Universität Wien FIND
Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

350216 VU Gender-Sensitive Teaching in the Subject of Physical Education (2016W)

(= Geschlechtersensibles Unterrichten: Mädchen- und Bubenarbeit)

1.00 ECTS (1.00 SWS), SPL 35 - Sportwissenschaft
Continuous assessment of course work

Details

max. 25 participants
Language: German

Lecturers

Classes

Diese Lehrveranstaltung findet teilgeblockt zu folgenden Terminen statt.

Freitag, 21.10.2016, 13:00 - 16:00 Uhr, Hörsaal 2, USZ I
Freitag, 28.10.2016, 13:00 - 16:00 Uhr, Konferenzzimmer 2. Stock, USZ I
Freitag, 11.11.2016, 13:00 - 16:00 Uhr, Konferenzzimmer 2. Stock, USZ I
Freitag, 20.01.2017, 13:00 - 16:00 Uhr, Hörsaal 2, USZ I


Information

Aims, contents and method of the course

Inhalte sind: - Reflexion der eigenen Person und Rolle als künftige Leibeserzieherin. - Geschlechtersensible Pädagogik. - Prinzipien und exemplarische Themen einer (geschlechtersensiblen) Mädchenarbeit (bzw. Bubenarbeit) im Fach "Bewegung und Sport". - Prinzipien koedukativen Unterrichtens im Fach "Bewegung und Sport". - Grundprinzipien des Gender Mainstreaming in der Schule und im Fach "Bewegung und Sport"

Assessment and permitted materials

- Aktive Mitarbeit

- Kurzpräsentation (in verschiedenen Phasen/Aufgaben der UE) und/oder Reflexionsprotokolle

- Schriftliche Ausarbeitung des Forschungsschwerpunkts auf wissenschaftlichem Niveau.

Minimum requirements and assessment criteria

Ziele der Lehrveranstaltung sind: - die individuelle geschlechtliche Verwobenheit der eigenen Person bewusst zu machen, - eigene bzw. tradierte Bilder und Rollenvorstellungen von Weiblichkeit (und Männlichkeit) (in Bewegung und Sport) kritisch zu reflektieren; - aufbauend auf den Prinzipien einer geschlechtersensiblen Pädagogik und der lehrplanspezifischen Vorgaben des geschlechtersensiblen Unterrichtens sowie der bewussten Koedukation sollen - verschiedene Modelle der Mädchen- und Bubenarbeit bzw. - einer reflexiven Koedukation vorgestellt und - beispielhaft in Bewegung und Sport umgesetzt werden, um so zu einer erweiterten genderreflexive(re)n Handlungsfähigkeit im Unterrichten und Anleiten beizutragen.

Examination topics

Methoden der LV sind:

- Reflexion eigener Erfahrungen (Selbsterfahrungsansatz). - Wecken von Erkenntnisinteresse und Sensibilisierung für/durch eigene Untersuchungstätigkeiten. - Initiierung von Erkenntnisprozessen und Erfahrungen von Seiten der Lehrenden. - Vermittlung historischer Fakten und neuer Forschungserkenntnisse. - Differenzierung in gesellschaftlich-strukturelle und persönlich-individuelle Ebene. - Prinzipien der Mitverantwortung der Studentinnen. - Vertiefte Auseinandersetzung der Studentinnen mit der Seminarthematik in unterschiedlichen Organisationsformen.

Reading list


Association in the course directory

Last modified: Fr 31.08.2018 08:58