Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice. Inform yourself about the current status on u:find and check your e-mails regularly.

Please read the information on https://studieren.univie.ac.at/en/info.

170222 PS Introductory Seminar Narrativity in Theatre, Film and Media (2017W)

Dramaturgies of narrative short films

Continuous assessment of course work

Anmeldung: Die selbstständige Anmeldung über u:space innerhalb der Anmeldephase zu Semesterbeginn ist für die Teilnahme an dieser Lehrveranstaltung verpflichtend. Eine nachträgliche Anmeldung ist nicht möglich. Die Anmeldezeiten entnehmen Sie bitte unserer Homepage unter https://spl-tfm.univie.ac.at/studium/

Anwesenheitspflicht in der ersten Einheit: Studierende, die der ersten Einheit unentschuldigt fern bleiben, verlieren ihren Platz in der Lehrveranstaltung. Studierende von der Warteliste können nachrücken.

Plagiate: Prüfungsleistungen und Prüfungszugänge, die durch das Verwenden unerlaubter Hilfsmittel oder durch absichtsvolles Plagiieren erlangt werden, werden laut Satzung der Universität Wien (§13, §74) nicht beurteilt, sondern im Sammelzeugnis untilgbar mit (X) bewertet. Dies ist auch nach bereits erfolgter Benotung rückwirkend möglich, wenn sich der Tatbestand des Plagiats erst im Nachhinein erweisen sollte. Als Plagiat gilt die absichtsvolle und undeklarierte Übernahme von fremdem geistigen Eigentum ohne Angabe der Quelle; der Begriff des Plagiats umfasst dabei wörtliche Zitate ebenso wie übersetzte Übernahmen und Paraphrasen.

Weitere Infos zum Studium finden Sie unter https://spl-tfm.univie.ac.at/

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 40 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Friday 20.10. 13:15 - 16:30 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde
Saturday 16.12. 09:00 - 15:00 Seminarraum 1 2H316 UZA II Rotunde
Sunday 17.12. 09:00 - 15:00 Seminarraum 1 2H316 UZA II Rotunde
Saturday 27.01. 14:15 - 19:15 Seminarraum 1 2H316 UZA II Rotunde
Sunday 28.01. 14:15 - 19:15 Seminarraum 1 2H316 UZA II Rotunde

Information

Aims, contents and method of the course

INHALT
„I think the short gives a freedom to film-makers. What's appealing is that you don't have as much responsibility for storytelling and plot. They can be more like a portrait, or a poem." – Jane Campion
Nach wie vor sind narrative Kurzspielfilme in der Filmwissenschaft als Forschungsgegenstand stark unterrepräsentiert. Während weltweit ein breites Publikum in den überfüllten Sälen der internationalen Filmfestspiele die Entwicklungen kurzer und mittellanger Erzähltechniken diskutiert, werden Kurzspielfilme abseits von Festivals und Nischenprogrammen kaum beachtet. Dabei stellen sie meist den ersten großen Schritt zukünftiger Filmschaffender dar, da sie deren thematische Interessen und stilistische Wege ankündigen. Sie verdichten, verkürzen und verknappen oftmals hochkomplexe Sachverhalte und Erzählstränge. Unter Filmschaffenden gelten Kurzspielfilme stets als erster Schritt zum Langspielfilm, als eine Art „entry ticket“ in die Welt des Kino- und TV-Filmschaffens – auf diese Weise wird den Kurzspielfilmen jedoch gerade von den Filmschaffenden selbst eine untergeordnete Wichtigkeit zugesprochen: Ihr künstlerisch-kultureller Wert wird somit dezimiert.

ZIELE
Das Proseminar „Dramaturgien des Kurzfilms“ widmet sich zunächst Grundbegriffen und Konzepten der Filmdramaturgie um diese exemplarisch anhand von (primär europäischen) Kurzspielfilmen anzuwenden. Dabei rücken die einzigartigen Möglichkeiten der Verknappung und Verdichtung in den Mittelpunkt, welche in den narrativen Praktiken des Kurzfilms angewandt werden. Anhand exemplarischer Kurzspielfilme unterschiedlicher Genres und anhand von unterschiedlichen Methoden der Drehbuch- und Dramaturgieanalyse wird den Studierenden ein Analysewerkzeug für den Umgang mit Kurzspielfilmen mitgegeben. Nach Möglichkeit werden Filmschaffende zu Gastvorträgen geladen, um aus der Praxis zu berichten.

METHODEN
Vortrag, Sichtung exemplarischer Kurzspielfilme mit darauf folgender Gruppendiskussion. Besonderer Fokus auf Dramaturgie und Erzählmethoden.

Assessment and permitted materials

Die Leistung im Blockseminar wird durch Anwesenheit, aktive Mitarbeit (auch in Gruppen-Übungen / Diskussionen) sowie einer schriftlichen Abschlussarbeit beurteilt.

Minimum requirements and assessment criteria

Examination topics

Reading list

Wird in der ersten Block-Einheit bekanntgegeben.

Association in the course directory

Last modified: Mo 07.09.2020 15:36