Universität Wien FIND
Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

290095 SE Seminar in Applied Geography, Spatial Research & Spatial Planning: Sustainable Spatial Development? (2019W)

Trends, Agendas, and Practice

8.00 ECTS (4.00 SWS), SPL 29 - Geographie
Continuous assessment of course work

Details

max. 25 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Wednesday 09.10. 13:00 - 17:00 Seminarraum Geographie NIG 5.OG C0528
Wednesday 16.10. 13:00 - 17:00 Seminarraum Geographie NIG 5.OG C0528
Wednesday 23.10. 13:00 - 17:00 Seminarraum Geographie NIG 5.OG C0528
Wednesday 30.10. 13:00 - 17:00 Seminarraum Geographie NIG 5.OG C0528
Wednesday 06.11. 13:00 - 17:00 Seminarraum Geographie NIG 5.OG C0528
Wednesday 13.11. 13:00 - 17:00 Seminarraum Geographie NIG 5.OG C0528
Wednesday 20.11. 13:00 - 17:00 Seminarraum Geographie NIG 5.OG C0528
Wednesday 27.11. 13:00 - 17:00 Seminarraum Geographie NIG 5.OG C0528
Wednesday 04.12. 13:00 - 17:00 Seminarraum Geographie NIG 5.OG C0528
Wednesday 11.12. 13:00 - 17:00 Seminarraum Geographie NIG 5.OG C0528
Wednesday 08.01. 13:00 - 17:00 Seminarraum Geographie NIG 5.OG C0528
Wednesday 15.01. 13:00 - 17:00 Seminarraum Geographie NIG 5.OG C0528
Wednesday 22.01. 13:00 - 17:00 Seminarraum Geographie NIG 5.OG C0528

Information

Aims, contents and method of the course

Die weltweiten Probleme der Umwelt und des Klimas durch die Zerstörung der natürlichen Lebensgrundlagen, Reduzierung der Biodiversität, gestiegene Treibhausgas-Emissionen (insbesondere in den Sektoren Energie, Industrie, Verkehr, Gebäude und Landwirtschaft), ungebremste Neuinanspruchnahme von Flächen für Siedlungs- und Verkehrszwecke sowie unzureichende Stoffkreisläufe zeigen täglich, dass wir von einem verantwortungsvollen, nachhaltigen Umgang mit den natürlichen Ressourcen weit entfernt sind. Dabei mangelt es nicht an (internationalen) Strategien und Übereinkommen. Seit dem 1987 veröffentlichten UN-Bericht “Our Common Future“ (“Brundtland-Report“) sind die wesentlichen Probleme und die Notwendigkeit eines nachhaltigen Umgangs mit den Ressourcen bekannt. Nach weiteren Meilensteinen wie der UN Konferenz von Rio 1992, dem Kyoto Protokoll von 1997 oder dem Pariser Abkommen von 2015 bieten nunmehr die 17 Sustainable Development Goals (SDGs) der UN einen globalen Referenzrahmen, an dem sich die Staaten sowie die EU orientieren können.
Entscheidend ist aber immer die Umsetzung solcher Übereinkommen. Tatsächlich gibt es lokal und regional zahlreiche gute Ansätze und Beispiele des verantwortungsvollen Umgangs mit den Flächen und den natürlichen Ressourcen. Im Projektseminar soll geklärt werden, welchen Beitrag die Raumordnung und raumrelevante Sektorpolitiken in der Umsetzung leisten können. Dazu sollen in der ersten Sitzung des Projektseminars (9.10.2019) gemeinsam Themenfelder erarbeitet werden, die dann von studentischen Arbeitsgruppen vertieft werden, die entsprechende Konzepte und Projekte nachhaltiger Raumentwicklung im Großraum Wien ermitteln, aufbereiten und bewerten.
Das Projektseminar strebt eine enge Verbindung mit der Praxis an, weswegen zum einen die Studierenden selbst Kontakte zu regionalen Akteuren knüpfen und zum anderen externe Fachleute zu Referaten eingeladen werden. Am Ende des Seminars steht eine gemeinsame (institutsöffentliche) Präsentation und ein gemeinsamer Bericht der Studierenden zu diesen Themen.

Assessment and permitted materials

Die Beurteilung der in der LV erbrachten Leistungen erfolgt anhand der mündlichen Präsentationen sowie der Arbeits- und Ergebnisberichte.

Minimum requirements and assessment criteria

Examination topics

In der LV ist es Aufgabe der Studierenden, in kleinen Gruppen selbst gewählte Problemstellungen eigenständig zu bearbeiten. Die gewählte Forschungsfrage ist zunächst fachtheoretisch einzuordnen, zu operationalisieren und dann wissenschaftlich, d.h. in der Regel empirisch, zu bearbeiten. Die Ergebnisse sind in mündlicher und schriftlicher Form aufzubereiten. Im Verlauf des Projektseminars werden die Anfertigung und Präsentation eines Programmberichts zur Projektkonzipierung, eines Zwischenberichts zum Arbeitsstand sowie eines Endberichts mit den erzielten Ergebnissen erwartet.

Reading list

Exemplarisch, zur thematischen Einführung:

Humer, A. (2019) Raumordnung & Nachhaltigkeit; in: RaumDialog - Magazin für Raumplanung und Regionalpolitik in Niederösterreich; 3/2019. 6-7

ÖROK (2017) Flächensparen, Flächenmanagement & aktive Bodenpolitik; Empfehlung Nr. 56

(Spezifische Literatur ist von den Studierenden im Rahmen der Gruppenprojekte selbst zu recherchieren und aufzuarbeiten.)

Association in the course directory

(MG-W3-SE) (MR5-SE) (L2-c-zSE)

Last modified: Mo 27.01.2020 12:09