Universität Wien FIND
Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

220024 VO+UE MERRE - Media and Broadcasting Law (2017S)

Continuous assessment of course work

Summary

2 Raabe-Stuppnig

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).
Registration information is available for each group.

Groups

Group 1

Anwesenheit bei der ersten Vorlesung unbedingt erforderlich.
Mindestens und ausnahmslos 80 % Anwesenheitspflicht (= idR 3 Fehleinheiten, gleichgültig aus welchem Grund)

max. 40 participants
Language: German
LMS: Moodle

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Wednesday 15.03. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
Wednesday 22.03. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
Wednesday 29.03. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
Wednesday 05.04. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
Wednesday 26.04. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
Wednesday 03.05. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
Wednesday 10.05. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
Wednesday 17.05. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
Wednesday 24.05. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
Wednesday 31.05. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
Wednesday 07.06. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
Wednesday 14.06. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
Wednesday 21.06. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
Wednesday 28.06. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG

Aims, contents and method of the course

Das Recht der Gegendarstellung, Ehrenstrafrecht (insbesondere §§ 111, 113 und 115 StGB), zivilrechtlicher Schutz der Persönlichkeit im Medienrecht (§§ 6, 7, 7a, 7b und 7c MedienG), Rechtsprobleme der Wort- und Bildberichterstattung (Recht auf das eigene Bild, Lichtbildschutz, Schutz der Privatsphäre, Identitätsschutz), Redaktionsgeheimnis, journalistische Sorgfalt.
Die Lehrveranstaltung beginnt mit einer systematischen Darstellung des Gegendarstellungsrechtes. Im Anschluss daran folgt ein kurzer Überblick über das Ehrenstrafrecht, soweit dies von medialer Relevanz ist. Im Anschluss daran werden die zivilrechtlichen Ansprüche wegen Verletzung der Persönlichkeitsrechte der Menschen durch Medien behandelt (insb. Höchstpersönlicher Lebensbereich, Identitätsschutz, Schutz der Unschuldsvermutung). Vorrangig werden die im Mediengesetz selbst geregelten Ansprüche behandelt, soweit es die verbleibende Zeit erlaubt, werden auch in anderen Gesetzen (Urheberrechtsgesetz und ABGB) geregelte Ansprüche behandelt.

Vermittlung der Grundzüge des Gegendarstellungsrechtes und des Schutzes der Persönlichkeit unter besonderer Berücksichtigung des Ehrenstrafrechtes. Es soll das Spannungsfeld zwischen Informationsfreiheit und Persönlichkeitsschutz dargestellt und künftigen Journalisten vermittelt werden, wie medienrechtliche Sanktionen durch eine korrekte Berichterstattung verhindert werden können.

Assessment and permitted materials

1 Zwischenprüfung (ca. Mitte Semester) und
1 Abschlußprüfung
Anwesenheit bei der ersten Vorlesung unbedingt erforderlich.
Mindestens und ausnahmslos 80 % Anwesenheitspflicht (idR 3 Fehleinheiten, gleichgültig aus welchem Grund).
Hilfsmittel: Gesetzestext.

Examination topics

G. Korn, Skriptum: Einführung in das Kommunikationsrecht (7. Auflage, EUR 18,10)
Hager/Zöchbauer, Persönlichkeitsschutz im Straf- und Medienrecht4 (Verlag Medien und Recht)
Korn/Neumayer, Persönlichkeitsschutz im Zivil- und Wettbewerbsrecht (Verlag Medien und Recht)
Holoubek/Kassai/Traimer, Grundzüge des Rechts der Massenmedien, 5. Auflage

Group 2

max. 40 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Die Einheit am 8.6.2017 findet bereits von 13:00 Uhr bis ca 17:00 Uhr statt (Verhandlungsbeobachtung)

Thursday 23.03. 14:30 - 17:30 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG
Thursday 06.04. 14:30 - 17:30 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG
Thursday 04.05. 14:30 - 17:30 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG
Thursday 18.05. 14:30 - 17:30 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG
Thursday 08.06. 14:30 - 17:30 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG
Thursday 29.06. 14:30 - 17:30 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG

Aims, contents and method of the course

Medienstrafrecht (Schwerpunkt), insbesondere medienrechtliches Entschädigungsverfahren und Gegendarstellungen,, zivilrechtlicher Persönlichkeitsschutz, Grundzüge des Urheberrechts (insbesondere Recht am eigenen Bild), Grundzüge des Telekommunikationsgesetzes, des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb und des Datenschutzgesetzes im Hinblick auf die korrekte Gestaltung und Verbreitung von Werbemaßnahmen, Grundzüge des audiovisuellen Mediendienstegesetzes und des ORF-Gesetzes. Um die Lehrveranstaltung so praxisrelevant wie möglich zu gestalten, findet eine Verhandlungsbeobachtung statt und es kommen zwei Richter und ein in dem spezifischen Bereich sehr erfahrener Journalist als Gastvortragende.

Assessment and permitted materials

Hausübung und Test

Examination topics

Medienstrafrecht, zivilrechtlicher Persönlichkeitsschutz, Urheberrecht, Datenschutz, Grundzüge des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb und Grundzüge des Telekommunikationsgesetzes

Information

Minimum requirements and assessment criteria

Anwesenheit in der ersten Einheit, maximal eine Fehleinheit, Abgabe der Hausübung und des Tests. Aus Hausübung und Test ergibt sich die Mindestanzahl an Punkten die für die Notenvergabe entscheidend ist. Das genaue Punktesystem wird in der ersten Einheit besprochen.

Reading list

In den Einheiten werden PPP und Gesetzestexte zur Verfügung gestellt. Weiters geeignet zur Vorbereitung: Praxiskommentar zum Mediengesetz von Röggla/Wittmann/Zöchbauer

Association in the course directory

Last modified: Mo 07.09.2020 15:38