Universität Wien FIND

230065 UE Qualitative Methods: Observation, Interviews, Analysis of Visual Data (2019W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 23 - Soziologie
Continuous assessment of course work

Die Lehrveranstaltung ist im Masterstudium Soziologie voraussetzungsrelevant: Platzvergabe in der Hauptanmeldephase ausschließlich für Masterstudierende Soziologie und DoktorandInnen der Sozialwissenschaften. Sollte die Lehrveranstaltung nach der Hauptanmeldephase bereits ausgelastet sein, entfällt die Nachmeldephase für Restplätze (25.09. bis 27.09.)

Registration/Deregistration

Details

max. 25 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Tuesday 15.10. 09:00 - 14:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Wednesday 16.10. 09:00 - 14:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Monday 13.01. 09:00 - 16:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock

Information

Aims, contents and method of the course

Im Rahmen des Seminars werden verschiedene Verfahren der qualitative bzw. interpretativen Datenanalyse vorgestellt, erprobt und auf ihre Tragfähigkeit hin diskutiert. Das Ziel der Lehrveranstaltung besteht darin, dass die TeilnehmerInnen praktische Erfahrungen bei der Interpretation unterschiedlicher Daten sammeln. Sie erwerben die Kompetenz, selbständig Daten qualitativ bzw. interpretativ auszudeuten. Teams aus zwei oder maximal drei Studierenden erstellen/analysieren dazu eigenständig Daten ihrer Wahl (Ethnographie, Texte, Fotos, Filme, Artefakte) nach einem qualitativen bzw. interpretativen Verfahren eigener Wahl (Artefaktanalyse, dichte Beschreibung, wissenssoziologische bzw. objektive Hermeneutik, dokumentarische Methode, Diskursanalyse). Die Ergebnisse und die gemachten Erfahrungen beim Interpretieren werden in der Lehrveranstaltung besprochen und einer kritischen Reflexion unterzogen werden. Dabei eingesetzte Techniken: Coaching, Supervision und Feedbackschleifen. Die Studierenden sollten sich im Vorfeld des Seminars zu Teams zusammenfinden und sich auf Daten, Methode und Literatur einigen und dies frühzeitig mit dem Seminarleiter absprechen (Jo.Reichertz@t-online.de), so dass eine Abstimmung und Beratung möglich wird.

An den beiden ersten Termine im Oktober werden verschiedene Methoden vorgestellt und diskutiert und die geplanten Themen der einzelnen Arbeitsgruppen erarbeitet und besprochen. an den beiden Terminen im Januar sollen die Gruppen ihre Arbeitsergebnisse vorstellen und zusammen mit den anderen kritisch reflektieren.

Assessment and permitted materials

Planung u. Durchführung einer kleinen empirischen Studie im Team; mündliche Zwischen- und Endpräsentation der Studie; schriftliche Aufarbeitung der Ergebnisse der Studie unter Berücksichtigung relevanter Literatur in Form einer etwa 15-seitigen Seminararbeit; Aktive Mitarbeit in der Veranstaltung (Anwesenheit, systematische Reflexion der eigenen Arbeit und Feedback auf die Arbeiten der Kolleginnen).

Hinweis der SPL:
Die Erbringung aller Teilleistungen ist Voraussetzung für eine positive Beurteilung, wenn nicht explizit etwas anderes vermerkt wurde.
Werden einzelne verpflichtende Teilleistungen nicht erbracht, gilt die Lehrveranstaltung als abgebrochen. Falls dem Nichterbringen der Leistung kein wichtiger und unvorhersehbarer Grund seitens des/der Studierenden vorliegt, wird die LV negativ beurteilt.
Bei Vorliegen eines solchen Grundes (zB eine längere Erkrankung) kann der/die Studierende auch nach Ablauf der Frist von der LV abgemeldet werden. Über das Vorliegen eines wichtigen Grundes entscheidet die Lehrveranstaltungsleitung. Der Antrag auf Abmeldung ist unverzüglich nach Eintreten des Grundes zu stellen.
Wurde eine Teilleistung erschlichen, d.h. etwa bei einer Prüfung oder einem Test geschummelt, bei einer schriftlichen Arbeit plagiiert oder auch Unterschriften auf Anwesenheitslisten gefälscht, wird die gesamte Lehrveranstaltung als "nicht beurteilt" gewertet und mit dem Vermerk "geschummelt/erschlichen" in das Notenerfassungssystem eingetragen.
Im Zuge der Beurteilung kann eine Plagiatssoftware (Turnitin in Moodle) zur Anwendung kommen: Details werden von den Lehrenden in der Lehrveranstaltung bekanntgeben.

Minimum requirements and assessment criteria

Anwesenheitspflicht (10%);
Planen und Durchführen der empirischen Studie (40%);
aktive Mitarbeit im SE (Präsentation von Zwischen- und Endergebnisse der Studie; Feedbackgeben an die KollegInnen) (25%);
Erstellen einer schriftlichen Seminararbeit über die Studie unter Einbezug der relevanten Literatur (25%)

Examination topics

Reading list

Bethmann, Stephanie (2019): Methoden als Problemlöser. Weinheim: Juventa.
Froschauer, Ulrike / Lueger, Manfred (2018): Artefaktanalyse. Grundlagen und Verfahren. Wiesbaden: Springer VS.
Hitzler, Ronald & Jo Reichertz & Norbert Schröer (Hrsg.) (1999): Hermeneutische Wissenssoziologie. Standpunkte zur Theorie der Interpretation. Konstanz: Universitäts Verlag Konstanz.
Keller, Reiner & Hubert Knoblauch & Jo Reichertz (Hrsg.) (2013): Kommunikativer Konstruktivismus. Theoretische und empirische Arbeiten zu einem neuen wissenssoziologischen Ansatz. Wiesbaden: Springer VS.
Przyborski, Aglaja / Wohlrab-Sahr, Monika (2008): Qualitative Sozialforschung. Ein Arbeitsbuch. München: Oldenbourg.
Reichertz, Jo & Carina Englert (2011): Einführung in die qualitative Videoanalyse. Wiesbaden: VS Verlag.
Reichertz, Jo (2016): Qualitative und interpretative Sozialforschung. Eine Einladung. Wiesbaden: Springer.
Strübing, Jörg (2018): Qualitative Sozialforschung. Eine komprimierte Einführung. Berlin/Boston: De Gruyter, 2. Auflage.
Thomas, Stefan (2019): Ethnographie. Wiesbaden: Springer.

Association in the course directory

in 905: Ausschließlich für das Pflichtmodul MA M Methoden

Last modified: Tu 24.09.2019 16:48