Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice (e.g. cancellation of on-site teaching and conversion to online exams). Register for courses/exams via u:space, find out about the current status on u:find and on the moodle learning platform.

Further information about on-site teaching can be found at https://studieren.univie.ac.at/en/info.

180199 VO Introduction into Animal Ethics (2020W)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie
Mo 07.12. 13:15-14:45 Digital

Registration/Deregistration

Details

Language: German

Examination dates

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Aufgrund der Coronakrise findet die LV vollständig online via Moodle und BigBlueButton immer montags zwischen 13.15 und 14.45 statt.

Es wird außerdem ein Tutorium in digitaler Form stattfinden, Details dazu werden zu Beginn der LV bekanntgegeben.

Monday 12.10. 13:15 - 14:45 Digital
Monday 19.10. 13:15 - 14:45 Digital
Monday 09.11. 13:15 - 14:45 Digital
Monday 16.11. 13:15 - 14:45 Digital
Monday 23.11. 13:15 - 14:45 Digital
Monday 30.11. 13:15 - 14:45 Digital
Monday 14.12. 13:15 - 14:45 Digital
Monday 11.01. 13:15 - 14:45 Digital
Monday 18.01. 13:15 - 14:45 Digital
Monday 25.01. 13:15 - 14:45 Digital

Information

Aims, contents and method of the course

Zwischen Menschen und Tieren besteht seit jeher eine enge und spannungsreiche Beziehung. Die moralischen Dimensionen dieses spannungsreichen Verhältnisses werden seit gut vierzig Jahren unter dem Begriff der Tierethik diskutiert.
Die Grundfrage der Tierethik als Bereich der angewandten Ethik lautet: Was dürfen wir mit Tieren tun und was nicht? Die Antworten auf diese Frage sind vielfältig ausgefallen. Grundsätzlich lassen sich die Ansätze jedoch Grundlagenprogrammen und Anwendungsdiskursen der Tierethik zuordnen.
Während es in den Grundlagenprogrammen überwiegend um die Frage des moralischen Status von Tieren und seiner Begründung geht, stehen bei den Anwendungen die praktischen Folgen und die Begründung konkreter moralischer Ansprüche im Zentrum. In der Vorlesung werden sowohl Grundlagen und Anwendungen der Tierethik vorgestellt und bearbeitet.
Die Argumente von Peter Singer und Tom Regan werden als Einstieg in das Thema dienen. Als konsequentialisistische bzw. deontologische Theorie sind ihre Arbeiten zur Tierethik zu Klassikern und Eckpfeilern der weiteren Auseinandersetzung geworden. Obgleich diese Ansätze zentrale Weichenstellungen tierethischer Forschung beschreiben, sind mittlerweile eine Vielzahl jüngerer bzw. alternativer Ansätze entwickelt worden. Eine Auswahl dieser Ansätze (Cora Diamond, Elisabeth Anderson, Mary Midgley etc.) wird in der Vorlesung behandelt. Schließlich werden die Grundlagen auf konkrete Kontexte angewendet, wobei der Fokus auf die Forschung mit Tieren (Tierversuch), Tiere in der Landwirtschaft (Nutztierhaltung) und Veterinärmedizinische Ethik gelegt werden wird.

Assessment and permitted materials

Coronabedingt wird die schriftliche Prüfung am Ende des Semesters ebenfalls online abgehalten. Diese wird ausschließlich aus Anwendungs- und Transformationsfragen bestehen, was eine eigene Auseinandersetzung mit den Themen der VO erforderlich macht.

Bitte beachten Sie, dass die Online-Prüfungen mittels Turnitin automatisch einer Plagiatsprüfung unterzogen werden und es gegebenenfalls zu einzelnen mündlichen Nachfragen bis zu vier Wochen nach der Prüfung kommen kann.

Minimum requirements and assessment criteria

Examination topics

Vortrag und Lektüre

Reading list

Pflichtlektüre, vorlesungsbegleitend:
Grimm, Herwig/Wild, Markus (2016): Tierethik zur Einführung, Hamburg: Junius.
Weiterführende Literatur, vorlesungsbegleitend:
Grimm, Herwig/Camenzind, Samuel/Aigner, Andreas (2016): Tierethik. In: Roland Borgards (Hrsg.): Tiere. Kulturwissenschaftliches Handbuch. J.B. Metzler Verlag, S. 78-96.
Ammann, Christoph/Hunziker, Andreas (2012): Ethik in einem realistischen Geist. Zu Cora Diamonds moralphilosophischen Arbeiten. In: Ammann, Christoph/Hunziker, Andreas (Hrsg.): Cora Diamond. Menschen, Tiere und Begriffe. Aufsätze zur Moralphilosophie. Berlin: Suhrkamp, S. 313-329.
Prüfungsrelevante Pflichtlektüre:
Diamond, Cora (1978): Eating Meat and Eating People. In: Philosophy 53 (206), pp. 465-479. (Dt. Fleisch essen und Menschen essen)
Grimm, Herwig (2012): Ethik in der Nutztierhaltung: Der Schritt in die Praxis. In: Grimm, H./Otterstedt, C. (Hrsg.): Das Tier an sich? Disziplinenübergreifende Perspektiven für neue Wege im wissenschaftsbasierten Tierschutz, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, S. 276-296.
Grimm, Herwig/Aigner, Andreas (2016): Der moralische Individualismus in der Tierethik. Maxime, Konsequenzen und Kritik. In: Köchy, Kristian/Wunsch, Matthias/Böhnert, Martin (Hrsg.): Philosophie der Tierforschung (Band 2), Maximen und Konsequenzen, Freiburg/München: Karl Alber, S. 25-63.
Regan, Tom (1985): The Case for Animal Rights. In: Singer, Peter (Hrsg.): In defense of animals, New York: Basil Blackwell, pp. 13-26. (Dt. In Sachen Rechte der Tiere)
Rippe, Klaus Peter: Tiere, Forscher, Experimente. Zur ethischen Vertretbarkeit von Tierversuchen. In: Grimm, H./Otterstedt, C. (Hrsg.): Das Tier an sich? Disziplinenübergreifende Perspektiven für neue Wege im wissenschaftsbasierten Tierschutz, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, S. 331-346.
Singer, Peter (1976): All Animals Are Equal. In: Regan, Tom/Singer, Peter (Hrsg.): Animal Rights and Human Obligations, New Jersey: Prentice-Hall, pp. 148-162. (Dt. Alle Tiere sind gleich)

Association in the course directory

Last modified: Mo 09.11.2020 17:09