Universität Wien FIND
Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

350029 UE BW1VI - Dance and Creativity (2018S)

(= Bakk. Modul BW1V)

2.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 35 - Sportwissenschaft
Continuous assessment of course work

Details

max. 30 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Wednesday 07.03. 15:30 - 17:00 ZSU - USZ I. Halle 3 Turnsaal EG
Wednesday 14.03. 15:30 - 17:00 ZSU - USZ I. Halle 3 Turnsaal EG
Wednesday 21.03. 15:30 - 17:00 ZSU - USZ I. Halle 3 Turnsaal EG
Wednesday 11.04. 15:30 - 17:00 ZSU - USZ I. Halle 3 Turnsaal EG
Wednesday 18.04. 15:30 - 17:00 ZSU - USZ I. Halle 3 Turnsaal EG
Wednesday 25.04. 15:30 - 17:00 ZSU - USZ I. Halle 3 Turnsaal EG
Wednesday 02.05. 15:30 - 17:00 ZSU - USZ I. Halle 3 Turnsaal EG
Wednesday 09.05. 15:30 - 17:00 ZSU - USZ I. Halle 3 Turnsaal EG
Wednesday 16.05. 15:30 - 17:00 ZSU - USZ I. Halle 3 Turnsaal EG
Wednesday 23.05. 15:30 - 17:00 ZSU - USZ I. Halle 3 Turnsaal EG
Wednesday 30.05. 15:30 - 17:00 ZSU - USZ I. Halle 3 Turnsaal EG
Wednesday 06.06. 15:30 - 17:00 ZSU - USZ I. Halle 3 Turnsaal EG
Wednesday 13.06. 15:30 - 17:00 ZSU - USZ I. Halle 3 Turnsaal EG
Wednesday 20.06. 15:30 - 17:00 ZSU - USZ I. Halle 3 Turnsaal EG
Wednesday 27.06. 15:30 - 17:00 ZSU - USZ I. Halle 3 Turnsaal EG

Information

Aims, contents and method of the course

Sensible Körperarbeit lenkt die Aufmerksamkeit nach innen, Achtsamkeit wird zum empfinden erweitert, der Spürsinn aller Sinneskanäle differenziert.

So entsteht eine Atmosphäre für den kreativen tänzerischen Erfahrungs- Ausdrucksprozess

Im Kreativen Tanz wird das Bewegungsprinzip erfasst: Die Elemente Raum, Zeit, Dynamik, Bewegungsqualitäten werden spielerisch und bewusst erfahren und ausgedrückt.

Das kann in strukturierten Improvisationen geschehen, experimentell in Aufgaben erforscht werden, in technischen Basics angewendet und/oder vermittelt werden.

Grundlegende Basics: Bewegungsprinzipien und technische Grundlagen, unterschiedliche Bewegungsqualitäten , Images erfahren, in Verbindung mit Zeit und Raum, also auch Tempo und Rhythmus. Scores- strukturiertes Regelwerk - als Erlebnis und performative Möglichkeiten. Wahrnehmung des Körpers als Instrument von tänzerischen Ausdruck und Gestaltung. Altersrelevante Überlegungen und Aspekte.

Der anatomische Knochenbau des Körpers wird erspürt, in einfachen Tanzsequenzen angewendet Bewegungsprinzipien als tanztechnische Elemente erforscht.

Gesundheitsrelevante Körperarbeit- Gymnastik mit Bewusstseinsentwicklung für einen agilen, vitalen , gesunden Körper und dessen Sinneswahrnehmungen.

Aspekte von Performancegestaltung und/oder Choreografie, die Verwendung von Materialen als Impuls für Bewegung und/oder als gestalterische Elemente im Raum.

Tänzerische akrobatische Grundformen in Partnerarbeit, Performative und Choreografische Aspekte.

Assessment and permitted materials

Aktive Teilnahme

Lehrproben und deren Protokollierung oder

Schriftliche Prüfung zu theoretischen und praktischen Inhalten der LV oder

Skizzenhafte Darstellung eines performance-settings mit kurzer Tanzsequenz ( 3min).

Die gesamte Leistungserbringung durch Studierende hat bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen des Wintersemesters bis spätestens am folgenden 30. April, bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen des Sommersemesters bis spätestens am folgenden 30. September zu erfolgen. Studierende, die sich nicht von der ggst. Lehrveranstaltung abgemeldet haben, sind zu beurteilen. Bei negativer Beurteilung ist eine kommissionelle Prüfung unzulässig, der Besuch der Lehrveranstaltung ist zu wiederholen. Rechtsquelle: Satzung der Universität Wien §10 (4, 5, 6).

Minimum requirements and assessment criteria

Entwicklung von Kompetenzen seitens der Studierenden zur Gestaltung gesundheitsfördernder und präventiver Bewegungs- und Tanzangebote

(kreative Kompetenz, Kompetenz im Umgang mit und in der Nutzung von Rhythmus und Musik, sprachliche Kompetenz; Fähigkeiten, erworbenes Wissen über

Gesundheitsförderung und Prävention auf tänzerische Inhalte hin anzuwenden, Für Kinder- Jugendliche und Erwachsene bzw. unterschiedliche Interessensgruppen zu adaptieren.

Entwickeln von Kompetenzen für performative Gestaltung.

Examination topics

exemplarische Einheiten, deren Reflexion, Besprechung, Darstellung.

Weitere Möglichkeiten ausgehend von der gleichen exemplarischen Planung, Ausblick auf darauf aufbauende Stunden, aufzeigen von Querverbindungen zu anderen Inhalten, entsprechende Aufgabenstellungen innerhalb der Lehreinheit.

Reading list

Wird in der LV bekannt gegeben.

Association in the course directory

BW1VI

Last modified: Tu 04.09.2018 10:28