Universität Wien FIND

180001 VO M-01.a STEOP: Introduction to Theoretical Philosophy (2019S)

9.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie
STEOP

Registration/Deregistration

Details

Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

None

Wednesday 13.03. 14:00 - 16:00 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Wednesday 20.03. 14:00 - 16:00 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Wednesday 27.03. 14:00 - 16:00 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Wednesday 03.04. 14:00 - 16:00 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Wednesday 10.04. 14:00 - 16:00 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Wednesday 08.05. 14:00 - 16:00 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Wednesday 15.05. 14:00 - 16:00 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Wednesday 22.05. 14:00 - 16:00 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Wednesday 29.05. 14:00 - 16:00 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Wednesday 05.06. 14:00 - 16:00 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien

Information

Aims, contents and method of the course

Diese Vorlesung soll Studienanfängern einige Grundprobleme in einigen der wichtigsten Disziplinen der theoretischen Philosophie vorstellen, vor allem in der Erkenntnistheorie, der Metaphysik und der Philosophie des Geistes. Dabei sollen auch einige philosophische Grundbegriffe und Vorgehensweisen vermittelt werden, und die TeilnehmerInnen sollen sich durch die Lektüre von ausgewählten Primärtexten mit philosophischen Thesen und Argumenten auseinandersetzen.
Die folgenden Themen sind geplant [in Klammern die zu studierenden Texte]:
1. Unsterblichkeit [Platon: Phaidon, 64a bis 80b. Übersetzung von Theodor Ebert in der Akademie-Ausgabe.]
2. Tod [Epikur, Brief an Menoikeus, Lukrez: De Rerum Natura Buch III, Zeilen 830 to 911, 966–1023 and 1087–94.]
3. Skeptizismus [René Descartes: Meditationen, 1. und 2. Meditation]
4. Was ist Wissen, was ist Wahrheit? [Edmund Gettier 1963: “Is True Justified Belief Knowledge?”, Analysis 23, pp. 121–3; Bertrand Russell: “Truth and Falsehood”, in The Problems of Philosophy, London: Williams & Norgate 1912. Dt Übersetzung 1924.]
5. Wahrheit und die Struktur der Erkenntnis [Moritz Schlick: “Über das Fundament der Erkenntnis”, Erkenntnis 4 (1934), pp. 79–94.]
6. A Priori, notwendig, analytisch [Immanuel Kant: Kritik der reinen Vernunft, 2. Auflage, Riga: Hartknoch 1787, Einleitung I–V; Moritz Schlick: “Über das Fundament der Erkenntnis”, Erkenntnis 4 (1934), pp. 95–99.]
7. Personale Identität [John Locke 1694: Essay Concerning Human Understanding, II.27.]
8. Geist–Körper [Frank Jackson: “Epiphenomenal Qualia”, The Philosophical Quarterly 32 (1982), pp. 127–36; Frank Jackson: “What Mary Didn’t Know”, The Journal of Philosophy 83, pp. 291–5.]
9. Intentionalität [Franz Brentano: Psychologie vom empirischen Standpunkt, Bd 1, 2. Buch, 1.Kapitel, §1-5.]
10. Mentale Repräsentation [Ruth Millikan: “Biosemantics”, in Brian McLaughlin, Ansgar Beckermann, and Sven Walter (eds), Oxford Handbook of Philosophy of Mind. Übersetzt als “Biosemantik” in Schlicht/Smortchkova (eds), Mentale Repräsentationen, Frankfurt: Suhrkamp 2018.]
Außer der Pflichtlektüre wird es zusätzliche weiterführende Literaturhinweise geben.
Johanna Rosenberger und Clemens Loidl werden zu dieser Vorlesung ein vorlesungsbegleitendes Tutorium anbieten (zwei Gruppen), in dem insbesondere die zu lesenden Texte im Detail behandelt werden, aber in dem auch andere Fragen zur Sprache kommen werden. Die Teilnahme am Tutorium ist freiwillig, wird aber sehr empfohlen. Allen TeilnehmerInnen wird zusätzlich empfohlen, sich mit anderen KommilitonInnen zusammenzutun, und gemeinsam die Texte der Vorlesung zu studieren und zu besprechen: das macht nicht nur mehr Spaß, sondern schärft auch Ihr Verständnis und macht Sie zur besseren Philosophin bzw. zum besseren Philosophen!

Assessment and permitted materials

Die schriftliche Prüfung wird aus etwa 80 detaillierten Ankreuz-Fragen bestehen, ergänzt durch eine Frage, die kurz diskursiv beantwortet werden soll. Die Ankreuz-Fragen dienen dazu, zu überprüfen, ob Details des Stoffes verstanden wurden, während die diskursive Frage eher dazu dienen soll, das Verständnis von etwas größeren Zusammenhängen zu überprüfen, und auch die Fähigkeit solche Zusammenhänge kohärent zu beschreiben.

Minimum requirements and assessment criteria

Mindestanforderung: 60% der möglichen Höchstpunktzahl in der Prüfung.
60% ergibt eine 4,
69% eine 3,
77% eine 2
85% eine 1.

Examination topics

Prüfungsstoff sind alle in der Vorlesung behandelten Themen, insbesondere die zu lesenden Texte (siehe oben). Die Texte werden zu Beginn des Semesters als PDF-Reader per Moodle bereitgestellt, aber sie werden auch gedruckt erhältlich sein in der Facultas Buchhandlung im NIG.

Reading list

Literaturempfehlung für eine allgemeine Vorbereitung:
Platon: Phaidon, 64a bis 80b. Bitte nach Möglichkeit vor der ersten Vorlesung am 13.3. dieses Textstück lesen! Es wird im Reader enthalten sein.
Außerdem:
Simon Blackburn: Think. Oxford: OUP 1999. Deutsch: Simon Blackburn: Denken: Die großen Fragen der Philosophie. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.

Association in the course directory

Last modified: We 26.06.2019 09:27