Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice. Inform yourself about the current status on u:find and check your e-mails regularly. Registration is mandatory for courses and exams. Wearing a FFP2 face mask and a valid evidence of being tested, vaccinated or have recovered from an infection are mandatory on site.

Please read the information on studieren.univie.ac.at/en/info.

210145 UE From the Idea to the Master Thesis Concept (2020W)

2.00 ECTS (1.00 SWS), SPL 21 - Politikwissenschaft
Continuous assessment of course work

Die Lehrformate für das WS (digital, hybrid, vor Ort) befinden sich in Entwicklung. Die Lehrenden werden die geplante Organisationsform und Lehrmethodik auf ufind und Moodle bekannt geben. Aufgrund von Covid19 muss mit kurzfristigen Änderungen in Richtung digitaler Lehre gerechnet werden.

Nicht-prüfungsimmanente (n-pi) Lehrveranstaltung. Eine Anmeldung über u:space ist erforderlich. Mit der Anmeldung werden Sie automatisch für die entsprechende Moodle-Plattform freigeschaltet. Vorlesungen unterliegen keinen Zugangsbeschränkungen.

VO-Prüfungstermine erfordern eine gesonderte Anmeldung.
Mit der Teilnahme an der Lehrveranstaltung verpflichten Sie sich zur Einhaltung der Standards guter wissenschaftlicher Praxis. Schummelversuche und erschlichene Prüfungsleistungen führen zur Nichtbewertung der Lehrveranstaltung (Eintragung eines 'X' im Sammelzeugnis).

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 25 participants
Language: German

Lecturers

Classes

Der Workshop (UE) besteht aus drei geblockten Terminen im Ausmaß von jeweils vier Stunden.
17.10., 09.00-13.00
24.10., 09.00-13.00
14.11., 09.00-13.00

Die UE-Einheiten finden digital statt und werden während der Seminarzeiten mittels Video Conferencing Tool "Collaborate" auf Moodle abgehalten.
Präsenztermine für Einzelbetreuungen sind geplant, je nach Situation werden diese möglicherweise auch online stattfinden.


Information

Aims, contents and method of the course

Die LV im Workshop-Format ist ein außercurriculares Unterstützungsangebot ausschließlich für MA-Studierende des Politikwissenschaftsstudiums mit beschränkter Teilnehmer*innenzahl. Die LV richtet sich vor allem an Studierende in der frühen Phase der Konzepterstellung für ihre Masterarbeit.
Gut ausgearbeitete Konzepte sind der erste große Schritt in Richtung Fertigstellung einer wissenschaftlichen Qualifikationsarbeit. Es lohnt sich, sehr viel Arbeit und Energie in diese erste Phase zu investieren, da ein detailliert erstelltes Konzept (inklusive präziser und im gegebenen Rahmen auch beantwortbarer Forschungsfrage(n), Klärung der theoretischen Perspektive und der forschungspraktischen sowie methodischen Umsetzung, Erarbeitung eines realistischen Arbeits- und Zeitplans) jeden weiteren Schritt erleichtert.
Der Workshop bietet den Teilnehmenden Anleitung, Unterstützung und Feedback für den Prozess der Erstellung eines ersten Forschungskonzepts/Exposés für die Masterarbeit. Peer Learning Elemente werden einbezogen.
Vor allem die folgenden Punkte werden - orientiert an den Problemstellungen und Bedürfnissen der Teilnehmenden - bearbeitet:
• Vom Erkenntnisinteresse über die Themeneingrenzung zu(r) konkreten politikwissenschaftlichen Forschungsfrage(n)
• Operationalisierung der Forschungsfrage(n)
• Theoretischer Zugang/theoriegeleitetes Vorgehen
• Methodisches Design - Erhebungs-und Analysemethoden, Materialgrundlage
• Vorläufige Literaturliste
• Realistische Projektplanung

Die Seminareinheiten finden größtenteils digital statt und werden während der Seminarzeiten mittels Video Conferencing Tool "Collaborate" auf Moodle abgehalten.
Präsenztermine für Einzelbetreuungen sind geplant, je nach Situation werden diese möglicherweise auch online stattfinden.

Assessment and permitted materials

Da es sich beim Workshop um ein außercurriculares Unterstützungsangebot handelt, wird diese Veranstaltung nicht nach dem Notensystem, sondern mit "erfolgreich teilgenommen" oder "nicht erfolgreich teilgenommen" bewertet.
Die erfolgreiche Teilnahme wird durch Anwesenheit, Mitarbeit (kleinere Teamaufgaben) und die Erstellung eines ersten Exposés sowie entsprechende Vorarbeiten dazu erfüllt (dies wird detailliert zu Beginn des ersten Blocktermins besprochen).
Die Teilnahme setzt die Bereitschaft zur Reflexion, Präsentation, Diskussion und Verschriftlichung des (unter Anleitung und Unterstützung durch die Workshop-Leiterin) selbständig zu erarbeitenden Konzepts für die Masterarbeit voraus.

Minimum requirements and assessment criteria

Regelmäßige Teilnahme ist eine Mindestanforderung (unentschuldigtes Fernbleiben ist im Ausmaß von 2 LV-Stunden bzw. 90min möglich). Die Bereitschaft zur eigenständigen Ausarbeitung eines Exposés zu einem selbstgewählten Thema sowie zur Teilnahme an den Blockterminen des Workshops wird vorausgesetzt.
Teilnehmende werden gebeten, bereits vor der ersten Einheit konkrete Überlegungen zu einem selbstgewählten politikwissenschaftlichen Thema anzustellen und diese auch für eine kurze Vorstellung in der ersten Einheit zu verschriftlichen. Diese Überlegungen stellen die Grundlage für die weitere Arbeit im Workshop dar.

Examination topics

Die Lehrveranstaltung ist prüfungsimmanent (vgl. dazu auch den Punkt „Leistungskontrolle“).

Reading list

Baur, N./ Blasius, J. (Hgs.) (2014): Handbuch Methoden der empirischen Sozialforschung, Wiesbaden: Springer.
Blaikie, N. (2010): Designing Social Research. The Logic of Anticipation. Second Edition; Cambridge: Polity..
Blatter, J./Langer, P./Wagemann, C. (2018): Qualitative Methoden in der Politikwissenschaft. Eine Einführung. Wiesbaden: VS.
Eco, U. (2010): Wie man eine wissenschaftliche Abschlussarbeit schreibt. Doktor-, Diplom-und Magisterarbeit in den Geistes-und Sozialwissenschaften. Wien: UTB.
Flick, U. (2006): An introduction to qualitative research. London: Sage.
Franck, N. (2017): Handbuch wissenschaftliches Arbeiten. Was man für ein erfolgreiches Studium wissen und können muss. Stuttgart: UTB.
Kreisky, E./ Löffler, M./Spitaler, G. (Hg.) (2012): Theoriearbeit in der Politikwissenschaft; Wien: Facultas.
Pickel, S./Pickel, G./Lauth, H.-J./Jahn, D. (Hgs.) (2009): Methoden der vergleichenden Politik-und Sozialwissenschaft. Wiesbaden: VS.
Schlichte, K./Sievers, J. (2015): Einführung in die Arbeitstechniken der Politikwissenschaft. Wiesbaden: VS.
Wolfsberger, J. (2010). Frei geschrieben: Mut, Freiheit und Strategie für wissenschaftliche Abschlussarbeiten. Stuttgart: UTB.
Literatur wird laufend ergänzt und zusätzliche Literatur auf Moodle bekannt gegeben.

Association in the course directory

Last modified: Th 15.10.2020 08:50