Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice (e.g. cancellation of on-site teaching and conversion to online exams). Register for courses/exams via u:space, find out about the current status on u:find and on the moodle learning platform. NOTE: Courses where at least one unit is on-site are currently marked "on-site" in u:find.

Further information about on-site teaching and access tests can be found at https://studieren.univie.ac.at/en/info.

Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

210149 SE BAK13 State Activity, Policy and Governance Analyses (2020W)

Introduction to comparative health policy

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 21 - Politikwissenschaft
Continuous assessment of course work

Die Lehrformate für das WS (digital, hybrid, vor Ort) befinden sich in Entwicklung. Die Lehrenden werden die geplante Organisationsform und Lehrmethodik auf ufind und Moodle bekannt geben. Aufgrund von Covid19 muss mit kurzfristigen Änderungen in Richtung digitaler Lehre gerechnet werden.

Nicht-prüfungsimmanente (n-pi) Lehrveranstaltung. Eine Anmeldung über u:space ist erforderlich. Mit der Anmeldung werden Sie automatisch für die entsprechende Moodle-Plattform freigeschaltet. Vorlesungen unterliegen keinen Zugangsbeschränkungen.

VO-Prüfungstermine erfordern eine gesonderte Anmeldung.
Mit der Teilnahme an der Lehrveranstaltung verpflichten Sie sich zur Einhaltung der Standards guter wissenschaftlicher Praxis. Schummelversuche und erschlichene Prüfungsleistungen führen zur Nichtbewertung der Lehrveranstaltung (Eintragung eines 'X' im Sammelzeugnis).

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first serve).

Details

max. 40 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Thursday 01.10. 09:45 - 14:45 Digital
Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Friday 16.10. 09:45 - 14:45 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Saturday 24.10. 10:30 - 15:30 Digital
Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Friday 30.10. 09:45 - 14:45 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Saturday 31.10. 10:30 - 15:30 Digital
Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock

Information

Aims, contents and method of the course

DIGITAL

Ziele:
Primäres Lehrveranstaltungsziel ist der Erwerb grundlegender Kenntnisse über Gesundheitspolitik im Allgemeinen und in vergleichender Perspektive im Speziellen.
Weiteres Ziel ist der Erwerb der Fähigkeit, auf dem Gelernten aufbauend aktuelle Probleme der (etwa österreichischen) Gesundheitspolitik selbständig erfassen und beurteilen zu können.
Inhalt:
Die Lehrveranstaltung setzt sich nach einer Einführung in Grundbegriffe und Konzepte (Gesundheit, Gesundheitssysteme, Gesundheitspolitik) in vergleichender Perspektive mit wesentlichen Strukturen, Akteuren und Prozessen der österreichischen Gesundheitspolitik als „Referenzmodell“ auseinander.
Inhaltlicher Schwerpunkt ist die Diskussion unterschiedlicher Typen wohlfahrtsstaatlich orientierter Gesundheitssysteme (Stichwort Bismarck-Modell vs. Beveridge-Modell) und das Verstehen von Gemeinsamkeiten und Unterschieden etwa hinsichtlich institutioneller Rahmenbedingungen, Finanzierung, Leistungserbringung oder Governance. Public Health Policy und Cross-country Policy Learning bilden dabei Schwerpunkte.
Methoden:
Die Lehrveranstaltung hat teilweise vorlesungsähnlichen Charakter jedoch mit stark interaktiven Elementen. Aktive Teilnahme der Studierenden und regelmäßige Textlektüre werden vorausgesetzt.

Assessment and permitted materials

Lerntagebuch, schriftliche Fragenausarbeitung zur Lektüre, Mitarbeit

Minimum requirements and assessment criteria

Ausarbeitung der schriftlichen Fragen (je Kapitel/Frage 1 Seite): 40%
Lerntagebuch (wesentliche lessons learned; im Sinne einer Zusammenfassung der wesentlichen Lerninhalte auf Basis des Vortrags, der zu lesenden Texte und der Diskussionen inklusive eigener Reflexion dazu – je LVA-Einheit 1 Seite): 40%
Mitarbeit: 20%

Examination topics

Lehrveranstaltungsinhalt, Literatur

Reading list

1 Begriffsbestimmungen
Pflicht:
WHO (2000), Why do Health Systems Matter?, in: The World Health Report 2000. Health Systems. Improving Performance, 2-19.
Erweiterung
Larson, James (1999) The Conceptualization of Health, Medical Care Research and Review, 56 (2), 123-136.

2 Vergleichende Gesundheitspolitik und Politikwissenschaft
Pflicht:
Oliver, Adam/Elias Mossialos (2005), European Health Systems Reform: Looking Backward to See Forward, Journal of Health Politics, Policy and Law 30 (1-2), 7-28.
Erweiterung:
March, James/Johan Olsen (1984), The New Institutionalism: Organizational Factors in Political Life, American Political Science Review 78 (3), 734-749.

3 Gesundheitspolitik und ihr kulturelles und institutionelle Umfeld
Pflicht:
Wendt, Claus (2019), Social Health Insurance in Europe: Basic Concepts and New Principles, Journal of Health Politics, Policy and Law 44 (4), 665-677.
Erweiterung
Immergut, Ellen (1992), Health Policies: Institutions and Interests in Western Europe, Cambridge: Cambridge University Press, 1-32, 226-244.
Steinmo, Sven/Jon Watts (1995), „It´s the Institutions, Stupid“. Why Comprehensive National Health Insurance Always Fails in America, Journal of Health Polítics, Policy and Law 20 (2), 329-372.

4 Governance und Finanzierung
Pflicht:
Or, Zeynep/Chantal Caes/Melanie Lisac/Karsten Vranbaek/Ulrika Winbald/Gwyn Bevan (2010), Are health problems systemic? Politics of access and choice under Beveridge and Bismark Systems, in Health Economics, Policy and Law 5, 269-293.

5 Leistungserbringung
Pflicht:
Starr, Paul (1982), The Social Transformation of American Medicine, The rise of a sovereign profession an the making of a vast industry, New York: Basic Books, 3-27.
Erweiterung:
Toth, Federico (2020), Integration vs. Seperation in the provision of health care: 24 OECD countries compared ,Health Economics, Policy and Law 15 (2), 160-172.

6 Exkurs: Das österreichische Gesundheitssystem und Gesundheitspolitik in a nutshell
Pflicht:
Bachner, Florian; Bobek, Julia; Habimana, Katharina; Ladurner, Joy; Lepuschütz, Lena; Ostermann, Herwig; Rainer, Lukas; Schmidt, Andrea E.; Zuba, Martin; Quentin, Wilm; Winkelmann, Juliane (2018): Austria: Health system review 2018. Health Systems in Transition. World Health Organization, Copenhagen, 18-40.
Erweiterung:
Hable, Wolfgang / Andrea Wesenauer (2019), Die Gesundheitsreform 2012 in Österreich im Spiegel politischer Steuerungsinstrumente, in: Oberneder, Josef/Paul Reinbacher/Andrea Wesenauer (Hrsg.), Wie Governance gelingen kann. Auf der Suche nach Antworten mit Dirk Baecker und Friedrich Glasl, 27-44, Wiesbaden: Springer.

7 Public Health
Pflicht:
Rosenbrock, Rolf (2018) „Public Health Perspektiven“, [YouTube] https://www.youtube.com/watch?v=nDSZv5pa2DQ; (35:01 Minuten)
Beaglehole, Robert/Bonita Ruth/Richard Horton/Orvill Adams/Martin McKee (2004) Public Health in the new era: improving health through collective action, The Lancet 363, 2084-2086.
Erweiterung:
Sparer, Michael/Anne-Laure Beaussier (2018), Public Health in a Cross-National Lens: The Surprising Strength of the American System, Journal of Health Politics, Policy and Law 43 (5), 825-846.

8 Policy Learning
Pflicht:
Klein, Rudolf (2009), Learning form Others and Learning from Mistakes. Reflections on Health Policy Making, in: Marmor, Theodore/Richard Freeman/Kieke Okma, Comparative Studies and the Politics of Modern Medical Care, New Haven: Yale University Press, 305-317.
Marmor, Theodore/Richard Freeman/Kieke Okma (2009), Comparative Policy Analysis and Health Care. An Introduction, in: Marmor, Theodore/Richard Freeman/Kieke Okma, Comparative Studies and the Politics of Modern Medical Care, New Haven: Yale University Press, 1-23.
Erweiterung:
Freeman, Richard (2006), Learning in Public Policy, in: Moran, Michael/Martin Rein/Robert Goodin, The Oxford Handbook of Public Policy, Oxford: Oxford University Press, 367-388.

Association in the course directory

Last modified: Mo 05.10.2020 10:10