Universität Wien FIND

Get vaccinated to work and study safely together in autumn.

To enable a smooth and safe start into the semester for all members of the University of Vienna, you can get vaccinated without prior appointment on the Campus of the University of Vienna from Saturday, 18 September, until Monday, 20 September. More information: https://www.univie.ac.at/en/about-us/further-information/coronavirus/.

Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

240126 SE Gender Studies Topics and Themes II (2020S)

Denken der sexuellen Differenz. Schlüsselbegriffe, Arbeitsfelder und Gegenwartsanalyse eines fem. Ansatzes

Continuous assessment of course work

Bitte beachten Sie, dass eine Anmeldung zu dieser prüfungsimmanenten Lehrveranstaltung innerhalb der Anmeldefrist erfolgen muss.

SCHREIBMENTORING SoSe 2020
Montag, 09.45-11.15 Uhr, SG 1, Sensengasse
keine Anmeldung notwendig

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 25 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Monday 09.03. 12:00 - 15:00 Seminarraum SG1 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Monday 23.03. 12:00 - 15:00 Seminarraum SG1 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Monday 20.04. 12:00 - 15:00 Seminarraum SG1 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Monday 04.05. 12:00 - 15:00 Seminarraum SG1 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Monday 18.05. 12:00 - 15:00 Seminarraum SG1 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Monday 15.06. 12:00 - 15:00 Seminarraum SG1 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Monday 29.06. 12:00 - 15:00 Seminarraum SG1 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1

Information

Aims, contents and method of the course

Was versteht man unter dem feministischen Denkhorizont der sexuellen Differenz? Was macht das Besondere dieses Ansatzes aus und wie unterscheidet er sich von anderen feministischen Perspektiven? Kann er Ansatzpunkte für brennende Gegenwartsfragen formulieren?
Seit seiner Hochblüte in den 1970er und 1980er Jahren hat sich dieses (fast vergessene) Denken weiterentwickelt und bietet heute ganz unterschiedliche feministische Zugriffsweisen an. DAS Denken der sexuellen Differenz gibt es nicht, wohl aber eine Gemeinsamkeit: ihre Wurzel in der Psychoanalyse und in der feministischen Befragung des Subjekts als Subjekt des Begehrens.
Die LV bemüht sich in erster Linie um ein Verständnis der spezifischen Blickrichtung dieses Denkhorizonts, der stets an der schwer zu theoretisierenden Schnittstelle von Individuellem und Gesellschaftlichem ansetzt. Gemeinsam erschließen wir zentrale Konzepte (gespaltenes Subjekt, Begehren/Genießen, Eingeschlechtlichkeit des Symbolischen, Neopatriarchat/Postpatriarchat) und fragen anhand von Reflexionsthemen nach dem gesellschaftskritischen Potenzial dieser feministischen Perspektive.

Assessment and permitted materials

Anwesenheit (max. 1 Termin kann versäumt werden)
Denktagebuch
mündliche Präsentation eine Reflexionsthemas
Seminararbeit (Abgabe spätestens 30.09.2020)

Minimum requirements and assessment criteria

siehe Leistungskontrolle
während des Semesters sind Texte eigenständig zu lesen

Examination topics

Reading list

wird in der Lehrveranstaltung bekannt gegeben

Association in the course directory

Last modified: Mo 07.09.2020 15:21