Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice. Inform yourself about the current status on u:find and check your e-mails regularly. Registration is mandatory for courses and exams. Wearing a FFP2 face mask and a valid evidence of being tested, vaccinated or have recovered from an infection are mandatory on site.

Please read the information on studieren.univie.ac.at/en/info.

290155 EX Into the Wild - Didactics of Excursions and Learningspaces Outside the School (2021S)

1.00 ECTS (1.00 SWS), SPL 29 - Geographie
Continuous assessment of course work
ON-SITE

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 30 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Vorbesprechung (digital): Mittwoch, 05.05.2021
Exkursionen: 8. und 9. Juni 2021 jeweils von 08:00-14:00 Uhr

Update 21.04.2021: Die Exkursionen am 9. Juni finden in Präsenz und digital statt. Am 8. Juni 2021 ausschließlich digital. Details dazu beim 1.Termin.

Stand 15.01.2021 Aufgrund der noch unsicheren Entwicklung der Covid-19 Pandemie ist noch nicht klar in welcher Form die Exkursion durchgeführt werden kann (digital oder vor Ort).

Wednesday 05.05. 10:00 - 12:00 Digital

Information

Aims, contents and method of the course

Die fachdidaktisch begründete Planung von Exkursionen oder von außerschulischen Lernsettings ist eine wichtige Voraussetzung, damit das Verlassen des Schulgebäudes mehr als eine nette Abwechslung zum Schulalltag darstellt.
Didaktische Überlegungen wie Lehr- und Lernprozesse an außerschulischen Lernorten gestaltet werden können, kommen in der Schulpraxis oft zu kurz. Ein Grund dafür ist mitunter die Annahme, dass es sich beim Verlassen der Schule, um „tatsächliche, echte oder auch unmittelbare Orte“ handelt und diese Orte aufgrund ihrer Authentizität für sich wirken, also keiner Reflexion bedürfen. Das Problem dieser Annahme ist, dass von einer vermeintlich objektiven Wirklichkeit ausgegangen wird, wie sich die Schüler*innen die Welt aneignen, und sich somit „ein eindimensionales und monoperspektivisches Weltbild“ einstellen kann. (Dickel M., Glasze G. 2009)
Deshalb werden wir uns im Rahmen dieser Lehrveranstaltung die Frage stellen, wie können wir Exkursionen planen, sodass Schüler*innen die Pluralität an möglichen Weltbildern erkennen und kritisch reflektieren.
Sie werden nicht planlos in die Wildnis – „Into the Wild“ – geschickt. Wir besuchen im Rahmen der Exkursion verschiedene Initiativen, die außerschulische Lernangebote offerieren. Im Zentrum steht die Frage welche theoriegeleiten Konzepte und Methoden lassen sich hinter den unterschiedlichen Angeboten identifizieren. Während der zwei Exkursions-Halbtage ist es Ihnen möglich sowohl die Schüler*innen-, als auch die Lehrer*innenperspektive einzunehmen. In einer abschließenden Reflexion werden wir unterschiedliche Aspekte für die Planung und Durchführung von Exkursionen diskutieren und zentrale Prinzipien für eine konstruktivistische Exkursionsdidaktik ableiten.
Ziel ist es, dass Sie am Ende dieser Lehrveranstaltung über ein Methodenrepertoire für die Gestaltung von außerschulischen Lernsettings verfügen. Damit können Sie handlungsorientierte Exkursionen planen, die es Schüler/innen ermöglichen aus einem reinen Sinnerlebnis wertvolle Erkenntnisse zu generieren.

Assessment and permitted materials

- Aktive Teilnahme und durchgängige Anwesenheit in allen Phasen der Exkursion (unabhängig ob Digital oder in Präsenz).
- Die vorbereitende Auseinandersetzung mit den einzelnen Programmpunkten und die neu gewonnenen Erkenntnisse während der Exkursion fließen in ein kommentiertes Handbuch für Exkursionsdidaktik ein.
- Das selbsterstellte Handbuch ist in schriftlicher Form abzugeben. Die Anforderungen dafür werden beim ersten Termin besprochen.
Die Exkursion ist eine prüfungsimmanente Lehrveranstaltung. Sie müssen in allen Phasen anwesend sein. Sind Sie angemeldet und nehmen nicht teil ohne sich während der Frist abzumelden, werden Sie für diese Lehrveranstaltung negativ beurteilt.

Minimum requirements and assessment criteria

Vorausgesetzt wird eine kritische Auseinandersetzung mit der Schulpraxis, die Reflexion der eigenen Lehrtätigkeit und den Konzepten der Exkursionsdidaktik. Notwendig ist dazu die Bereitschaft, die persönliche fachdidaktische Begründungsfähigkeit zu stärken sowie Handlungsalternativen zu entwickeln und anzuwenden.
Die Sichtbarmachung Ihrer individuellen Entwicklungsschritte im Laufe der Lehrveranstaltung wird durch Ihre Selbsteinschätzung in den Diskussionen und der schriftlichen Abgabe erkennbar.

Examination topics

Die zur Diskussion gestellten Inhalte der LV-Leiterin, ausgewählte Fachliteratur, sowie die Reflexion der Exkursion sind in die schriftliche Abfassung entsprechend einzuarbeiten. Details dazu folgen in der Lehrveranstaltung.

Reading list

Dickel, Mirka und Martin Scharvogel (2013). Geographische Exkursionen: Erleben als Erkenntnisquelle. In: Kanwischer, Detlef (Hrsg.): Geographiedidaktik. Ein Arbeitsbuch zur Gestaltung des Geographieunterrichts. Stuttgart, S. 176-185.
Dickel, Mirka und Glasze, Georg (Hrsg.) (2009): Vielperspektivität und Teilnehmerzentrierung: Wegweiser der Exkursionsdidaktik. Berlin, Münster
Ohl, Ulrike und Kerstin Neeb (2012): Exkursionsdidaktik: Methodenvielfalt im Spektrum von Kognitivismus und Konstruktivismus. In: Haversath, Johann, Bernhardt: Geographiedidaktik. Braunschweig, S. 259-288.

Association in the course directory

(MA UF GW 01)

Last modified: Tu 04.05.2021 11:09