.12. 14:00 - 19:00 Seminarraum 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-O1-31
Saturday 02.12. 09:00 - 19:00 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01

Information

Aims, contents and method of the course

Die Anwendung von Musik im Alltag stellt in der Musikwissenschaft einen Gegenstandsbereich dar, der im Rahmen der Jugendforschung auf eine lange Tradition zurückblicken kann. Jedoch erst um die Jahrtausendwende erlangte dieses Thema durch eine Anzahl qualitativer und deskriptiver Studien an neuer Bedeutung. Diese Studien zeigen, dass die Anwendung von Musik zur Beeinflussung von Emotionen und Affekten nicht nur auf die Jugendzeit begrenzt ist, sondern ein allgemeines Phänomen bis in das hohe Erwachsenenalter darstellt. Allerdings ist die empirisch-theoretische Auseinandersetzung mit dieser Thematik bisher eher gering entwickelt. Im Rahmen des Seminars sollen bestehende Ansätze und Theorien zur Thematik dargestellt kritisch hinterfragt werden. Zur Erarbeitung der Inhalte sollen interaktive Vorlesung, Kurzreferate und Gruppenarbeit eingesetzt werden. Ein besonderer Schwerpunkt soll auf der Auseinandersetzung mit den bestehenden empirischen Arbeiten liegen, um eine Einbindung in die vorliegenden qualitativen Studien zu diskutieren.

Assessment and permitted materials

Präsentation mit schriftlicher Ausarbeitung, regelmäßige aktive Teilnahme

Minimum requirements and assessment criteria

Darstellung und Erkenntnis der wichtigsten Literatur im gewählten Themenbereich

Examination topics

Reading list

Weitere Literatur wird im Seminar bekanntgegeben!

Chamorro-Premuzic, T., & Furnham, A. (2007). Personality and music: Can traits explain how people use music in everyday life? British Journal of Psychology, 98, 175-
Chamorro-Premuzic, T., Swami, V., Furnham, A. & Maakip, I. (2009). The Big Five Personality Traits and Uses ofMusic A Replication in Malaysia Using Structural EquationModeling . Journal of Individual Differences 2009, 30 (1),2027.
DeNora T (1999) Music as a technology of self. Poetics 27:31-56
Saarikallio S, Erkkilä J (2007). The role of music in adolescents’ mood regulation. Psychol Music 35(1):92-112
Saarikallio, S. (2008). Music in mood regulation: initial scale development. Musicae Scientiae, 12 (2), 291-309.
Schäfer, T. & Sedlmeier, P. (2009). What makes us like music? In: J. Louhivuori, T. Eerola, S.Saarikallio, T. Himberg, P.-S.Eerola (ed.), Proceedings of the 7th Triennial Conference of European Society for the Cognitive Sciences of Music (487-490). Jyväskylä: Finland.
von Georgi, R. (2013). Anwendung von Musik im Alltag: Theorie und Validierungsstudien zum IAAM. Marburg: Tectum-Verlag.
von Georgi, R., Cimbal, K. & von Georgi, S. (2009). Aktivations- und Arousal-Modulation mittels Musik im Alltag und deren Beziehungen zu musikalischen Präferenzen, Persönlichkeit und Gesundheit [Activation and arousal modulation by the use of music and their connection with musical preferences, personality and health]. In: W. Auhagen, C. Bullerjahn & H. Höge (Hrsg.), Musikpsychologie. Jahrbuch der Deutschen Gesellschaft für Musikpsychologie (141-183). Göttingen: Hogrefe
von Georgi, R., Grant, P., von Georgi, S. & Gebhardt, S. (2006). Personality, emotion and the use of music in everyday life: Measurement, theory and neurophysiological aspects of a missing link. Tönning, Lübeck, Marburg: Der Andere Verlag.
von Georgi, R., Kraus, H., Cimbal, K. & Schütz, M. (2011). Persönlichkeit und Emotionsmodulation mittels Musik bei Heavy-Metal Fans. In: W. Auhagen, C. Bullerjahn & H. Höge (Hrsg.), Musikpsychologie. Jahrbuch der Deutschen Gesellschaft für Musikpsychologie.
Vorderer, P. & Schramm, H. (2004). Musik nach Maß. Situative und personenspezifische Unterschiede bei der Selektion von Musik. In K. E. Behne, G. Kleinen & H. de la Motte-Haber (Hrsg.), Musikpsychologie. Jahrbuch der Deutschen Gesellschaft für Musikpsychologie (Band 17) (89-108.). Göttingen: Hogrefe.

Association in the course directory

BA (2016): BAC, SYS-V, INT, FRE
BA (2011): B05, B08, B12, B16, B19, B20
MA: M03, M04, M05, M09, M13, M16, M17

Last modified: Fr 25.10.2019 00:16