Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice. Inform yourself about the current status on u:find and check your e-mails regularly.

Please read the information on https://studieren.univie.ac.at/en/info.

Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

240031 VS Applied Peace Studies - Anthropological Approaches of Conflict Analysis (3.3.2) (2017S)

Continuous assessment of course work

Anwesenheitspflicht in der ersten Einheit!

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 40 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Thursday 02.03. 09:45 - 13:00 Hörsaal C, NIG 4. Stock
Thursday 16.03. 09:45 - 13:00 Hörsaal C, NIG 4. Stock
Thursday 30.03. 09:45 - 13:00 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock
Thursday 27.04. 09:45 - 13:00 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Thursday 11.05. 09:45 - 13:00 Hörsaal C, NIG 4. Stock
Thursday 01.06. 09:45 - 13:00 Hörsaal C, NIG 4. Stock
Thursday 22.06. 09:45 - 13:00 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock

Information

Aims, contents and method of the course

Die anthropologisch ausgerichteten partizipativen Methoden der Datenerhebung sind die Grundlagen zum sichtbar Machen gesellschaftlicher Konflikte die im Alltagsleben von intersubjektiver- bis zur kollektiven Ebene wirksam sind. Werden akut ausgebrochene- aber auch latent schwelende Konflikte nicht bearbeitet, drohen diese zu eskalieren und in Gewalt auszuarten. In der kultur- und sozialanthropologischen Arbeit ist es unabkömmlich konfliktbewusst zu arbeiten und kulturell sensible Konfliktkompetenzen zu entwickeln. Letztere sind sowohl für das wissenschaftliche Arbeiten als auch für das Kommunizieren in intersubjektiven Beziehungen, in Teamsituationen als auch im politisch aufgeladenen Feld unabdingbar.

Kenntnis und Einsetzbarkeit der anthropologischen Feldforschungsmethoden sind Basis für die Erstellung eines adäquaten Forschungsdesigns, für die Durchführung einer professionellen Datenerhebung und auch mitverantwortlich für die wissenschaftlichen bzw. handlungsorientierten Ergebnisse einer Konfliktanamnese. Ziel der Lehrveranstaltung ist es die einzelnen Feldforschungsmethoden durch ein aktives Tun und Handeln kennenzulernen, um die unterschiedlichen Ansätze in situationsadäquaten Methoden- und Praxisansätzen entwickeln und anwenden zu können, wie beispielsweise in der EZA.

Die Lehrveranstaltung ist integrativ für Lehrveranstaltungen im Bereich der interkulturellen Kommunikation, der Konfliktforschung, der EZA und der Methodenentwicklung konzipiert.

Voraussetzung: die Studierenden sollten Kenntnisse von den Methoden der qualitativen Sozialforschung haben.
Ziel der Lehrveranstaltung ist es, die einzelnen Feldforschungsmethoden durch ein aktives Tun und Handeln kennenzulernen, um die unterschiedlichen Ansätze in situationsadäquaten Methoden- und Praxisansätzen entwickeln und anwenden zu können. Der Zugang zur Datenerhebung, die konfliktrelevante Indizien sichtbar macht, reicht von teilnehmender Beobachtung über narrative, offene, teilstrukturierte Interviews, bis zu den Methoden der Visualisierung von systemischen Zusammenhänge wie rich pictures, mind maps, kognitive Karten, Zeittafeln, Diagramme aber auch den kreativ pädagogischen Methoden von Boal und Freire wie Rollenspiele, Theateraufführungen, Theater der Unterdrückten, Statuentheater, Forumtheater, Playbacktheater mit denen die verbale oder nonverbale Kommunikation von Konfliktelementen zu einer Konfliktanamnese führen sollen.

Assessment and permitted materials

*Anwesenheit (es darf ein- ein halb Einheiten entschuldigt ferngeblieben werden)

*Aktive Mitarbeit in den Präsenzeinheiten (Koordination in Kleingruppen)

*Das kooperative Ausarbeiten eines vorgeschlagenen Themas im Rahmen der auf moodle geposteten Themensequenz.

*Eigenständige Quellen Recherche zum gewählten Thema.

*Die Präsentation des ausgearbeiteten Papers.

*Die Teilnahme an den Koordinations- Abschlussgesprächen.

*Das Ausarbeiten und Zusammenfassen der Schnittpunkte die aus den Themen der anderen Arbeitsgruppen entstehen.

Die Punktevergabe zu den aufgelisteten Kriterien wird detailliert auf moodle gepostet.

Minimum requirements and assessment criteria

Anwesenheit und Abschlussarbeit

Examination topics

Inhalte der Folien und Literatur

Reading list

Wird auf moodle gepostet

Association in the course directory

Last modified: Mo 07.09.2020 15:39