Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

010006 VO Aktuelle Themen der Moraltheologie I: Ethik der Geschlechterbeziehung (2012W)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 05.10. 08:15 - 10:00 (ehem. Hörsaal 46 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Freitag 12.10. 08:15 - 10:00 (ehem. Hörsaal 46 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Freitag 19.10. 08:15 - 10:00 (ehem. Hörsaal 46 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Freitag 09.11. 08:15 - 10:00 (ehem. Hörsaal 46 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Freitag 16.11. 08:15 - 10:00 (ehem. Hörsaal 46 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Freitag 23.11. 08:15 - 10:00 (ehem. Hörsaal 46 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Freitag 30.11. 08:15 - 10:00 (ehem. Hörsaal 46 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Freitag 07.12. 08:15 - 10:00 (ehem. Hörsaal 46 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Freitag 14.12. 08:15 - 10:00 (ehem. Hörsaal 46 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Freitag 11.01. 08:15 - 10:00 (ehem. Hörsaal 46 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Freitag 18.01. 08:15 - 10:00 (ehem. Hörsaal 46 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Freitag 25.01. 08:15 - 10:00 (ehem. Hörsaal 46 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Theeologische Ethik steht in der Herausforderung einer pluralen Realität von intimen Geschlechterbeziehungen und hat diese im Licht des christlichen Glaubens kritisch-konstruktiv zu reflektieren. Es gilt daher zunächst die Pluralität heutiger Lebensformen zu thematisieren. In einem weiteren Schritt sind zentrale geschichtliche Positionen der kirchlichen Ehe- und Sexualmoral darzulegen und vor diesem Hintergrund vor allem die gegenwärtige Sicht des kirchlichen Lehramts auszuweisen. Sodann sind aktuelle ethische Konzepte und deren anthropologische Hintergründe zu benennen. Den Schluss der Vorlesung bilden normative Überlegungen zu spezifischen Themenbereichen (Ehe als Würde-Institution, Ehescheidung und Wiederheirat, nichteheliche Lebensgemeinschaften, gleichgeschlechtliche Partnerschaften ...)

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

mündliche LV-Prüfung

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Hintergründe der Pluralisierung heutiger Lebensformen im Kontext des sozialen Wandels begreifen und damit verbunden diverse ethische Konzepte hinsichtlich unterschiedlicher Urteilsbildungen reflexiv einordnen zu können, insbesondere auch im Spannungsfeld von theologischer Ethik und kirchlichem Lehramt.

Prüfungsstoff

Vortrag mit Anfragemöglichkeit

Literatur

Marschütz, Gerhard: theologisch ethisch nachdenken. Bd.2. Handlungsfelder, Würzburg 2011, 9-134
Lintner, Martin M., Den Eros entgiften. Plädoyer für eine tragfähige Sexualmoral und Beziehungsethik, Innsbruck 2011
Fraling, Bernhard, Sexualethik. Ein Versuch aus christlicher Sicht, Paderborn 1995
Hilpert, Konrad (Hg.), Zukunftshorizonte katholischer Sexualethik, Freiburg/Br. 2011 (QD 241)
Kirchliche Lehrdokumente:
Vatikanum II. Pastoralkonstitution "Gaudium et spes" (1965), Nr. 47-52
Paul VI.: Enzyklika "Humanae vitae" (1968)
Kongregation für die Glaubenslehre: Erklärung zu einigen Fragen der Sexualethik "Persona humana" (1975)
Johannes Paul II.: Apostolisches Schreiben über die Aufgaben der christlichen Familie in der Welt von heute "Familiaris consortio" (1981)
Kongregation für die Glaubenslehre: Schreiben an die Bischöfe der katholischen Kirche über die Seelsorge an homosexuellen Personen (1986)
Katechismus der Katholischen Kirche (1993), Nr. 2331-2400
Johannes Paul II.: Brief an die Familien "Gratissimam sane" (1994)
Deutsche Bischofskonferenz (Hg.): Katholischer Erwachsenen-Katechismus. Bd. 2. Leben aus dem Glauben, Freiburg 1995, 339-389
Päpstlicher Rat für die Familie: Menschliche Sexualität: Wahrheit und Bedeutung, Orientierungshilfen für die Erziehung in der Familie (1995)
Päpstlicher Rat für die Familie: Ehe, Familie und "faktische Lebensgemeinschaften" (2000)
Kongregation für die Glaubenslehre: Erwägungen zu den Entwürfen einer rechtlichen Anerkennung der Lebensgemeinschaften zwischen homosexuellen Personen (2003).
Kongregation für das Katholische Bildungswesen: Instruktion über Kriterien zur Berufungsklärung von Personen mit homosexuellen Tendenzen im Hinblick auf ihre Zulassung für das Priesterseminar und zu den heiligen Weihen (2005)

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

gilt für 011 (08W, 11W) D39 und für 066 793 (08W) M5, gilt für 011 (02W) und 012 (02W) als optionales Pflichtfach "Spezielle Moraltheologie"

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:26