Universität Wien FIND

Jetzt impfen lassen für ein sicheres Miteinander im Herbst!

Um allen Angehörigen der Universität Wien einen guten und sicheren Semesterbeginn zu ermöglichen, gibt es von Samstag, 18. September, bis Montag, 20. September die Möglichkeit einer COVID-19-Impfung ohne Terminvereinbarung am Campus der Universität Wien. Details unter https://www.univie.ac.at/ueber-uns/weitere-informationen/coronavirus/.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

010002 PS Grundlagen und Methoden theologischer Forschung (2017W)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Zusammenfassung

1 Collinet , Moodle
2 Willi , Moodle

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").
An/Abmeldeinformationen sind bei der jeweiligen Gruppe verfügbar.

Gruppen

Gruppe 1

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 05.10. 09:45 - 13:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Donnerstag 12.10. 09:45 - 13:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Donnerstag 19.10. 09:45 - 13:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Donnerstag 09.11. 09:45 - 13:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Donnerstag 16.11. 09:45 - 13:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Donnerstag 23.11. 09:45 - 13:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Donnerstag 30.11. 09:45 - 13:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Gesamtleistung setzt sich aus einer Reihe von mündlichen und schriftlichen Teilleistungen zusammen. Bewertet wird dabei nach dem Notenschema absteigend 1-5 (1=Sehr gut; 5=Nicht genügend).

Die Benotung schlüsselt sich wie folgt auf:
100-91% = 1
90-81% = 2
80-71% = 3
70-61% = 4
<61% = 5

Nichtgenügend erhält, wer weniger als 61% erreicht und/oder mehr als 3 Einheiten (à 45min) unentschuldigt versäumt.
Sollte es bzgl. des Benotungsschemas noch Änderungen geben, werden diese rechtzeitig im Seminar bekanntgegeben.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Vermittlung der Methoden theologischer Forschung, Aneignung einer verantworteten Grundhaltung wissenschaftlichen Arbeitens.

Literatur

Atteslander, Peter, Methoden der empirischen Sozialforschung, 13., neu bearb. und erw. Aufl., Berlin 2010.

Bramberger, Andrea - Forster, Edgar, Wissenschaftlich schreiben. kritisch - reflexiv - handlungsorientiert (Wissenschaftliche Schriftenreihe des Zentrums für Zukunftsstudien - Salzburg 2), 2., überarb. Aufl., Wien - Berlin 2008.

Eckert, Michael, Negative Theologie und ästhetische Erfahrung: Kunst und Religion, in: Kruip, Gerhard - Fischer, Michael (Hgg.), Als gäbe es Ihn nicht - Vernunft und Gottesfrage heute, Münster 2006, 145-152

Feulner, Hans-Jürgen, Liturgiewissenschaft in Wien. Selbstverständnis einer Konzilswissenschaft zwischen Gestern, Heute und Morgen, in: Reikerstorfer, Johann - Jäggle, Martin (Hgg.), Vorwärtserinnerungen. 625 Jahre Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Wien, Wien 2009, 221-253

Hilpert, Konrad - Leimgruber, Stephan (Hgg.), Theologie im Durchblick. Ein Grundkurs, Freiburg u. a. 2008.

Lammers, Katharina - Stosch, Klaus von, Arbeitstechniken Theologie, Paderborn 2014.

Meßner, Reinhard, Einführung in die Liturgiewissenschaft, Paderborn u. a. 2009 (UTB 2173)

Oertner, Monika - Saint John, Ilona - Thelen, Gabriele, Wissenschaftlich schreiben: ein Praxisbuch für Schreibtrainer und Studierende, Paderborn 2014.

Raffelt, Albert, Theologie studieren. Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten, 5., neu bearb. Auflage, Freiburg u. a. 2008.

Roth, Michael (Hg.), Leitfaden Theologiestudium (UTB 2600), Göttingen 2004.

Schwindt, Nicole, Musikwissenschaftliches Arbeiten. Hilfsmittel - Techniken - Aufgaben, Kassel u. Basel, 7. Aufl. 2010 (Bärenreiter-Studienbücher Musik; 1)

Schwinge, Gerhard, Wie finde ich theologische Literatur? (Orientierungshilfen 16), 3., neu bearb. Auflage, Berlin 1994.

Söhngen, Gottlieb, Philosophische Einübung in die Theologie. Erkennen, Wissen, Glauben, Freiburg i. Br. u. München 1964

Werbick, Jürgen, Einführung in die Theologische Wissenschaftslehre, Freiburg i. Br. 2010.

Werbick, Jürgen, Theologische Methodenlehre, Freiburg i.Br. 2015.

Wohlmuth, Josef - Koch, Hans Georg, Leitfaden Theologie. Eine Einführung in Arbeitstechniken, Methoden und Probleme der Theologie, Zürich u. a. 1975.

Wohlmuth, Josef (Hg.), Katholische Theologie heute. Eine Einführung in das Studium, 2., verb. Auflage Würzburg 1995.

Gruppe 2

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Eine Seminareinheit wird in Form einer Fachbereichsbibliotheksführung abgehalten, der Termin dafür wird noch bekannt gegeben.

Donnerstag 05.10. 09:45 - 13:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Donnerstag 12.10. 09:45 - 13:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Donnerstag 19.10. 09:45 - 13:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Donnerstag 09.11. 09:45 - 13:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Donnerstag 23.11. 09:45 - 13:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Donnerstag 30.11. 09:45 - 13:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Donnerstag 07.12. 09:45 - 13:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Note setzt sich zusammen aus der regelmäßigen Teilnahme am Proseminar und der aktiven Mitarbeit, zwei kleinere schriftliche Arbeiten (à 10 000 Zeichen) als praktische Übungen. Dadurch ist ein flexibles und eigenständiges Arbeiten möglich, das für das wissenschaftliche Arbeiten erforderlich ist.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Eine regelmäßige und aktive Teilnahme am Seminar. Es ist möglich, aus einem gewichtigen Grund zweimal von der Seminarsitzung mit Entschuldigung fern zu bleiben.

Literatur

Kruse Otto, Lesen und Schreiben. Studieren, aber richtig, UTB 3355, 2. Auflage, Wien 2015.
Raffelt, Albert, Theologie studieren. Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten, 5., neu bearb. Auflage, Freiburg u. a. 2008.
Weitere Literatur wird im Seminar bekannt gegeben.

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Proseminar versteht sich als eine in die methodologischen wie praktischen Grundlagen des Theologiestudiums einführende Lehrveranstaltung. Das Ziel ist die Vermittlung grundlegender theoretischer und praktischer Fähigkeiten und Fertigkeiten wissenschaftlichen Arbeitens. Zu den zentralen Inhalten zählen: Bibliothekskunde, Literaturrecherche, Quellenkunde und Hilfsmittel, Bibliographie und Zitation, Erstellen wissenschaftlicher Arbeiten, mündliche Präsentationen und Handouts, Lernplattform Moodle, Hermeneutik und wissenschaftlicher Wahrheitsbegriff, Kriterien wissenschaftlicher Argumentation.

Das Proseminar ist auf den Fächerkanon der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien abgestimmt und orientiert sich an den verschiedenen Methoden theologischer Forschung. Damit werden Studierende zum Erwerb von Schlüsselkompetenzen und zur kritischen Rezeption von wissenschaftlichen Inhalten befähigt.

Prüfungsstoff

Verschiedenartige Übungen, z.B. Literaturrecherche, Bibliographieren, Offline-Tests u.a.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

STEOP für 011 (15W);äquivalent für "Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten" in den alten Studienplänen Pflichtfach 011 (11W) D1 , freies Wahlfach für 020

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:26