Universität Wien FIND
Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

350547 UE BP2II - Arranging Games (2018S)

2.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 35 - Sportwissenschaft
Continuous assessment of course work

Details

max. 30 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Wednesday 07.03. 08:00 - 09:30 ZSU - USZ I, Halle 4 Turnsaal EG
Wednesday 14.03. 08:00 - 09:30 ZSU - USZ I, Halle 4 Turnsaal EG
Wednesday 21.03. 08:00 - 09:30 ZSU - USZ I, Halle 4 Turnsaal EG
Wednesday 11.04. 08:00 - 09:30 ZSU - USZ I, Halle 4 Turnsaal EG
Wednesday 18.04. 08:00 - 09:30 ZSU - USZ I, Halle 4 Turnsaal EG
Wednesday 25.04. 08:00 - 09:30 ZSU - USZ I, Halle 4 Turnsaal EG
Wednesday 02.05. 08:00 - 09:30 ZSU - USZ I, Halle 4 Turnsaal EG
Wednesday 09.05. 08:00 - 09:30 ZSU - USZ I, Halle 4 Turnsaal EG
Wednesday 16.05. 08:00 - 09:30 ZSU - USZ I, Halle 4 Turnsaal EG
Wednesday 23.05. 08:00 - 09:30 ZSU - USZ I, Halle 4 Turnsaal EG
Wednesday 30.05. 08:00 - 09:30 ZSU - USZ I, Halle 4 Turnsaal EG
Wednesday 06.06. 08:00 - 09:30 ZSU - USZ I, Halle 4 Turnsaal EG
Wednesday 13.06. 08:00 - 09:30 ZSU - USZ I, Halle 4 Turnsaal EG
Wednesday 20.06. 08:00 - 09:30 ZSU - USZ I, Halle 4 Turnsaal EG
Wednesday 27.06. 08:00 - 09:30 ZSU - USZ I, Halle 4 Turnsaal EG

Information

Aims, contents and method of the course

In der LV sollen die Studierenden verschiedenste bewegungsorientierte Spiele für unterschiedliche Zielgruppen kennenlernen, indem sie Unterricht beobachten, selbst anleiten und reflektieren.

Assessment and permitted materials

Beurteilung der Mitarbeit, der Lehrauftritte sowie aller schriftlichen Unterlagen (Vorbereitung Lehrauftritt, Reflexionsprotokolle)

Die gesamte Leistungserbringung durch Studierende hat bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen des Wintersemesters bis spätestens am folgenden 30. April, bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen des Sommersemesters bis spätestens am folgenden 30. September zu erfolgen. Studierende, die sich nicht von der ggst. Lehrveranstaltung abgemeldet haben, sind zu beurteilen. Bei negativer Beurteilung ist eine kommissionelle Prüfung unzulässig, der Besuch der Lehrveranstaltung ist zu wiederholen. Rechtsquelle: Satzung der Universität Wien §10 (4, 5, 6).

Minimum requirements and assessment criteria

Exemplarische Vermittlung unterschiedlicher methodischer und didaktischer Konzepte.
Entwicklung der Fähigkeit zur Anpassung von Spielen an unterschiedliche Erfordernisse (Gruppengröße, -zusammensetzung, Alter der Teilnehmer/innen, Platz- und Materialbedarf,...).
Entwicklung der Demonstrations- und Vermittlungsfähigkeit grundlegender Elemente von bewegungsorientierter Spiele (Technik, Taktik).
Erkennen und Erfahren didaktischer Grundsätze der Spielvermittlung.

Examination topics

Vortrag (theoretische Grundlagen), Gruppenarbeit (Vorbereitung auf Lehrauftritt incl. schriftl. Unterlagen), eigener Lehrauftritt, Gespräch (Reflexion, Feedback)

Reading list

Bieligk, M. (2011): Erlebnissport im Freien. Erfolgreiche Spiele mit Naturgegenständen. Wiebelsheim.
Bieligk, M. (2008): Erlebnissport in der Halle. Erfolgreiche Spiele und Übungen mit einfachem Gerät. Wiebelsheim.
Blumenthal E. (2001): Kooperative Bewegungsspiele. Lernmaterialien. Schorndorf;
Bucher W. (Hg.) (1999): 1020 Spiel- und Übungsformen im Kinderfußball. Schorndorf.
Bucher W. (Hg.) (2005): 1005 Spiel- und Übungsformen im Volleyball und Beachvolleyball. Schorndorf.
Bucher W. (Hg.) (2004): 1000 Spiel- und Übungsformen zum Aufwärmen. Lernmaterialien. Schorndorf.
Bucher W. (Hg.) (2005): 1003 Spiel- und Übungsformen in der Leichtathletik. Schorndorf.
Bucher W. (Hg.) (2004): 1008 Spiel- und Übungsformen im Gerätturnen. Schorndorf.
Bucher W. (Hg.) (2004): 137 Basisspiel- und Basisübungsformen für Basketball, Fußball, Handball, Hockey, Volleyball. (Lernmaterialien). Schorndorf.
Bucher W. (Hg.). (2001): 1013 Spiel- und Übungsformen für Senioren. Schorndorf.
Bucher W. (Hg.). (2004): 1010 Spiel- und Übungsformen mit Behinderten. Schorndorf.
Bucher W. (Hrsg.) (2001): 1016 Spiel- und Übungsformen für Sportarten mit Zukunft. Schorndorf.
Bucher W. (Hg.). (2005): 1012 Spiele- und Übungsformen in der Freizeit. Schorndorf.
Fritz, J. (2004): Das Spiel verstehen: Eine Einführung in Theorie und Bedeutung. Weinheim.
Hoppe, H. (2006): Spiele finden und erfinden. Ein Leitfaden für die Spielpraxis. Berlin.
Kaderli, M. (2001): Geländespiele: Spielprojekte für Stadt, Wald und Wiese. Luzern.
Kolb, M. (2007): Spiele für den Herz- und Alterssport. Perspektive und Praxis einer spielorientierten Bewegungstherapie. Aachen.
Kordelle-Elfner, K. (2010): 77 kleine Spiele für den Sportunterricht. Koordinative und konditionelle Fähigkeiten gezielt fördern. Buxtehude.
Moosmann, K. (2009): Kleine Aufwärmspiele. Wiebelsheim.
Rammler, H. und H. Zöller (2003): Kleine Spiele - wozu? Wiebelsheim.
Schmidt, G. (2003): 300 Erlebnisspiele. Wien.
Schmidt, G. (2001): Die besten Sing- und Tanzspiele. Für Schikurse, Sportwochen, Partys und Feste. Wien.

Association in the course directory

BP2II

Last modified: Fr 31.08.2018 08:43